Angepinnt Kennst du noch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ieh Wasser.

      Als Kind war ci mit meinen Eltern immer alleien im Urlaub (Spanien/Kanaren) und bin dann alleine in den Pool gegangen und habe mich in meine eigene Traumwelt katapultiert. Da konnte ich jeder sein wer ich wollte (vorzugsweise beispielsweise irgendwelche Leute von Captain Tsubasa XD).
      An Wasserpistolen erinnere ich mich natürlich auch =|. Ich und mein Nachbar hatten damals so eine komische, die auch rückwärts schiessen konnte (so eien ganz kleine) und haben Leute damit verarscht
    • Alsoooooo.... ich hatte schon einige Spiele mit Wasser gemacht und auch VIEL Spaß mit Wasser gehabt.



      Meine Familie und ich waren meistens in einem Familienpool,ich hatte im Pool meistens Wasserball gespielt.

      Wir hatten auch mal einige Wasserballons gehabt (nur bei mir zu Hause).

      Wir hatten auch mit Wasserpistolen gespielt.

      Und,als ich mit meiner Klasse mal im Freibad war,hatte ich mit 2 Klassenkameradinnen im Wasser H2o gespielt.
      Von ChibiChibi-Chan98. :) :)
      [Blockierte Grafik: http://images.wikia.com/sailormoon/images/6/65/Sailor_Chibi_Chibi.jpg]
    • Wasserspiele ... tja ... wie ich schon letzte Woche bei den Ballspielen gesagt habe, ist sportliche Betätigung nicht ganz so mein Fall. Und für Wasserspiele gilt das genauso. Wenn andere die heissen Tage im Freibad verbringen, sitze ich lieber zu Hause am PC. ^^

      Früher, als wir noch regelmässiger in Urlaub gefahren sind, war das Meer auch eher selten das Ziel, meistens ging's in Richtung Berge.

      Ein weiterer Punkt, der für mich gegen Wasserspiele spricht, ist, dass die ja nur im wärmsten Sommerwetter Sinn machen. Mir wird's in der Sonne aber schnell zu heiss - wenn ich also ganz selten doch mal im Schwimmbad dabei bin, dann verbringe ich nur wenig Zeit wirklich im Wasser, sondern setze mich auch mal für längere Zeit mit einem Manga irgendwo in den Schatten. ^^

      Gut, Freibäder gibt's natürlich auch, da besteht das Problem mit der Sonne nicht - aber trotzdem ist das auch nicht so ganz mein Fall! ^^

      Was ich aber mag, sind die Wildwasserbahnen in Freizeitparks. Die machen umso mehr Spass, je nasser man dabei wird - die könnte ich auch mehrmals hintereinander fahren, wenn nicht immer die Schlange so lang wäre! (Und direkt im Anschluss in die nächste schnelle Achterbahn, um durch den Fahrtwind wieder trocken zu werden! :D)
      [Blockierte Grafik: https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Kennst du noch, Harry Potter?
      Wer kennt ihn nicht, den kleinen Zauberer und seine Abenteuer in Hogwarts. Wie hat euch der Potter beeinflusst, habt ihr auch Eulenpost bekommen, habt ihr ihn kultig im Kino gefeiert, habt ihr ihn vielleicht sogar gecosst? Erzählt mir hier von euren Erfahrungen!
      In einer Welt voller Prinzessinnen, sei die Räubertochter!
    • Ich habe mir letzten Monat einfach mal den Spaß gemacht, einen "Brief aus Hogwarts" fertig zu machen und meiner kleinen Schwester zu schicken... ^^ sie hat sich sehr gefreut. Ich habe das erste Mal von den Harry Potter Büchern gehört, als ich in der 5. oder 6. Klasse bei einem Lesewettbewerb ein ebenfalls teilnehmendes Mädchen daraus vorlesen hörte... aber für mich waren die Bücher überhaupt nichts, ich las lieber TKKG oder viel von Enyd Blyton. Die Filme habe ich mittlerweile alle gesehen, aber ich habe den größten Zugang zu HP ehrlich gesagt eher über die total bekloppten und lustigen Nachsynchronisationen von coldmirror bekommen... haha. ^^" Ich habe nur das dritte Buch ganz durchgelesen, aber es war nicht meine Welt.
    • Ich gehöre zu den Leuten, die Harry Potter bis zum großen Hype (war das zum 4. Buch?), den ich damals mitbekommen habe, gar nicht kannten. Ich habe nie viel gelesen und war daher nciht der perfekte Ansprechpartner. Da meine Eltern aber wollten, dass ich unbedingt mal was lese, habe ich mir damals die ersten 4 Bücher geholt und die gelesen. Die Bücher waren auch ganz in Ordnung, ohne mich richtig mitzureißen. In der Mitte von Buch 5 sagte ich mir dann: Das macht doch keinen Sinn, und habe aufgehört.
      Bei den Filmen habe ich den ersten damals im Kino gesehen und die Teile 2 bis 5 nebenbei im Fernsehen, wenn sie liefen. Teil 3 und 4 haben mir ganz gut gefallen, aber besonders die ersten sind schon sehr kindlich und heutzutage nicht mehr besonders gut.
      Viel mehr hatte ich mit Harry Potter nicht am Hut. Ich fand Herr der Ringe cooler =|
    • Mein Potter-Fieber begann irgendwann zwischen dem 3. und 4. Buch.

