Das Gelbe vom Ei

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Meine Lieblingsgenre bei Animes sind diese hier:
      Slice of Life, Mystery, Samurai, Music, Martial Arts, Drama, Comedy, Adventure, War, Sports, Historical, Romance, Parody, Horror, Fantasy, Detective, SciFi, Ninja, Family, Action.

      Mir ist der Zeichenstil bei Animes nicht so wichtig, das zeigt sich beispielsweise an einem meiner absoluten Lieblingsanimes;
      Chikyuu Shoujo Arjuna. Und der erfüllt schon sehr viele Kriterien für mich, auf die ich achte. Ich mag Animes, die nicht ZU fantastisch daherkommen und eher gesellschaftskritisch sind, bzw. auch die Stellung der/des Protagonisten zu ihrer Umwelt thematisieren und Probleme aufzeigen. Welcome to the NHK, Kemono no Souja Erin, aber auch Fullmetal Alchemist oder Gin no Saji sind da wunderbare Beispiele für. Auch Bokurano würde ich noch mit dazu zählen, auch wenn das natürlich ein Art Endzeitepos darstellt... die Charaktere werden aber trotz der Fülle sehr gut im einzelnen dargestellt. Animes, die bei mir sofort durchfallen und von denen ich nicht mehr als nur 1,2Folgen sehen kann, weil es mir dann zu doof wird sind die der folgenden Genre:
      Mecha, Yaoi, Ecchi, Shounen Ai, Harem, Monster, Demons, Vampires, Race.

      Animesgenre, die noch an der Grenze sind und wo ich manchmal doch was finde, was mir gefällt sind:
      Splatter, Shoujo Ai, Yuri, Super Power, Military, Magical Girl, Game.
    • Studio Ghibli möchte in der Zusammenarbeit mit Polygon Pictures seine erste Serie Produzieren. Entschieden wurde sich für Ronja Räubertochter der schwedischen Autorin Astrid Lindgren, die auch für Klassiker wie Pippi Langstrumpf und Karlsson vom Dach verantwortlich war. Was haltet ihr vom Vorhaben Studio Ghiblis und von welchem Kinderbuch würdet ihr euch eine Anime-Version wünschen? Das ist das heutige Thema für das Gelbe vom Ei.
      Kibo.FM - More Than Japanese Music
      Marcel - Radioleitung - Bereichsleitung Moderation, Programmierung
      Kontaktieren per: PM oder E-Mail
      Lust auf Anime und Manga?
      Jimoku
    • Hab es vorhin auch gerade gelesen, dass Ghibli eine Serie machen möchte.
      Ich kenne die Geschichte von Ronja Räubertochter nicht, aber ich hoffe das sich Ghibli ihren eigenen Charakter beibehalten.
      Gerade das in den Ghibli-Filmen auch ernstere Themen angesprochen werden und auch nicht immer mit einem Happy-End zu rechnen ist, machen sie für mich so interessant.

      Ich werde mir die Serie auf jeden Fall ansehen, aber meiner persönlichen Meinung nach, sollten sie bei den Filmen bleiben.
      Ich liebe die Filme und ich fände es schade, wenn die Magie, die in ihnen steckt, durch eine Serie verloren gehen würde.


    • Hi Marcel!
      Schön, dass du jetzt zwei Stunden "Das Gelbe vom Ei" machst.
      Nun aber mal zum Thema.
      Ich finde es zwar grundsätzlich interessant, dass Studio Ghibli eine Serie produziert, die auf einen Kinderbuch basiert.

