Magi - The Labyrinth of Magic

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Magi - The Labyrinth of Magic

      Heute stelle ich euch einen neuen Lieblings-Anime/Manga "Magi - Labyrinth of Magic" (von Ohtaka Shinobu) von mir momentan kurz vor. Möglichst ohne viel zu spoilern.



      Die Story spielt ähnlich in einer Welt von 1001 Nacht. Am Anfang wird ein kleiner Junge namens Aladdin vorgestellt. Dieser ist zusammen gefangen mit einem riesigen Djinn names Ugo. Aladdin weiß nicht warum er gefangen ist und Ugo darf es ihm auch nicht sagen. Wie sich schnell herausstellt ist Aladdin ein "Magi".

      In dieser Welt gibt es zahlreiche Krieger, Djinn, und Zauberer. Es gibt jedoch nur wenige Magi - genauer gesagt im Laufe der Zeit gab es immer nur 3 die gleichzeitig lebten. Aladdin stellt hier die Ausnahme dar. Noch nie zuvor gab es 4 Magi. Keiner weiß warum diese Regel gebrochen wurde. Aladdin ahnt nur, dass er eine bestimmte Aufgabe hat.

      Während Magier ihr "Mana" - "Magoi" genannt - lediglich begrenzt benutzen können, sind Magi in der Lage das Magoi um sich herum zu nutzen. Dies verspricht ihnen eine unbegrenzte Menge an Mana. Dadurch sind sie außergewöhnlich und nicht vergleichbar mit normalen Magiern.

      Dschinn und ihre Kräfte können durch bestimmte Artefakte genutzt werden. Jeder Dschinn ist da sehr eigenwillig und hat verschiedene Kräfte. Diese Artefakte werden aus sog. Dungeons geborgen. Sie erscheinen verstreut auf der Welt und sind lebensgefährlich. Daher ist es recht schwierig an solche Gegenstande zu gelangen.

      Nun zur eigentlichen Aufgabe der Magi. Magi sind besondere Magier die Könige auserwählen. Das ist ihr Schicksal. Sie sollen den Menschen somit helfen auf den richtigen Pfad des Schicksals zu gelangen und diesen weiterzugehen. Auf der anderen Seite gibt es (bisher) eine bestimmte "Organisation" die versucht diesem Schicksal zu entkommen und den Lauf der Dinge zu ihren Gunsten zu beeinflussen. Im Grunde haben Magi eine ähnliche Aufgabe wie der Avatar - sie sollen das Gleichgewicht wahren.

      Auf seiner Reise trifft Aladdin weitere bekannte Größen wie Ali Baba und Sindbad. Es sind auch andere Völker vertreten, so gibt es bspw. ein Reich ähnlich dem Römischen Reich, ein Reich der Magier, uvm. Es ist eine fiktive Welt mit zahlreichen Ländern und Völkern. Insgesamt eine gut durchdachte Welt mit viel Pontential. Mehr will ich eigentlich auch nicht verraten.
    • Ich finde denn Anime auch gut ob wohl ich am anfange von der Animation nicht so begeistert wa aber nach den ersten folgen fand ich das doch nicht mehr so schlim.
      Am meisten geviel mir bis jetzt das sklaven mädchen das mit ihren tritten ab geht.
      Also ich werde den Anime bis zum ende weiter schauen.
      NomNom Spekulatius