Angepinnt Gamer Gespräche (neu bei Pilze-Wunderland on air)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • 3 Spiele für die einsame Insel... hmmmm

      also einsam=keine andere Insel in der Nähe... und auch keine anderen Menschen = Langeweile - und dafür brauch man etwas, was nie langweilig wird...
      TETRIS!!! :P für den GBC - so das war dann schon meine ernste Antwort... jetzt...naja lest oder hört selbst^^

      2. Schiffe versenken~~~ real?... oder doch VR?... oder doch augmented? xD [apebomb] [apegusta]

      und zu guter letzt, wenn man doch Langeweile bekommt und nicht mehr weis, warum man dort überhaupt noch lebt: Hangman *hust [....]

      naja für mich wär letzteres allerdings nichts, da... naja Spoileralarm zum Anime AngelBeats :P

      nehmen wir mal n Ersatz für Punkt 3...: hmm schwierig ... die Grenze zwischen lebensnotwendigen Tätigkeiten, wie Baumklettern (Flucht vor Tieren oder Früchtesuche^^), Jagen, Fischen, Sport und einem wirklichen "Spiel" (nein Fußball hat zwar Regeln - ist für mich aber doch mehr Krieg...und geht allein sowieso nicht^^)
      ...ach egal ich will das Thema ja jetzt nicht zu stark veralbern...obwohl Fußball passt da schon, wenn man den Ball die ganze Zeit nur gegen ne Wand schießt...:

      und da fällt mir dann Ping ein! - ja Ping (oder auch Pong~~~) :P ein Spiel, was ich damals... (ja schon sehr lange her) auf einem Gerät mit 2 Drehknöpfen (2-Spielermodus) gespielt habe, was auch nur dieses eine Spiel enthielt und man es noch über n Antennenstecker an die Röhrenglotze anschließen musste - damit kann man sich auch ewig beschäftigen und es hat auch einen Einspieler-Modus, wo man den Ball die ganze Zeit nur gegen Wände haut... (keine Ahnung, wo das Teil abgeblieben ist - wohl bei einen der 2 Umzüge im Schrott gleandet... weis es nicht mehr... schade - es sah so ähnlich aus, wie das graue Gerät
      unten Links in dem Bild - ein Regler für die Spielart - einer für Player 1 - und noch n "mobilen" für Player 2
      [IMG:https://webimg.secondhandapp.com/Konsolen-Bastler-Paket-Spiel-Konsolen.jpg]#


      das wars dann wieder vom Crazy-Oldtimer-Gamer-Oto

      Und danke Chibi für den Gruß [pandakiss] (v^^v) (balloon)
      [img='http://www.bilder-upload.eu/upload/b40e39-1518705822.gif',none,204][/img]

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von otonashi89 ()

    • Meine drei Spiele für die einsame Insel wären:

      1. Super Mario Sunshine - Das Spiel fängt das Urlaubsfeeling nahezu gut ein.
      Es bietet viel Abwechslung, auch wenn manche Aufgaben sich gleichen,
      aber je nach Welt etwas anderst ist.

      2. Mario Kart 8 Deluxe - Fetzige Rennen und ein paar Runden im Battle Modus
      sind stets eine Abwechslung, vorallem wenn man viele Miis hat und die ganzen
      Amiibo Kostüme, kann man sich die Modi dadurch auch schön abwechslungsreich gestalten.

      3. Luigis Mansion 2 - Bei dieser tropischen Hitze darf auch humorvoller
      und kalter Horror dank der Geister auch nicht fehlen. Vorallem da
      sich eine der Villen im schneebedeckten Gebiet befindet und das
      auch Gedanklich für eine schöne Abkühlung sorgt. Ein plötzlich
      auftauchender Geist kann da doch schon einem das Blut in
      den Adern gefrieren lassen.

      Das wären zumindest meine drei Videospiele für die einsame Insel.
    • Das nächste Thema lautet:

      Musikspiele

      Aktuell ist ja in Japan das Trommelspiel "Taiko no Tatsujin" für die Switch erschienen, das im November auch nach Europa kommen sollen.

      Aber "Taiko no Tatsujin" ist natürlich nicht das einzige namhafte Musikspiel - da gibt es auch noch den Klassiker "Dance Dance Revolution", "Guitar Hero", "Sing Star" oder auch den Indie-Erfolg "osu!". Und der Steam-Klassiker "Audiosurf" verwandelt eure eigene Musiksammlung in coole Rennstrecken.

      Was haltet ihr generell von Musikspielen? Welche habt ihr bereits gespielt - und welche davon sind euch besonders in Erinnerung geblieben, ob positiv oder negativ? Ist euch die enthaltene Musik oder das Spielprinzip wichtiger?

      Erzählt mir alles, was euch zu dem Thema einfällt, oder singt es mir vor! ^^

      Einsendeschluss: 3. September um 22 Uhr
      [IMG:https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Habe Taiko no Tatsujin bereits auf dem Nintendo DS gespielt (schöne Sache, dass die Switch-Version auch in der EU erscheinen soll, hoffentlich mit denselben Songs) und es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Toll fand ich es natürlich immer, wenn es bekannte J-POP Songs gab. Sobald ich mal in Japan bin, werde ich auf jeden Fall auch mal die Arcade Version davon spielen.

      osu! habe ich tatsächlich auch mal eine Zeit lang gespielt, konnte mich aber nicht sehr lange dafür begeistern. Finde es aber faszinierend wie gut das einige Spielen. Die benutzen dann auch nicht ihre Maus, sondern ein Zeichentablett.