      Was mich allerdings stört ist, dass das Ganze eine CGI-Serie werden soll. Ich finde persönlich computergenerierte Filme und Serien nicht so schön wie gezeichnete. Auch wenn sich diese Technik weiterentwickelt hat und eigentlich ganz gut aussehen sollte. Ich bevorzuge einfach gezeichnete Anime. Selbst "gezeichnete" Anime werden zwar mit der Hilfe von Computern animiert, wirken dabei für mich aber immer noch wie echte Anime. Anime sind für mich japanische Zeichentrickserien und gerade das unterscheidet Anime vom westlichen Filmen und Serien, in denen immer weniger Werke wie gemalt aussehen. Ich mag das. Das macht für mich den Charme an Anime aus. Aber auch die alten Disney - Filme gefallen mir besser als die neuen mit Computergrafiken. Als es noch neu war, war es ja irgendwie noch interessant. Inzwischen nimmt vor allem im Westen Computergenerierte Filme eine Vormachtsstellung ein. Ich habe ja auch nichts grundsätzlich was gegen das Konzept und es kann auch durchaus gefallen (siehe Ralph Reichts oder Shrek). Der wichtigste Punkt ist für mich jedoch, dass ich in vielen CGI-Filmen die Seele vermisse. Ich kann das nicht so wirklich erklären, für mich ist es einfach so.
      Andererseits würde mich schon die Umsetzung interessieren. Ich kann mir gut vorstellen, dass es der Kooperation gelingen kann, die Geschichte schön zu erzählen. Und ich habe natürlich auch die Hoffnung, dass mich die Umsetzung als CGI-Anime nicht stört, bzw. sogar gefällt. Schließlich reden wir hier von Studio Ghibli. Ich glaube einfach, dass sie einen guten Plan dafür haben.
      Schlussendlich muss ich sagen, dass ich große Hoffnungen trage. Jedoch schwingen ein paar Zweifel mit. Zuletzt habe ich zwar immer gehofft, dass Ghibli mal eine Serie macht, allerdings im Stile eines ihrer Filme. Andererseits war das ja gerade die einzigartige Rolle von Ghibli, dass nur Filme produziert wurden. Mal schauen wie sich das Ganze in der Zukunft entwickelt.
      Als Wunsch für einen Anime auf Basis eines Kinderbuches hätte ich zum Beispiel TKKG. Eine Krimiserie mit einem coolen Quartett aus Detektiven. Wenn das gut inszeniert wäre, würde das bestimmt Spaß machen.
      Als gute Jugendbuchverfilmung in Form eines Anime kann ich zum Beispiel "Kemono no Souja Erin " nennen, dass auch Tsubomi immer wieder empfiehlt. EIne schöne Serie mit einem einzigartigem Animationsstil haben die Japaner damit produziert.
      Das war es dann von mir. MfG Gon1988.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Erinnert ihr euch noch an die Zeit, an der es zu den Animes noch deutsche Lieder gab? Egal ob Opening oder Ending. Ob Magical Girl oder Shōnen. Zu einem guten Anime durfte natürlich nicht die musikalische Untermalung fehlen. Früher oft auf Deutsch jetzt fast nur noch ausschließlich im japanischem Original. Schade drum oder gute Entscheidung? Was mögt ihr lieber? Die Songs gecovert ins deutsche oder doch lieber original auf Japanisch? Und wenn deutsch, was war dann euer Lieblingslied? Das ist das heutige Thema für das Gelbe vom Ei.
      Kibo.FM - More Than Japanese Music
      Marcel - Radioleitung - Bereichsleitung Moderation, Programmierung
      Kontaktieren per: PM oder E-Mail
      Lust auf Anime und Manga?
      Jimoku
    • Deutsch oder Japanisch ^^

      Alsoooo......... (hi)


      Ich mag beide Arten von Lieder.Egal ob deutsche oder japanische. (whoho)

      Aber,mir gefallen die japanischen Lieder VIIIIIIIIIIIIIEL mehr. [luvluv]

      Ich kann nämlich fast alle Songs aus Mermaid Melody,1-2 Songs aus Sailor Moon,das erste Opening von Ranma 1/2 und 5 Openings und ein Ending von den Pretty Cure Staffeln. [pigkiss]


      Mein Lieblingslied auf deutsch ist das Opening 'Sag das Zauberwort' natürlich aus Sailor Moon. [aiiii]