      Ich kannte Harry Potter bis dahin nicht, aber dann bekam ich zu Ostern Band 1 geschenkt. (Ich glaube, das war im Jahr 2000. ^^) Mir gefiel das Buch so gut, dass ich mir kurz darauf auch Band 2 und 3 gekauft habe - und ab dann war ich der Magie verfallen. Alle weiteren Bücher mussten dann immer direkt am Erscheinungstag her! :D

      Die Filme hab ich mir natürlich auch alle im Kino angeschaut. Ab Teil 3 war ich auch immer in der Mitternachts-Premiere - ich bin sowieso ein Nachtmensch, und ausserdem konnte ich die Filme so ein paar Stunden vor allen anderen sehen. Und die Nacht ist sowieso eine magische Zeit, also passt das ja alles! ^^

      Dass die Reihe inzwischen nach 7 Büchern und 8 Filmen beendet ist, finde ich zwar schade - aber es ist wohl besser so. Es hätte der Reihe nicht gut getan, sie bis in alle Ewigkeit auszuwälzen, denn irgendwann wären die Ideen ausgegangen, und dann wären die Bücher immer schlechter geworden. So, wie's jetzt ist, kann man die gesamte Reihe als ein gut gelungenes Gesamtwerk betrachten. Auf die einzelnen Bücher betrachtet gefallen mir aber trotzdem die ersten Bände immer noch am besten. Damals war die Zaubererwelt noch ganz neu und deshalb besonders faszinierend.

      Besonders gelungen finde ich die Idee von J. K. Rowling, dass die Leser gemeinsam mit Harry, Ron und Hermine älter werden. Auch andere Kinderbuchreihen erscheinen über mehrere Jahre hinweg, aber nur bei Harry Potter werden die Helden genauso älter wie auch die Leser. Wer als Kind das damals ganz neue erste Harry Potter Buch gelesen hat, hat auch Harry als Kind erlebt - und später in Band 7 war der Leser dann ein junger Erwachsener, genau wie Harry.