      Und zum Schluss fällt mir dann auch noch Audiosurf ein, dass ich immer mal wieder zwischendurch sehr gerne spiele. Das Gute dabei ist, dass man schnell eigene Songs auswählen kann und das Spiel dann dazu ein passendes Level zaubert.
      Kibo.FM - More Than Japanese Music
      Marcel - Radioleitung - Bereichsleitung Moderation, Programmierung
      Kontaktieren per: PM oder E-Mail
      Lust auf Anime und Manga?
      Jimoku
    • Von Musikspielen habe ich bisher nur die Demo von Audio Surf gespielt und das fand ich schon sehr interessant.
      Aus der Taiko no Tatsujin Reihe hatte ich auf der NiCon Anime und Manga Convention in Hannover die Gelegenheit,
      die Wii Version anzuspielen und fand das auch ziemlich spaßig. Bin gespannt, ob ich dieses Jahr auch wieder die Gelegenheit
      dazu haben werde, da die NiCon vom 5. bis 7. Oktober wieder in Hannover am selben Ort stattfinden wird. Hängt davon
      ab, ob es von den Helfern bzw von den Organisatoren wieder zur Verfügung gestellt wird.
      Sonst kann ich noch sagen, dass ich noch die Demo von Rhytmyn Paradise auf dem alten DS angespielt
      habe und das auch nicht schlecht ist. Habe die Demo sogar noch als DS Cartridge damals bei einer Aktion
      von Nintendo mal per Post bekommen. Mehr kann ich zu den Musikspielen nicht sagen, die ich gespielt habe.
    • Einzige Musikspiel, was ich jemals etwas intensiver gespielt habe ist seinerzeit Donkey Konga (Gamecube) gewesen. Habe die Trommeln immer noch. Hatte mir damals das Bundle gekauft bestehend aus den Trommeln und den Spiel. Finde die Musikauswahl bei den
      japanischen Versionen um einiges besser als bei unseren europäischen Versionen. Man hätte auch gerne noch Eurobeat Mukke in die Playliste mit aufnehmen können. :D

      Das ist mein kurzer Beitrag für diesen Monat zu den Plok Gesprächen gewesen
      euer Lieblings-Gamer (Nintendo) - Plok
    • Das nächste Thema lautet:

      Neuauflagen

      Was haltet ihr prinzipiell davon, wenn Spiele neu aufgelegt werden?

      Auf das Thema kam ich, weil "Duck Tales" im Moment aufgrund der neuen Serie wieder aktuell ist - und der NES-Klassiker "Duck Tales" wurde ja vor wenigen Jahren als "Duck Tales Remastered" technisch aufpoliert und neu herausgebraucht. Auch die anstehenden Switch-Spiele "Pokémon Let's Go! Pikachu & Evoli" sind so gesehen nur aufpolierte Neuauflagen der guten alten "Gelben Edition". Weitere Beispiele sind z.B. "Secret of Mana" oder "Monkey Island".

      Aber manche Spiele werden gar nicht grafisch und akustisch auf den aktuellen Stand gebracht, sondern nahezu 1:1 portiert. Man denke z.B. an die "Mega Man Legacy Collection", an die "Disney Afternoon Collection" oder die "Super Mario Advance"-Reihe.

      Was ist eure Meinung zu dem ganzen Thema? Zieht ihr grundsätzlich das Original vor oder lieber die Neuauflagen - oder ist das bei euch einzelfallabhängig? Fällt euch ein besonders gutes und / oder ein besonders schlechtes Beispiel für eine Neuauflage ein? Erzählt mir alles, was euch dazu einfällt!

      Einsendeschluss: 1. Oktober um 22:00 Uhr
      [IMG:https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Hallo Chiko,