      Und mein Lieblingslied auf japanisch kann ich nicht so genau sagen. :D
      Von ChibiChibi-Chan98. :) :)
    • Ich mag Beides sehr gerne, auch wenn mir die japanischen Originale von Textbedeutung und den Sängern her meistens mehr zusagen. Bei den deutschen Songs hat man schon an manchen Stellen gemerkt, dass manche Lieder "billig" und mit sehr einfachen Mitteln produziert wurden, umso schlimmer finde ich es, dass diese Kultur des Opening übersetzen jetzt garnicht mehr weitergeführt wird und sich die Sender quasi auch das vorher schon wenige Geld das dafür aufgewendet wurde sparen... Ich habe auch dadurch eine sehr große Abneigung gegenüber dem Fernsehen entwickelt. Es wird somit auch immer schwieriger, als Berufsmusiker rein von dieser Tätigkeit leben zu können und dabei sagte man auch früher schon, das sei die Ausnahme... eine sehr traurige Entwicklung.
      Von den deutschen Intros finde ich die zu One Piece sehr gelungen und schön, aber auch der Digimon 02- Soundtrack war absolut spitze!
    • Deutsch, ich mag auf jeden Fall lieber deutsch. Diese Lieder bleiben bei mir mehr im Kopf und prägen sich schneller ein, als die japanischen. Natürlich mag ich die japanischen auch, aber die kann ich nie so schnell oder überhaupt mitsingen, weil ich in Fremdsprachen einfach ein Noob bin. Deutsch geht ins Ohr und bleibt schnell im Kopf.

      Vor allem die alten Openings wie Katzenauge, Eine fröhliche Familie und am allerliebsten Lady Oscar!

      Japanisch ist also okay, wenn ich aber die Wahl hätte, dann immer deutsch!
      Und wenn ich Räubertochter sein will, dann kann ich das!
    • Also ich muss ehrlich sagen, ich vermisse die deutschen Songs. Wenn ich ein deutsches Opening bzw. Ending höre weckt das so viele Erinnerungen, was mir bei den japanischen Liedern kaum passiert. Wie Tsubomi schon geschrieben hat, waren einige deutsche Songs leider sehr "billig" gemacht und es gab auch einige, die mochte ich gar nicht.

      Mein Lieblingssong? Eine schwere Entscheidung.... aber ich mochte die Openings von Inu Yasha sehr gerne, genau wie von Beyblade und Detektiv Conan (und so viele mehr ;-))
    • Schönen guten Abend Marcel!
      Wenn es um das Thema Japanisch oder Deutsch geht, bin ich immer zwiegespalten.
      Genau wie bei der Synchro mag ich auch bei Liedern beides.
      Aber zuerst meine Lieblingslieder:
      Deutsch: Eine Vision - Frank Schindel aus Digimon Tamers
      Japanisch: Zankoku no Tenshi no These - Yoko Takahashi aus Neon Genesis Evangelion
      Ich bevorzuge zwar die deutsche Version in den meisten Fällen, aber auch dies hängt von den Faktoren wie den Stimmen und der Musik ab. Ich bevorzuge zum Beispiel bei vielen Serien aus der Kindheit und Jugend Deutsch. Dies gilt vor allem für Digimon, Pokemon & Co., als sie noch nachmittags auf RTL2 liefen. Hier habe ich zuerst die deutsche Synchro und Musik gehört. Inzwischen ist es bei Synchronisationen eher anders herum, da ich das japanische Original gesehen habe und die deutsche Fassung dagegen schlecht finde. Wenn ich mich nämlich an eine Stimme gewöhnt habe, ist es schwer sich umzugewöhnen.
      Da ich kein Japanisch kann, verstehe ich die Texte ohne Übersetzung nicht. Bei neueren Anime gibt es ja leider keine deutschen Openings und Endings mehr, geschweige denn Soundtacks. Auch wenn ich viele japanische Lieder nur verstehe, da ich ein Openining, bzw. Ending mit Untertiteln gesehen habe. Auch ansonsten kommt es mir japanischer Musik weniger auf den Text als auf die Stimme und musikalische Untermalung an.
      Die deutschen Openings und Endings haben natürlich oftmals einen Nostalgiebonus. Egal ob bei Digimon, Kickers, Die tollen Fußballstars, Dragon Ball oder Sailor Moon, wenn ich diese Lieder auf Deutsch höre, erinnere ich mich an die Zeit, als ich diese gesehen habe. Sie sind für mich halt sehr eng mit dem Aufwachsen verbunden. Wie es ohne diesen Bonus aussehen würde, kann ich natürlich nicht beurteilen.
      Zum Schluss muss ich aber sagen, dass viele Musiker, die an deutscher Animemusik beteiligt waren, sehr gute Lieder gemacht haben. Insbesondere Frank Schindel, Noel Pix und Fred Röttcher fallen mir da ein. Außerdem gibt es wirklich gute deutsche Soundtracks, vor allem zu Digimon, Pokemon, Sailor Moon und Dragon Ball. Vielleicht kommt das alles eines Tages ja wieder, auch wenn ich momentan nicht daran glaube.
      MfG Gon1988.
      P.S.: Spiel mir mal bitte die "Hyperspirit Digitation" aus Digimon Frontier.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Ich mag beides gern, die japanischen sowie auch die deutschen Lieder.