      Und jetzt bekomme ich Lust, mal wieder alle Harry Potters zu lesen. Dann weiss ich ja, was ich in den nächsten Wochen zu meiner täglichen Zug-Lektüre mache - auch, wenn mein Zug leider nicht der Hogwarts-Express ist! :D
      [Blockierte Grafik: https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Ich habe Harry Potter zufällig in der Bücherei entdeckt. Damals war gerade Band 4 erschienen und natürlich auch schon ausgeliehen aber Band 3 war da. Das habe ich gelesen und wurde sofort neugierig. Hab dann alle anderen Bände verschlungen. Das ist auch eine der wenigen Serien die ich als Hardcover gekauft habe. Ich finde es einfach super das Helden zusammen mit dem Leser erwachsen werden auch wenn viele Eskapaden die sich die Jugendlichen erlauben in den Büchern nicht vorkommen (rauchen oder sich betrinken) Aber dafür haben die Helden, besonders Harry, andere Probleme.
      Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    • Die Schlümpfe... ach, das ist schon Jahre her. Die hab ich schon gesehen als ich noch im Kindergarten war. Ich fand die Katze von Gargamel schon immer toll. Und früher fand ich Schlumpfine auch super. Mittlerweile hab ich meine Meinung geändert. Sie ist die totale Tussi und immer auf ihr Aussehen bedacht... X(
      Schlaupi erinnert mich an mich, den mag ich.
      Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    • Oh ja! Die Schlümpfe - dieses Thema schlumpft mir schlumpfig den Schlumpf, deshalb schlumpft der Schlumpf den Schlumpf! :D

      Äääh ... oder so ähnlich! ^^

      Ich war als Kind der totale Schlumpf-Freak! Das kam indirekt über meinen Cousin (1 Jahr älter als ich), der damals die Schlümpfe mochte. Jedes Mal, wenn er zu Besuch kam, hat meine Oma ihm eine Schlumpf-Figur geschenkt - und damit ich nicht leer ausgehe, habe ich eben auch einen Schlumpf bekommen. Damals konnte ich aber noch nicht so viel mit den kleinen blauen Kerlchen anfangen - bis ich irgendwann mal zufällig beim Zappen auf eine Schlümpfe-Folge gestossen bin. "Hey, das sind doch die blauen Zwerge, die ich als Figuren habe!" Also hab ich mir die Folge angeschaut, fand sie ganz gut und habe mir von da an noch mehr Folgen angeschaut. Und das Schlumpf-Fieber brach aus! ^^

      In der Grundschule muss ich alle sehr mit dem Thema Schlümpfe genervt haben - ich weiss heute selber nicht mehr, wie schlimm es war, aber wie meine Mutter mir neulich mal erzählt hat, muss es wirklich EXTREM gewesen sein! :D

      Meine Schlumpf-Sammlung ist inzwischen auf ca. 300 Figuren angeschlumpft - die sind zwar inzwischen im Keller gelandet und es kommen aktuell keine neuen mehr dazu, aber mir käme nie in den Sinn, sie zu verkaufen, dazu hänge ich zu sehr dran.

      Die Zeichentrickserie hab ich komplett auf Video aufgenommen, und trotzdem war ich verrückt genug, mir letzten Monat die DVD Collector's Edition zu kaufen - bei allen 424 Folgen in einer Box für lächerliche 110 Euro kann man einfach nicht wiederschlumpfen! ^^

      Und den neuen Kinofilm am 1. August werde ich mir natürlich auch anschlumpfen!

      Mein Lieblingsschlumpf ist Jokey. Der gibt den anderen Schlümpfen immer Geschenke, die dann explodieren. Der Scherz ist seit Jahren immer der gleiche, aber die anderen Schlümpfe fallen jedes Mal drauf rein, und das finde ich einen gelungenen Running Gag.

      Ansonsten bleibt noch zu erwähnen, dass es in den 90er Jahre sogar einen Schlumpf-Freizeitpark gab. Der hiess Walibi Schtroumpf und war in Frankreich, aber nah an der deutschen Grenze, ca. 60 km von Saarbrücken. Ich war damals zweimal dort und fand die Schlumpf-Athmosphäre im ganzen Park sehr schlumpfig. Leider wurde der Park aber inzwischen umgebaut und die Schlumpf-Thematik entfernt. Heute gibt's den Park zwar noch, aber es ist halt kein Schlumpf-Park mehr. Schade!