      also grundsätzlich spricht erstmal, für mich, nichts gegen ein Remake.
      Gute Beispiele: aus der Pkmn Reihe Haertgold/Soulsilver oder OmegaRubin/AlphaSaphir da hat das erneute durchspielen richtig Spaß gemacht. :thumbsup:
      Aus der Zelda Reihe Ocarina of Time / Majoras Mask 3D (gibt mir die Möglichkeit die beiden Titel nachzuholen). Negatives Beispiel Twilight Princess: gab es 2 Version von Gamecube und Wii (Wii Version hab ich), hab aber beide spielen können ... ;) . Mit der GC Variante komme ich allerdings nicht so wirklich gut zurecht :( daher hatte ich mich auf die HD Version gefreut, da ich davon ausgegangen bin das sich die auch wie die Wii Version steuern lassen würde... :/ , aus Berichten und LP´s weiß ich jedoch nein, nur Pro Controller / Gamepad, why? die Wii hatte den Code drin und der hätte auf der WiiU 1:1 funktionieren sollen/können/müssen. :( Fand ich sehr schade. Generell ist das ein Punkt der bei Remakes immer mal wieder auftaucht, das die Steuerung "angepasst" werden muss (Paradebeispiel Super Mario 64 DS, was haben die da bitte ger..cht? Habs mal versucht..., geht gar nicht, leider. Da wäre ein Remake auf dem GC oder wenn portabel auf dem 3DS deutlich besser gewesen.) oder das Features entfernt und ersetzt werden (Beispiel Windwaker / WW HD: Im Original kannst du einen GBA mit dem GC koppeln und darüber Tingle :rolleyes: steuern, im Remake bekommst du stattdessen eine Flasche mit der du an andere Spieler Nachrichten verschicken kannst / konntest, weiß nicht ob das ohne Miiverse noch geht. Nicht das das nicht hilfreich war, aber unter zuhilfename des Gamepads, oder des 3DS "Stichwort: 3DS Download Spiel" hätten Sie die Funktion durchaus erhalten können..)
      Zusammenfassend Remakes dürfen gerne kommen, gut gemacht freust du dich alte Erinnerungen neu zu erleben, solange es wirklich ein "gutes" Remake ist, blöd sind halt eventuelle Totalausfälle wo du dir denkst "WARUM ??? :cursing: " aber das macht eben den Unterschied.

      MfG
      Mistress
    • Lange Zeit ist es wieder her...

      Alsoooooo... (hi)

      es ist wieder eeeetwas her seit dem letzten Beitrag, aber jetzt kommt noch ein Chibi-Beitrag wie man ihn kennt (und hoffe ich auch mag). [luvluv]

      Back to the topic... Neuauflagen aka Remakes:

      Das einzige, was mir persönlich dazu einfällt, ist folgendes: Ich habe nur das Remake von Pokémon Rubin & Saphir gespielt, also Omega Rubin und Alpha Saphir. Genauer gesagt habe ich Omega Rubin vor 2 Jahren auf einer Messe angespielt und Alpha Saphir habe ich über Monate, vl. sogar Jahre gespielt, bis ich das Spiel an die zukünftige Generation geschenkt habe. Genauer gesagt, ich habe das Spiel meinem ältesten Neffen geschenkt, weil mein anderer Neffe schon Omega Rubin hatte und da wollte die liebe Tante Chibi großzügig sein (vor allem weil mir die Lust an Alpha Saphir verloren ging). [racai]

      Sonst bleibt mir nur noch zu sagen, dass mir persönlich Neuauflagen besser gefallen. Aber wenn es klappt, will ich auch mal die Originale versuchen. (???)



      Sonst bleibt mir nix mehr zu sagen, außer GAAAAAAAAAAANZ liebe Grüße an ALLE Zuhörer besonders Dich, Flo, Gon, Mistress, Otonashi und den Plok. Sayonaraaaaaaa! (bbye)


      PS: Chibi ist jetzt die Woche komplett zu Hause wegen Urlaub über die Herbstferien. Das bedeutet: Chibi ist (wenn sie daran denkt und nicht von Twitch abgelenkt ist) öfter mal bei Kibo.FM im Chat zu sehen. [pigkiss]
    • Ich bin für Neuauflagen gerne zu haben, solange sie auch schöne Extras zu bieten haben.
      Als gutes Beispiel kann ich Kirby Nightmare in Dreamland für den GBA nennen, welches ja
      eine Neuauflage von Kirbys Adventure vom NES darstellt. Es enthielt nach Kirbys Funpack
      und Kirbys Dreamland 3 wieder einen Koop-Modus, den man bis zu vier Freunden über das
      Linkkabel spielen konnte, sofern jeder ein Modul des Games besaß. Die Minispiele hingegen
      waren auch mit nur einem Modul spielbar ähnlich wie der Battle Modus aus der Super Mario Advance
      Reihe, der bei mir die guten alten Battle Runden aus SMB3 bei Super Mario Allstars aufleben lies, dafür
      hatte es auch gereicht, dass mindestens ein Spieler ein Modul der Reihe gebraucht hatte.

      Ebenso hatte ich das Remake zu Ducktales vom NES also Ducktales Remastered sehr begrüßt.
      Einer der positiven Aspekte der Neuauflage, man war nicht mehr an ein Zeitlimit gebunden
      und konnte die Welten unter anderem in aller Ruhe erforschen, um möglichst alle Geheimnisse
      und Schätze zu finden. Kleine Neuerungen hatte die neuaufgelegte Version von Shantae - Risky Revange
      geboten. Diese Version bot einen schwierigen Modus nach dem Durchspielen an und zudem hatte das Game
      im Gegensatz zum Original auch einen deutschen Bildschirmtext.

      Auch die Pokemon Remakes der alten Editionen hatten neben der Hauptstory auch einiges zu bieten gehabt.
      Feuerrot und Blattgrün boten die Sevi-Eilands an, wodurch man auch an einige Pokemon aus Jotho kommen konnte,
      die man in Rubin und Saphir nicht fangen konnte. Zudem wurde das Rückkampfsystem aus Gold und Silber mit dem
      Kampffahnder neu aufgelegt, was man mit dem Pokenav in Smaragd auch wunderbar übernommen hatte in Form
      der Rückrufe. Heart Gold und Soul Silver hatten das System aus Gelb mit Pikachu aufgegriffen, wo einem das Pokemon
      an erster Stelle begleitet hatte, was mir auch wiederum sehr gefallen hatte.