      In Bezug auf Einprägsamkeit sind die deutschen Songs natürlich besser, sie lassen sich einfach viel schneller mit singen. ^^
      Allerdings habe ich gerade auch in letzter Zeit festgestellt, dass man sich bei der deutschen Synchronisation kaum noch Mühe gibt. Da läuft es teilweise nach dem Motto: reihm dich, oder ich fress dich. Auch wird häufig über Inhalte gesungen, die in der japanischen Songvorlage so garnicht vorkommen. Ein wenig schade das ganze.
      Missen möchte ich die deutschen Openings und Endings aber deswegen nicht.

      Ein paar meiner deutschen Lieblingslieder sind
      - erstes Opening von Ranma 1/2
      - Opening von Jaenne, die Kamikazediebin
      - Opening von Detektiv Conan (Die Liebe kann nicht warten....)

      Von den japanischen Openings und Endings mag ich
      - einige von One Piece
      - Saiunkoku Monogatari (das Opening ist mein absoluter Liebling ^^ )

      "Leben ist nicht genug.", sagte der kleine Schmetterling,
      "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
      (Hans Christian Anderson)

    • Ich mag beides gerne: Japanisch und Deutsch.
      Deutsche Lieder verstehe ich nunmal enfach besser als japanische, und kann sie auch mitsingen, deswegen ist es mir wichtig, das wenn es von einem Anime zum Beispiels ein deutsches Intro gibt, ich dieses auch sehen kann wenn ich den Anime schaue. (Im Internet findet man inzwischen oft Animes auch mit japanischen Liedern obwohl es deutsche gibt...)
      Aber auch Japanische Lieder mag ich sehr gerne. Vorallem gibt es von denen ja meist auch noch eine Extendetversion auf CD was ich bei vielen deutsche versionen sehr vemisse. Man kann es also so sagen: Beim generellen Musik-hören gerne und oft neben den deutschen auch die Japanischen originale, beim anschauen der Serien nach möglichkeit immer das deutsche. Ein bisschen schade ist es schon, das es inzwischen immer weniger Animes gibt zu denen überhaupt noch deutsche Lieder gemacht werden, aber so kann auf der anderen seite auch nichts verhunzt werden, denn längst nicht alle deutschen Lieder sind auch wirklich gut^^ (was jedoch auch nicht unbedingt auf die Japanischen zutreffen muss...)
    • In der nächsten Sendung von das Gelbe vom Ein von euch wissen, ob ihr gerne Mangas liest. Wenn ja: Warum? Was hat euch zum Manga lesen motiviert, was ist euer Lieblingsmanga bzw. Mangareihe, wie lange lest ihr schon und was war euer erster Manga? Wenn nein: Warum? Was hält euch davor ab, der Lese-Stil oder zu viele Bilder? Dies ist das Thema für das Gelbe vom Ei am 04.03.2014
      Kibo.FM - More Than Japanese Music
      Marcel - Radioleitung - Bereichsleitung Moderation, Programmierung
      Kontaktieren per: PM oder E-Mail
      Lust auf Anime und Manga?
      Jimoku
    • Ich mag Mangas und ohne sie wär mein Bücherregal recht leer.