      Danke, Kari, dass du dieses schlumpfige Thema aufschlumpfst! :)
      [Blockierte Grafik: https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Für die nächste Sendung will ich wissen:
      Kennt ihr noch Detektivspiele? Egal ob Karten, Brett oder anderes. Erzählt mir davon- Oder liebt ihr sogar Detektivgeschichten wie 5 Freunde und TKKG. Erzählt mir doch hier alles. Alles was mit den Detektiven zu tun hat!
      In einer Welt voller Prinzessinnen, sei die Räubertochter!
    • Detektiv-Geschichten mag ich gern, vor allem natürlich "Detektiv Conan"! :D

      Aber ich mochte auch früher schon die klassischen Kinder-Detektiv-Geschichten, wie z.B. "Fünf Freunde" oder auch "Die Pfefferkörner". Später bin ich dann auf "Kommissar Rex" umgestiegen - ursprünglich, weil mir der Hund gefallen hat, aber die Geschichten fand ich auch sehr spannend. Gerade erst vor ein oder zwei Jahren hab ich mir mal wieder die ganze Serie angeschaut! ^^

      Allerdings, mit so richtigen "Erwachsenen-Krimis" wie "Tatort" werde ich bis heute nicht so ganz warm. Ich bin jemand mit kindlichem Gemüt und schaue deshalb auch lieber Zeichentrick- und Kinderserien.

      Deshalb lese ich auch sehr gern die Comicreihe "Ein Fall für Micky", in der Micky Maus als Detektiv arbeitet. Die Mehrheit der Disney-Fans mag die Serie nicht so sehr, weil der Disney-typische Humor sehr in den Hintergrund rückt, aber ich finde die Fälle spannend, und das ist es, was für mich zählt.

      Und Spiele? Ja, wir haben früher gern "Cluedo" gespielt, das wohl klassischste Detektivspiel. Und manchmal habe ich tatsächlich herausgefunden, dass es Fräuling Ming mit der Rohrzange im Klavierzimmer war! :D
      [Blockierte Grafik: https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Alsoooo..... über das Thema Detektiven kenne ich fast das Gleiche wie Chikorita.


      Es gibt ja viele verschiedene Detektivssendungen z.B. Detektiv Conan,Fünf Freunde.Die Sendungen gucke ich ständig.
      Und wegen den Krimi's für Erwachsene habe ich noch nichts zu tun.Und von Cluedo habe ich auch immer gehört,aber habe es nie gespielt.


      Dann gibt es noch eine eigene Erfahrung: Als ich in einem Chatraum auf einer anderen Seite gespielt habe,wurden auch Rollen verteilt,da gab es auch die Rolle Detektiv,der musste rausfinden,was die anderen Spieler für eine Rolle haben.


      Und vor ein paar Jahren auf meiner Geburtstagsfeier hatten wir ein Spiel gespielt das hieß (glaube ich) 'Mord im Dunkeln'.Da hatten auch meine große Schwester mitgespielt.
      Von ChibiChibi-Chan98. :) :)
      [Blockierte Grafik: http://images.wikia.com/sailormoon/images/6/65/Sailor_Chibi_Chibi.jpg]
    • Detektivserien/Krimis sind jetzt nicht gerade meine Lieblinge aber für zwischendurch immer gut geeignet. Spontan fallen mir diese Serien ein: Columbo, Criminal Minds, Detektiv Conan, Monk, Die drei ???, Die 5 Freunde und TKKG. Wobei ich dieletzteren nur als Kind gelesen habe.
      Die drei ??? lese ich auch heute noch zwischendurch mal ganz gerne aber am liebsten hab ich natürlich Detektiv Conan. Wobei mich die Krimigeschichten da langsam eher nerven obwohl sie ja doch ziemlich trickreich sind. Aber ich würde lieber mit der schwarzen Organisation weitermachen... Und Ran ist auch so arrgh. Da findet sie gefühlte tausendmal raus das Conan in Wahrheit ihr Shinichi ist und lässt sich doch jedesmal wieder überzeugen das es doch nicht so ist... Wobei ich im Moment nicht weiß ob sie nicht doch mal wieder etwas ahnt und nur nichts sagt...
      Columbo finde ich einfach genial obwohl man schon am Anfang immer sieht wer der Täter ist aber ich liebe einfach seine nervige Art. Jedesmal wenn man glaubt jetzt geht er hat er doch noch eine ganz (für ihn) wichtige Frage.
      Bei Criminal Minds interessiert mich weniger die Frage wer was getan hat als vielmehr warum er was getan hat. Das finde ich viel spannender als einfach irgendeinen Mord aus Eifersucht oder Geldgier. Obwohl das auch vorkommt.