      Die Super Mario Advance Reihe hatte auch kleine Änderungen gegenüber ihren Originalen gehabt.
      Der erste Teil bot nach dem Abschluss des Spiel noch einen Yoshi Suchmodus an, der dem aus dem
      Challengemodus aus Super Mario Bros. Deluxe ähnelte. In der GBA Fassung von Yoshis Island wurden
      wir noch mit exklusiven und kniffligen Leveln belohnt und Super Mario Bros. 3 bot dann in der Wii U Virtual
      Console Version nach langen Jahren auch die E-Reader Level an, die nur mit diesem Card-E-Reader an,
      den es leider nur in Japan gab, erst Jahre später konnten wir in Omega Rubin und Alpha Saphir die Tür
      betreten, für die im Original auch eben dieser Reader gebraucht wurde. In den Remakes wurden wir zumindest
      mit Entwickler Geheimbasen belohnt, wo die Trainer meiner Meinung auch zu Trainingszwecken etwas auf dem Kasten hatte
      oder man hatte sich über das Internet per QR-Code einige Heitera Basen geladen, um seine Lieblinge schnell auf Lv. 100 zu bekommen,
      wenn man zudem die O-Kraft für mehr EP zusätzlich aktiviert hatte.

      Im Grunde genommen begrüße ich Neuauflagen unter anderem sehr, wenn sie im Gegensatz
      zum Original extra Kontent bieten oder auch mit neuen Modi oder Gegenständen locken können.
      Als Beispiel nehme ich mal die Schattenhöhle aus Zelda Twilight Princess HD, wo man dann für den
      Wolf Link, die gesamten Herzen für den Wolf in Breath of the Wild dann übernehmen kann oder
      durch die Ganondorf Amiibo konnte man sich das Spiel auch etwas schwerer machen, da man von
      Gegnern dadurch mehr Schaden erhalten konnte. Wind Waker HD bot wiederum das Siebenmeilen Segel
      an, mit dem man dann auf See selber den Kurs und Wind bestimmen konnte, ohne immer das Lied des Windes zu spielen.
      Das machte auch lange Seefahrten auf der Suche nach den Triforce Splittern etwas erträglicher.

      Metroid Zero Mission war ebenso eine gute Neuauflage des ersten Metroid vom NES gewesen, so war es
      viel einfacher gewesen, den Planeten Zebes zu erkunden, ohne zich Mal gefühlt im Kreis zu laufen
      und die Speicherstationen ersparten viele Zettel, wo man sich hätte Passwörter notieren zu müssen
      und als Bonus konnte man mit Metroid Fusion via Linkkabel noch eine extra Bilder Gallerie freischalten und
      nach Abschluss des Games bekam man als Bonus noch das originale Metroid vom NES freigeschaltet.

      In vielen Punkten lohnen sich auch Neuauflagen teilweise, um möglichst viele Spieler anzusprechen,
      die zum Beispiel ältere Titel verpasst oder auch eine Konsolengeneration übersprungen haben wie
      zum Beispiel die Wii U Ära ausgelassen haben und durch die Ports auf der Switch nun die Gelegenheit
      haben auch Titel wie Mario Kart 8 Deluxe mit dem guten alten Battle Modus und teils neuen Charas oder das im Januar 2019 erscheinende
      New Super Mario Bros. U Deluxe nachholen zu können, wo sogar der DLC New Super Luigi U enthalten ist.

      Und ich merke, dass was dieses Mal ein langer Beitrag gewesen. (hrhr)
    • Das nächste Thema lautet:

      Animal Crossing

      "Animal Crossing" wurde jetzt für die Switch angekündigt! Das bringt mich zu der Frage: Was haltet ihr von Nintendos Lebenssimulation in einem Dorf voller tierischer Mitbürger?

      Habt ihr bereits "Animal Crossing" gespielt? Wenn ja, wie gefällt es euch und wie seid ihr überhaupt zu der Reihe gekommen? Oder wenn nein, warum denn nicht? Erzählt mir alles, was euch zu dem Thema einfällt!

      Einsendeschluss: 5. November um 22:00 Uhr
      [IMG:https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Heheheheeeeeee...

      Alsooooo.... (hi)

      dieses Thema ist für mich eines der BESTEN Themen, die ich kenne und zu dem ich am meisten erzählen kann. R.I.P. Chikorita denn mit diesem Thema hast du dir (um Kira zu zitieren) dein eigenes Grab geschaufelt [evillaugh]


      Oooookay, Animal Crossing. Eines meiner absoluten Lieblingsspielen, neben Pokémon. Und ich erzähle das, was ich weiß. (cheer)


      Angefangen mit Animal Crossing - Wild World für den DS. Vor 7 Jahren gekauft, also 2011, war das erste Spiel von mir und meiner großen Schwester, was wir uns 'geteilt' haben. Jeder von uns hatte sich jeweils zwei Charaktere gemacht. Ihre hießen Jaci und Jake, meine hießen Rebecca und Ai.