      Hallo Marcel :)

      Ich glaube, ich fange mal am besten ganz von vorn an.
      Also ich hab mit 11 oder 12 Jahren Mangas für mich entdeckt. Ich war in dem Alter nicht sehr angetan von Büchern, weil mir das Lesen nicht gerade leicht viel, aber ich mochte Comics. ^^ (Einfache kurze Sätze und man kam schnell in der Geschichte voran.)
      Mein erster Manga war die "Dragonball"-Reihe. Ich hab sie förmlich verschlungen. XD
      Warum gerade Dragonball? Ich war damals Fan von der Serie und der Manga war in der Handlung einfach weiter, als die Serie und bei meinem Buchhändler um die Ecke gab es damals noch nicht soviel Auswahl.
      Das Mangas von hinten nach vorn gelesen werden, daran hatte ich mich schnell gewöhnt.
      Tja und seit dem hab ich nicht mehr aufgehöhrt Mangas zu lesen. Ich bin sogar der Meinung das ich über sie, motivert wurde auch richtige Bücher zu lesen. Ich bin sozusagen zur Leseratte mutiert. :D

      Zu meinen Lieblingsmangas gehören zum Beispiel :
      - Virgin Chris
      - Fruit Basket
      - Kamisama Kiss
      - Jaenne, die Kamikazediebin
      - Wish

      Liebe Grüße Hanacho ^^

      "Leben ist nicht genug.", sagte der kleine Schmetterling,
      "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
      (Hans Christian Anderson)

    • Nabend Marcel und Gon1988,


      Super Thema :D


      Ich lese sehr gerne Manga, eigentlich sogar ausschließlich.


      Ich lese Manga weil, wie Hanacho schon sagte, man kommt
      schnell in der Story voran und es sind kurze Sätze, außerdem mag ich die Leserichtung
      viel mehr als unsere westliche. Mir sagen Manga auch mehr zu als westliche Comics,
      hab mal Spiderman gelesen aber fand’s langweilig, das liegt wohl zum einen
      daran, dass ich voll auf den Manga-Zeichenstil stehe und auch vollkommen
      verrückte Geschichten erzählt werden, siehe „Kämpfer“. Am besten gefällt mir
      der Zeichenstil von „Tenjo Tenge“ und die „oldschool“ Stile wie bei Plastic
      Little, Erementar Gerad und Love Hina.



      Erst seit ca. 1 ½ Jahren lese ich Manga und habe in der Zeit
      schon mehr als 120 Bände aus den verschieden Genres gelesen.


      Am liebsten lese ich Action und Ecchie.


      Mein erster Manga war „Fairy Tail“, wo ich momentan bei Band
      20 bin. Meine absoluten Lieblings Manga sind aber Evangelion, weil dieser
      einige offene Fragen aus dem Anime klärt und auf viel mehr Details eingeht, und
      Kämpfer, weil der einfach so schön verrückt ist und Spaß macht zu lesen, ich
      meine wo sonst wird ein Junge plötzlich zum Mädchen, bekommt Zauberkräfte und
      muss gegen andere kämpfen und gleichzeitig wird aus einem niemand ein
      Frauenheld? Eine wie ich finde gelungene frische Idee^^



      Wie bin ich ans Manga lesen gekommen? Das ist eig. eine
      recht unspektakuläre Geschichte: eine Mitschülerin hat immer total begeistert
      davon gesprochen wie super doch „Fairy Tail“ ist und da bin ich irgendwann
      einfach in die Buchhandlung und habe mir „Fairy Tail“ Band 1 gekauft, der hat mich so begeistert
      dass ich am Tag darauf Band 2 gekauft habe und so ging das los.