      An Detektivspielen kenne ich nur Cluedo und Wer ist Wer? Beides Spiele wo man mit geschickten Fragen schnell den Täter rausfinden kann. Ich weiß noch, einmal habe ich mich bei Cluedo selber überführt! Da hatte mich wohl das schlechte gewissen geplagt. XD
      Das einize was vielleicht noch in die Sparte fallen könnte, waren meine Spiele mit meinen Freunden früher im Wäldchen bei uns zuhause. Dort haben wir immer "Ein Supertrio" nachgespielt und uns bei den Verfolgungsjagden auch das ein oder andere mal auf die Nase gelegt. Aber Spaß hat es immer gemacht.

      Nachdem ich jetzt die ganze Zeit über Detektive geschrieben habe, habe ich selber wieder Lust bekommen mir ein paar Folgen anzusehen oder etwas zu lesen. Also ich schnapp mir gleich den neuesten Band von Detektiv Conan (Band 75) während ich auf die nächste Sendung warte. ;)
      Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    • Detektiv Thema und Sherlock Holmes wurde noch nicht einmal erwähnt?
      Also wirklich...wie kann man dieses Detektiv-Urgestein nur vergessen. Die Geschichten von Doyle sind echt gut geschrieben sollte man als Detektivfan unbedingt mal gelesen haben.
      Miss Marpel fand ich auch immer klasse
      Mord ist ihr Hobby hab ich damals immer abends mit meiner Schwester zusammengesehen und manchmal hat sich noch unsere Mutter zu uns gesellt..war für mich als kleines Mädchen etwas gruselig aber riiiiichtig spannend.

      Detektiv Spiele:
      Es gibt ein Karten Spiel, das heißt entweder "Wölfe und Schafe", "Bürger und Mafiosi" oder sonst irgendwie anders.
      Es gibt Bösewichte und Normale und einen Detektiven der versucht die Bösewichte zu finden.
    • Schande über mein Haupt. Cherry, ohne dich hätte ich Sherlock holmes wirklich vergessen. Den kenne ich natürlich auch aber irgendwie kann ich mich an kein Buch von ihm erinnern. Es ist Jahrzehnte her das ich eins seiner Bücher gelesen habe, glaub ich. Muss ich aber unbedingt mal nachholen. Hab sogar eines zuhause, vom Flohmarkt gerettet.
      Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.
    • Kennst du noch Kinderträume?

      Was wolltet ihr mal werden, als ihr noch klein wart? An was habt ihr geglaubt? Waren eure Murmeln Edelsteine? Haben in den Blumen die Elfen gesessen? Konntet ihr fliegen? Oder war euer Bett ein Piratenschiff?
      Erzählt mir von euren Träumen und Wünschen als Kind!
      In einer Welt voller Prinzessinnen, sei die Räubertochter!
    • Meine Träume als Kind waren so zahlreich wie Sterne am Himmel. Bzw wie Anime im Fernsehen. Denn nach jedem Anime hatte ich einen neuen Traum: Nr. 1 im Volleyball, Meisterdiebin werden, für Liebe und Gerechtigkeit kämpfen, Pokemonmeister werden... das könnte ich so noch stundenlang fortsetzen.
      Natürlich habe ich auch an Gespenster, Feen und zahlreichen anderen Fantasywesen geglaubt aber das was mich am längsten begleitet hat, ist der Glaube das ich mit meinen Tieren sprechen kann und sie mit mir. Das glaub ich manchmal noch heute wenn meine Katzen mich anmauen nachdem ich was zu ihnen gesagt habe. Ausserdem wissen sie immer genau was ich fühle also wer weiß...?
      Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.