      Unsere Stadt benannten wir nach unserer kleinen Gemeinde, in der wir wohnten und taten unser Bestes, um die Stadt zur perfekten Stadt zu machen (auch wenn meine blöde große Schwester sämtliche Obstbäume wegfällte, bloß weil die falsch standen).

      Irgendwann hatte sie kaum noch Zeit um zu spielen, weswegen ich alleine spielte. Ich zahlte fast das Haus ab, sammelte eine Menge Lieder von K.K. und kümmerte mich um die gesamte Stadt. Und für meine Schwester spielte ich ab und an ihre Charaktere. [racai]


      Von DS-Zeiten wechsle ich zu 3DS-Zeiten, also zu Animal Crossing - New Leaf. Dieses Spiel war mein zweites 3DS-Spiel, das ich Frühling 2015 kaufte. Nach 3 Jahren gefällt es mir immer noch. Die Stadt heißt wie die alte Stadt in Wild World, nur dass meine Figur Rebecca die Rolle der Bürgermeisterin spielt, da ich sie als erstes erstellt habe. Darauf folgten mein Zweitcharakter Ai, sowie die Charaktere meiner Schwester.

      Vielleicht erzähle ich noch, wie meine aktuelle Stadt aussieht:

      Meine Stadt besteht zurzeit aus 9 Einwohnern, von denen 2 Einwohnern ich durch die Hilfe von dem Geist Buhu eingeladen habe (DANKE an das Update 'Welcome Amiibo' und an das Amiibo-Lesegerät). Ich habe mehrere Wochen, sogar Monate in meine Stadt investiert. Ich habe es geschafft, verschiedene Blumenarten zu bekommen und verschiedene Farben zu züchten (z. B. hat mein Haus einen kleinen Garten mit pinken Rosen), ich habe sämtliche Obstsorten eingepflanzt in 'Plantagen' und ich habe um den Festplatz Bambussprossen eingepflanzt, so dass ein kleiner Bambuswald sprießt.


      Mein dritter Charakter, Jaci, ist für das Wegdesign der Stadt verantwortlich, während ich mit Rebecca am meisten die Stadt ordentlich halte. Tag für Tag gehe ich auf die Einkaufsmeile, um in der Gärtnerei Setzlinge und Blumen zu kaufen und nach neuen Möbelstücken für die Häuser meiner 4 Charaktere zu suchen. Dazu nehme ich mir die größte Zeit, um ALLE Blumen noch zu gießen. Nicht zu vergessen die Bürgermeisteraufträge, auch wenn ich kaum Vorschläge für Stadtprojekte bekommen habe. Aber falls ein Projekt ansteht, helfen dort aber ALLE 4 Charaktere mit beim Spenden für das Projekt.

      Häusertechnisch sieht es bei meinen Nebencharakteren von der Einrichtung besser aus als bei meinem Hauptcharakter, aber von dem Ausbau des Hauses liegt mein Hauptcharakter an oberster Stelle (bedeutet, ich habe alles komplett abbezahlt). [pigoke]


      Nun wechsle ich zum Nebenspiel für den 3DS, zu Animal Crossing - Happy Home Designer, welches ich ein Jahr danach geschenkt bekommen habe. Auch dort spielt die Figur Rebecca die Hauptrolle als neue Inneneinrichterin der Immobilienfirma ImmoNook (welche auch in New Leaf vertreten ist).

      Wenn ich Lust und Laune dazu habe, arbeite ich ein, höchstens zwei Aufträge ab und zwar soweit, dass das Haus das Maximum an Zimmern hat (drei Zimmer). Und falls die Laune erhalten bleibt, arbeite ich noch an einem Stadtprojekt, um die kleine Stadt schöner und beliebter zu machen. [gj]


      Zuletzt geht es von 3DS zu meinem Smartphone. Dort kam ja Animal Crossing - Pocket Camp raus. Und hier spielt wieder, wer hätte es gedacht, Rebecca die Hauptrolle. In diesem Spiel muss man einen Campingplatz leiten und man kann ihn nach seinen Vorlieben gestalten. Meiner ist, wie meine Beiträge, niedlich und süß. [luvluv]


      Sonst habe ich Gameplays zu... hmmm... ALLEN Animal Crossing-Spielen, die es gibt, gesehen. Als letzten Punkt kann ich noch sagen, dass ich mich auf Animal Crossing für Switch freue. [baby]


      Das war's jetzt ENDLICH mit dem Beitrag. Daher Sayonaraaaaaa und GAAAAAAAAAAANZ liebe Grüße an Dich, Flo, Gon, Mistress, Otonashi und den Plok. (bbye)

      Spoiler anzeigen
      Keine Ahnung, warum ich den Namen Rebecca für die Figuren genommen habe. Vielleicht weil mir der Name einfach gefallen hat? ?(

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ChibiChibi-Chan98 ()

    • Hatte bislang nur ein Animal Crossing Spiel und bin MEGA enttäuscht gewesen. Einer von 2 (andere
      Kingdom Hearts 3D: Dream Drop Distance) persönlichen Fehlkäufen auf dem Nintendo 3DS bislang gewesen. Auch die Klo-Musik ist super nervig und langweilig.