      Meine Eltern waren total geschockt, dass ich 1. Freiwillig
      eine Buchhandlung betrete und 2. Freiwillig lese, denn eigentlich hasse ich es
      regelrecht zu lesen, das kommt wohl daher dass wir in der Schule immer dazu
      gezwungen wurden irgend welche langweiligen und/oder sozialkritischen Bücher
      wie z.B. „Alki ich doch nicht“, „dann eben mit Gewalt“ oder „Faust“ *kotz* zu lesen und darüber dann Klausuren
      geschrieben haben…. Mittlerweile kann ich nicht mehr an einer Buchhandlung
      vorbei ohne mindestens einen Manga zu kaufen. Na ja was solls es gibt
      ungesündere Drogen XD


      Falls es jemand interessiert, ich habe eine Excel liste
      meiner Manga auf Wunsch kann ich die gerne verschicken.

      Edit 04.03.14:
      Manga haben gegenüber Anime zwei riesen Vorteile:
      1. Sie sind nicht zensiert so wie so manch ein Anime der im TV lief z.B. Naruto
      2. Da man sich die Stimmen der Charaktere selber vorstellen muss ist die "Synchro" immer passend ;)

      Was mich aber zimlich stört ist, dass für viele Aussenstehende Manga entweder was für Kinder oder Hentai ist... da wird man manchmal echt seltsam angesehen wenn man in der Bahn einen Manga liest...



      LG


      MaKo93





      Ps. Macht doch bitte mehr Manga Themen
    • Da Gon ja unbedingt will, das ich auch etwas dazu schreibe dann hier jetzt mal mein Betrag über manga: Ich lese Manga noch gar nicht so lange.
      Meine erste berührung mit Manga dürfte wohl (wenn ich mich jetzt richtig erinnere) bei Chiko mit Pokémon Adventures gewesen sein. Also die alten deutschen Ausgaben der ersten drei Rot/Blau bandes.
      Dann war eine lange Zeit gar nichts bis dann das Kibo Halloweengewinnspiel war, wo ich 2 Bände der 3-Teiligen Reihe "Shadow lady" gewonnen hatte. Wo ich sie schonmal da hatte wollte ich sie dann doch mal lesen, und wiedererwarten hatte ich nach wenigen Seiten doch kein problem mehr damit das es "nur" schwarz-weiß war. An das lesen von hinten nach Vorne (Pokémon wurde damals noch gepsiegelt)hatte ich mich nach ein paar kurzen Startschwierigkeiten doch recht schnell gewöhnt, und am ende habe ich mir Band 3 noch geholt weil ich unbedingt wissen wollte wie die Story ausgeht (verständlich denke ich).
      Dann hat es wieder einige Zeit gedauert, aber irgendwann habe ich mich bei Chiko dann wieder in Pokémon Adventures eingelesen, und zwar die englischen Bände ab Band 4 bis mitte 43 (Gelb bis Heartgold/Soulsilver), weil ich die Story einfach sehr gut fand, besser als die Spiele und auch viel besser als der Anime (es will schon was heißen, wenn ich 39 Bücher am Stück auf englisch lese) Damit habe ich angefangen als ich noch das letzte jahr zur Schule ging (Funfact: meine Englischnotte hatten sich ab dem Zeitpunkt um einiges verbessert :) )und als ich nach meinem Abschluss mit arbeiten angefangen habe saß ich immernoch dran, hatte aber zwischenddrinne auch einen durchhänger wo ich irgendwie ein paar wochen gar nicht gelesen habe.
      Während eines kurzurlaubs in Bochum habe ich dort außerdem einen Buchladen entdeckt wo es alle Mangas zum halben preis gab. Da habe ich zugeschlagen und den Zusatzdeathnote-band (auch als Band 13 oder how to read bezeichnet, hab ihn eigentlich als zusatz zum Anime gewertet, weil er ja Hintegründe der schon abgeschlossenen gecshichte aufdeckt und verdeutlicht) sowie den ersten und den 4. band von professor layton gekauft, war aber weiterhin immernoch an Pokémon Adventures dran.
      Naja und dann fings halt richtig an, ich habe mich dann mal erkundigt ob es auch einen solchen Laden bei mir daheim in Gießen gibt und tatsächlich haben wir einen kleinen Landen namens "Comic Dealer" in dem ich seitdem regelmäßig Manga kaufen. Ich bin dort fast jede Woche und kaufe 1 oder 2 Manga der Reihe(n) die ich garde sammel und bestelle direkt die nachfolgenden Bände. Dann habe ich zum einen nicht so viele auf einmal zu bezahlen und zu schleppen und zum anderen wächst meine Sammlung trotzdem schnell genug das mir so schnell der Nachschub nicht ausgehen sollte - hoffentlich.
      Gelesen habe ich bisher Pokémon Adventures bis Heatgold/Soulsilver, Shadow lady, Sailor V, Sailor Moon + short stories, Deathnote + Zusatzband, Professor layton und seine Lustigen Fälle, Madoka Magica und The Legend of Zelda The minish cape. Bis auf Pokémon Adventures besitze ich die auch alle selbst.
      Auf Vorrat habe ich derzeit außerdem den ersten Oriko Magica Band, diverse Zelda Bände und die ersten 3 Bände der deutschen Pokémon Schwarz/weiss Ausgabe.
      Momenntan bin ich dran Zelda Prcarina of Time zu lesen.
      Manga sind inzwischen ine fester bestandteil meines Lebens geworden. meist lee ich auf langen Zugfahrten und regelmäßig in den Pausen, oder wenn ich pausenaufsicht habe, an der Arbeit.
    • Wie kauft ihr für euer Hobby ein?

      Wo und wie kauft ihr eure Anime, Manga oder Games? Wo besorgt ihr euer Merchandising oder andere Hobbyartikel wie Perücken oder Stoffe?
      Habt ihr einen Laden, den ihr dafür aufsucht? Oder geht ihr zur großen Kette? Oder bestellt ihr am liebsten im Internet?
      Nur Neuware oder auch gebraucht?
      Sagt uns eure Einstellung und begründet diese bitte. So das wär es dazu (soweit ich das gerade weiß)
      Wir freuen uns auf eure Beiträge.
      Euer Team vom Gelben vom Ei, Gon1988 und Marcel.
      Bis morgen dem 25. März 2013 um 20:00 Uhr dann.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Ich kaufe meine Manga in der Regel im Örtlichen groß Buchhandel (Mayasche) häufiger jedoch in Bahnhofs Buchläden auf dem weg zurück in meine Studenten bleibe.
      Seltener kaufe ich auch Manga bei Amazon dort dan vor allem Englischsprachige Serien wie Oreimo, Genshiken Nidaime u.ä. oder wenn ich schnellst möglich einen neuen Band haben will (Amazon Prime sei dank) natürlich muss der online Riese ebenfals herhalten wenn es die gewünschten Manga nicht in meinen üblichen Läden gibt.

      Anime kaufe ich meist über Amazon seltener bei Müller wenn ich da mal vor bei komme.

      Games werden auch sehr selten gekauft da ich a) recht wenig zeit habe diese zu spielen b) nach den Manga auch noch Geld für Essen benötigt wird, was nicht grade viel ist (ja ich spare an den Lebens erhaltungs kosten für Manga)

      Merchidise ist mir meistens zu Teuer, auch wenn ich die ein oder andere Figur das ein oder andere Plüschi sowie Dakimakura (obwohl das Weibchen mir dies verboten hat) schon gerne hätte. Auch gäbe es einige Opening und Ending Singels zu Anime die ich gere hätte aber da kann ich mich nicht zu aufraffen die zu bestellen.

      Andres Zeug kaufe ich mir nicht Stoffe werden bei mir fürn andres Hobby gekauft aber das ist nen anderes Thema.