      Das ist mein kurzer Beitrag für diesen Monat zu den Plok Gesprächen gewesen
      euer Lieblings-Gamer (Nintendo) - Plok
    • Das nächste Thema lautet:

      Super Smash Bros.

      Nur noch wenige Tage, dann erscheint "Super Smash Bros. Ultimate" für die Switch.

      Freut ihr euch auf das Spiel? Spielt ihr überhaupt gern die "Super Smash Bros."-Reihe - wenn ja, warum? Wenn nein, warum nicht? Welches ist euer Lieblings-Kämpfer?

      Erzählt mir einfach alles, was euch zu der Nintendo-Prügelei einfällt!

      Einsendeschluss: 7. Januar 2019 um 22:00 Uhr
      [IMG:https://www.st-gerner.de/emf/sig/sig001.php]

      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Neu

      Alsooooooooo... (hi)

      da ich ja leider meinen besten Beitrag nach längerer Zeit verpasst habe letztes Mal (Verflucht sei mein Handy mit 4 GB Datenvolumen pro Monat), kommt jetzt zum krönenden Abschluss für das Jahr 2018 ein Chibi-Beitrag, wie man ihn kennt. [aiiii]

      Thema Super Smash Bros: Ich persönlich bin leider seit der 3DS-Version eingestiegen. Habe das Spiel als hmmmmm... siebtes 3DS Spiel bekommen vor 4 Jahren, glaube ich. Jedenfalls habe ich sämtliche Kämpfer freigespielt und vor dem 3DS-Wechsel (zwischen mir und einer Freundin) habe ich mir noch zwei DLC-Kämpfer kriegen können, nämlich Ryu und Mewtu. Jedenfalls sind und bleiben meine Main-Characters Peach und Pikachu. Peach ist einfach nur schön und mir gefallen ihre Attacken und Pikachu ist einfach begründet: Weil PIKACHU! [fight]

      Auf jeden Fall freue ich mich sehr auf den neuen Smash-Teil und hoffe zu Weihnachten von der Familie EEEEEEEEEEEEEENDLICH mal eine Switch zu bekommen mit Super Smash Bros Ultimate (oder ein neuer Bekannter aus meinem Internat holt sich ne Switch mit Ultimate). Ich habe jedenfalls sämtliche Charakter-Trailer gesehen und habe mit meinen Neffen und meiner Nichte zusammen ein Video geschaut, wo ALLE Charaktere im Spiel zu sehen war. [hahatus]

      Meine Wahl auf die neuen Charaktere bei Ultimate sieht eigentlich so aus: Melinda, Fuegro, die Charaktere aus Castlevania. Meine Neffen hingegen haben sich sofort in Ridley verguckt, da dieser 'MEGA cool' aussieht, während meine Nichte sich in sämtliche süßen Charaktere verguckt hat. Außerdem weiß ich noch, dass ein Freund aus dem Internat sagte, das er NUR den Inkling spielen würde (wenn er das Spiel kaufen würde, was er nicht tun wird). (Engel1)

      Das war jedenfalls das Nötige, was ich dazu zu sagen habe. Daher Sayonara und schon mal ein frohes neues Jahr 2019 und damit die ersten GAAAAAAAAAAAAAAAAAAAAANZ lieben Grüße an Dich, Flo, Gon, Mistress, Otonashi und den Plok. [pandabye]


      Spoiler anzeigen
      Ich hoffe doch nach wie vor, dass (obwohl ich selten anwesend bin) euch meine rosa Chibi-Beiträge immer noch gefallen. Schließlich habe ich nur wenig Zeit, um diese niedlichen Beiträge zu machen, da im März nächsten Jahres meine ersten Prüfungen stattfinden werden. [pigoke]
    • Neu

      [accited]

      Mal schauen, ob mir zu dem Thema eine Kleinigkeit einfällt.

      Es war einmal eine sechsjährige Kira - tatsächlich, aus der fünfjährigen Kiralinchen wurde mal ein sechsjähriges Mädchen - die im Sommer ihre Cousine in Mecklenburg an der Ostsee besuchte. Meine Cousine besaß damals einen GameBoy Color, den sie mit ihrer besten Freundin alle paar Wochen gegen einen N64 tauschte. An einem Wochenende hatte sie genau diesen N64 bei sich und dazu ein Spiel, in dem man sich gegenseitig verprügeln kann. Ich wusste nicht, wie dieses Spiel heißt, aber ich wollte es bei jedem weiteren besuch spielen. Mein damaliger Favorit war Yoshi, weil man mit ihm Gegner essen und als Ei wieder ausköteln konnte. Am liebsten habe ich mich als Yoshi mit einem Gegner im Mund an den Rand gestellt und das Ei in den Abgrund gelegt. Leider hat man mir niemals den Namen des Spiels gesagt und in späteren Jahren - ich war immer noch sechs Jahre alt - kam in mir der Wunsch auf, dieses Spiel zu finden. Die Suche scheiterte aber schon daran, dass ich nicht mal die Konsole dazu kannte. Einen GameCube hatte ich nicht, weswegen ich auch von Melee nie etwas gehört hatte.