      Was die Sache mit neu oder gebraucht Ware angeht so bevorzuge ich idR Neue Sachen es gibt aber auch Dinge für die, wenn sie in ne guten Zustandt sind, auch im Gebrauchten zustand un Mengen bezahlen würde. für manche Dinge sogar töten (kleiner Scherz am Rande)
      Der Leer Umarmung Frieden schneckt Freiheit gewinnt wer dies erkennt
    • Ich bin ehr der Typ, der von Laden zu Laden schlendert.

      Hallo liebes " Das gelbe vom Ei "- Team,

      Meine Manga habe ich bisher alle aus diversen Buchläden, mal gezielt gekauft oder weil es sich gerade anbot.
      Ich hab kürzlich, als Tipp, einen kleinen Comicbuchhändler gezeigt bekommen, bei dem vom Boden bis zur Decke die Mangas gestapelt sind. ^^ Da er nicht nur Neuware verkauft, sondern auch gebrauchte Mangas, läßt sich dort auch das ein oder andere Schnäppchen machen.
      Die paar Animes, die ich als DVD besitze, habe ich in Medienabteilungen bekannter Ketten gekauft.
      Bei Fanartikeln habe ich auch das große Glück, das es in meiner Stadt einen kleinen Laden gibt, der ein bisschen was im Angebot hat. Vorallem Filmmusik ist dort leicht zu finden, aber auch Figuren, Anhänger, Poster oder
      ein zwei Plüschis und Kissen bekommt man dort.
      Vorausgesetzt man sucht nicht gezielt, sondern läßt sich einfach überraschen. ;)
      Das meiste an Merchandis kauf ich auf den Manga-/Anime-Veranstaltungen, an denen ich Teilnehme.
      So als kleine Mitbringsel.
      Stoffe für ein eventuelles Cosplay würde ich definitiv nur im Laden kaufen. Ich möchte den Stoff gern selbst vorher sehen und fühlen. Bei weiterm Zubehör müsste man schauen, ob sich was passendes finden läßt.
      Meine Games, neu oder gebraucht, hab ich zum großen Teil auch in Läden gekauft.
      In letzter Zeit, aber auch auf einer wohlbekannten Spieleplattform. :)
      Finde ich nicht das richtige oder suche ich etwas ganz bestimmtes, greife ich schon mal auf´s Internet zurück und bestell die ein oder andere Sache.

      Fazit:
      Ich bevorzuge reale Läden und Händler für meine Einkäufe, weil ich dort bei Problemen immer einen Ansprechpartner vor Ort habe.
      Auch schau ich mir die Ware gern vorher an und (für mich wichtig) ich gebe mein Geld viel bewusster aus, als wenn ich bei einer Onlinebestellung drei klicks mache und das Geld ist weg.

      LG Hanacho

      "Leben ist nicht genug.", sagte der kleine Schmetterling,
      "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
      (Hans Christian Anderson)

    • Konnichiwa Marcel und Gon


      den Großteil meiner Manga, Anime und Games kaufe ich bei eBay
      bzw. eBay Kleinanzeigen oder auf dem Flohmarkt.


      Wenn mal ein gutes Angebot ist kaufe ich meine Spiele auch schon mal im Laden
      oder Steam, auch wenn ich Spiele auf Disk bevorzuge.


      Manga kaufe ich oft bei der großen Buchhandlung im D‘dorf Hbf, bei Thalia oder
      im Comic laden in D‘dorf bei der Japan Meile.


      Wie man sich evtl. denken kann kaufe ich gemischt, neu und gebraucht Ware aber
      mehr gebrauchte Sachen da die meist günstiger sind und man bei den Manga auch
      oft ältere Serien bekommt die nicht mehr gedruckt werden.


      Außerdem finde ich es bequemer sich die Sachen liefern zu
      lassen ^^


      Dass bisschen Merch das ich habe stammt vom Japantag und
      auch aus eBay, aber das sind gerade mal fünf Figuren und drei Kartenspiele.





      LG


      MaKo93