      Zu Zeiten, in denen noch Zeitschriften existierten (Hinweis an die Jüngeren: Das ist quasi das Internet auf Papier gedruckt), las ich am liebsten die Game Master. Es war die bekannte Fachzeitschrift mit wissenschaftlichen Analysen und tiefreichenden Artikeln über Taschenmonstren, Handelskartenspielen und chinesischen Zeichentrick. Da ich mit sechs Jahren schon des Lesens mächtig war und ich in meiner Freizeit gerne Fachartikel kritisch hinterfragte, um mit den Redaktionen in Diskurs zu treten, wurde jede einzelne Seite akribisch untersucht. Dabei fand ich einen Artikel über den neuen Teil der "Super Smash Bros."-Serie: Brawl. Es war ein Artikel über die ersten Ankündigungen zum Spiel. Die Bschreibung erweckte diverse Gehirnzentren, die einzig und allein für das Spielen von Super Smash Bros. genutzt werden ("Frangitus Bovinorus"). Mir wurde klar, dass dies das Spiel aus meiner Kindheit war. Fortan assimilierte ich alle Offline-Informationen, die ich nur finden konnte. Jede neue Ausgabe der Game Master wurde sehnlichst erwartet. Letztlich stand der 27. Juni 2008 als Erscheinungstermin fest. Die immer noch sechsjährige Kira kratzte all ihr Taschengeld zusammen und sparte und sparte. Am Freitag war es dann so weit. Ich gab morgens vor der Schule meiner Mutter den Auftrag, Brawl im Elektronikfachmarkt in der nächstgrößeren Stadt zu kaufen, während ich in der Schule bin. Am Nachmittag drückte sie mir das Spiel in der Hand und merkte an, dass sie um eine Kopie aus dem Lager bitten musste, da die Regale leergefegt waren.

      Freitag war ein perfekter Tag für den Release, denn ich hatte nun alle Zeit der Welt. Ich verbrachte ganze elf Stunden mit dem Spiel, ehe ich schlafen ging. Die Hälfte der Charaktere kannte ich nicht, also probierte ich sie alle aus. nachdem ich viele hundert Stunden mit dem Brawl-Modus verbrachte, kristallisierten sich meine Mains heraus: Toon-Link, Marth und die besten Charaktere überhaupt: die Ice Climbers. Kein Mensch der Welt konnte mit ihnen umgehen. Ich hatte alles. Jeder Charakter wurde freigespielt, alle Stages befanden sich in meinem Auswahlmenü, jedes Musikstück wurde aufgesammelt. Und dann gab es diesen Spielmodus, vor dem ich mich allein wegen des Namens gefürchtet - und daher nie angeklickt hatte: Der Subraum-Emissär. Der Story-Mode des Spiels. Irgendwann wollte ich nun aber wissen, was das überhaupt ist. Erst da entdeckte ich den Nervenkitzel, den der SSE mit sich brachte. Die Jump'n'Run-Story gepaart mit hervorragenden Zwischensequenzen waren die Würze zur Komplettierung meines Lebens.

      Kurz gesagt war Super Smash Bros. Brawl mein Lieblingsspiel für die Wii. Es bot eine Unmenge an Inhalten, endlosen Spielspaß und... brachte mich tatsächlich zu Kibo.FM, Japan und den ganzen China-Blödsinn. Nun hatte ich das Spiel etwa einen Monat lang gespielt und gerade alles freigeschaltet. Wie, wenn man nicht zu inkompetent wäre, den Subraum-Emissär zu starten, findet man nun den Spielspaß wieder? Keine Ahnung, aber ich suchte auf schueler.cc, einem Social Network für Schüler (Hinweis für die Jüngeren: Soziale Netzwerke sind so was wie WhatsApp am Computer), nach einer Gruppe, die sich mit dem Spiel beschäftigt. Ich suchte einfach mal nach "Wii" und fand die Gruppe "WIC - Wii Internet Clan". Gründer dieser Gruppe war der damals (vermutlich) achtjährige Hyrulekid. Ich bewarb mich um die Mitgleidschaft in diese Gruppe, dafür musste ich einen Aufnahmetest bestehen. Wir tauschten unsere Freundescodes aus und vereinbarten einen Termin. Die Kommunikation war damals noch schwierig, ich hatte kein internetfähiges Mobilgerät und mein Zimmer befand sich im Erdgeschoss, das Tor zum internationalen Netz allerdings im ersten Stock. Unterhaltungen waren einzig über die im Spiel enthaltenen Nachrichten möglich. Nun spielten wir also einige Runden gegeneinander und ich verlor sie alle. Enttäuscht verabschiedete ich mich von Hyrulekid. Am Computer erhielt ich eine Nachricht von ihm, in der er sinngemäß sagte, ich hätte sehr gut gespielt - aufgenommen! Nun war ich Mitgleid des WIC, fand neue Freunde und eben Hyrulekid, der mir dann im Mai 2009 einen Gästebucheintrag in meinem Profil hinterließ. Ich solle mir doch mal eine Online-Radiosendung bei XORadio anhören, dieses "PWL". Und so kam ich zu PWL, dadurch einen Monat später zu Kibo, damit zu anderen Sendungen, darüber zu J-Pop und Animes und letztlich zu Eurobeat. Ich hasse euch.

      Die Jahren zogen ins Land, ich wurde inzwischen sieben Jahre alt und Super Smash Bros. für den 3DS und die Wii U wurde angekündigt. Ich hatte nur keine unnötige Wii U und keinen sinnlosen Gimmick-3DS. Aber ich brauchte einen, um das Spiel zu spielen... Die liebe Rin gab mir ihren gebrauchten 3DS XL. Nach der Buchmesse 2014 ging ich in den MediaMarkt und kaufte mir dort das Spiel. Zuhause angekommen, legte ich direkt los. Nach drei Minuten hatte ich alles freigespielt. SSB 3DS war das langweiligste Smash, das ich je spielte. Die Steuerung war auf dem 3DS sehr klobig und unhandlich, öfter musste ich den 3DS weglegen, um meinen Händen eine Pause zu gönnen. Dem Spiel fehlte es an allem und was mich am meisten nervte: Stages waren abhängig vom System. Wie unnötig war das denn? Statt sich auf eine Multiplattform zu konzentrieren, hätte man das Spiel an so vielen Ecken und Enden verbessern können. Am Ende verstaubte das Spiel im Regal, bis ich es letzte Woche endlich noch für einen Zehner losgeworden bin. Es war einer der größten Fehlkäufe. Aber immerhin hatte ich nun einen 3DS, auf dem ich dann noch Pokémon Y (Y wie in Yuck, war das schlecht), Pokémon Omega-Rubin (Omega wie Ohm'scher Widerstand) und Animal Crossing: New Leaf (Leaf wie Leave Super Smash bros. alone) spielen konnte.

      Harte Zeiten durchzogen mein Leben, inzwischen war ich acht. Ich hatte nun meine eigene Wohnung und meine Freundin besuchte mich in meiner Geburtstagswoche. Gemeinsam schauten wir uns die Nintendo Direct im Juni an. Es war eigentlich eher ein Zeitvertreib, wovon ich nicht viel erwartet hatte. Mit vier selbstgemachten Burgern auf einem Teller ging ich zum Tich und war gerade pünktlich für den Livestream. Es wurden irgendwelche Spiele angekündigt, für die sich eh kein Mensch interessiert. Und ganz zum Schluss... ein neues Super Smash Bros. Meine Augen sahen so aus wie die des Inklings im Trailer. Nun war die Switch ein Pflichtkauf. Jede weitere Ankündigung sorgte für einen exponenziellen Anstieg meines Dopamin-Spiegels. Aber es fehlte immer noch der Story-Modus... Bis in der letzten Nintendo Direct der Spirit-Mode vorgestellt wurde, auf den ich mich persönlich sehr freue. Die meiste Freude brachte mir allerdings die Wiederkehr der Ice Climbers. Nun habe ich mehrere Monate auf eine Switch gespart und ging vor drei Wochen dann zum Fachhandel für Unterhaltungselektronik. Ich lief freudestrahlend in den Switch-Bereich, nahm mir einen Karton und Mario Kart 8 Deluxe mit. In vollem Eifer habe ich die falsche Farbe gekauft, ich wollte eine graue Switch. Des Lebens erfüllt stieg ich in mein Auto, denn ich war bereits neun Jahre alt, und fuhr glücklich nach Hause. Im Auto lief in vollster Lautstärke abwechselnd Eurobeat, EDM und der Ori-Soundtrack. Nichts konnte mir noch den Tag vermiesen. Bis auf einen schmerzhaften Unfall mit der rechten Hand. Immerhin fiel es mir dann nicht mehr schwer, die Switch bis Weihnachten in den Schrank zu packen... Die Konsole liegt nun in Geschenkpapier eingepackt im Kleiderschrank und wartet auf den 24. Dezember. Super Smash Bros. Ultimate werde ich mir zum Zeitpunkt des Vorlesenes nächste Woche kaufen. Das würde ich sagen, wenn die Gamer-Gespräche mal wieder wöchentlich kämen. Auch das liegt an Weihnachten auf dem Tisch. Ich bin zu arm für einen Baum. Ich freue mich schon besonders darauf, die Switch und das Spiel gemeinsam mit meiner sechsjährigen Mini-Kira auszupacken. Dann geht die ganze Geschichte nämlich von vorne los. Und was gibt es Besseres, als Nintendo mit dem eigenen Nachwuchs zu spielen?

      Zum Schluss möchte ich Kiria, Kiralinchen, Kiraline, mich, Chiko und K.K grüßen.
      Habt noch einen schönen Abend. <3

      P.S.: Im Anhang meine 2008 ausgedruckte Brawl-Signatur. Die habe ich nie weggeworfen.
      Bilder
      • photo_2018-12-09_11-41-39.jpg

        125,72 kB, 1.280×605, 2 mal angesehen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kira ()