Urgestein Ghiblis geht in den Ruhestand

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Urgestein Ghiblis geht in den Ruhestand

      Hayao Miyazaki tritt nach vielen Jahren bei Studio Ghibli zurück.
      Wie Koji Hoshino, derzeitiger Präsident von Studio Ghibli, am Sonntag bekannt gab, wird der Gründer des erfolgreichen Studios und Filmemacher Hayao Miyazaki in den Ruhestand gehen, zumindest was die Produktionen von abendfüllenden Filmen angeht. Das wurde während einer Pressekonferenz bei einer der weltweit renommiertesten Filmfestspielen, den Internationale Filmfestspielen in Venedig, bekanntgegeben. Diese Ankündigung schließt jedoch nicht aus, dass Hayao Miyazaki an künftigen kürzeren Projekten teilnehmen wird.

      Der 72 jährige Direktor war unter anderem für seine Werke wie "Das Schloss im Himmel", "Mein Nachbar Totoro" oder "Arrietty – Die wundersame Welt der Borger" bekannt mit denen er Millionen von Menschen weltweit in zauberhafte und wunderschöne Welten entführen konnte.

      Sein jüngstes Werk namens "Kazu Tachinu" wird in den japanischen Kinos seit dem 20. Juli gezeigt und wurde bei den Internationalen Filmfestspielen in Venedig beim Wettbewerbsprogramm nominiert.


      Quelle: OtakuTimes
    • Gerade gefunden, keine Ahunng ob ihr das schon wusste.

      Hayao Miyazaki: Schwere Herzkrankheit maßgebend für Ruhestand
      Vor kurzem kam heraus, dass Hayao Miyazaki eine schwere Krankheit am Herzen hat, die während der Abschieds-Pressekonferenz geheim gehalten wurde. Seit etwa zwei Jahren hat der Animationsmeister Beschwerden in der Brust. Nach einer ärztlichen Diagnose bestätigte sich der Verdacht einer Angina pectoris. Dies ist ein anfallartiger Schmerz in der Brust, der durch eine vorübergehende Durchblutungsstörung des Herzens typischerweise im Rahmen einer koronaren Herzkrankheit ausgelöst wird. Die verengten Koronararterien werden bei leichten Symptomen mit Medikamenten behandelt, doch bei sehr schweren Beschwerden hilft meistens nur noch eine Herz-Bypass-Operation.

      Quelle: Ghibliworld.de
    • Ich finde es schade, dass Hayao geht. Er ist Meister seines Fachs und hat viele wundervolle Filme herausgebracht. Aber früher oder später kommt für jeden einmal die Zeit. Dennoch gibt es ja viele andere fähige und talentierte Regisseure und Produzenten im Hause Ghibli. Unter anderem ja auch Hayaos Sohn. Von der angeblichen Herzkrankheit hab ich gerade zum ersten Mal gehört, aber der gute Mann ist ja auch in einem beachtlichen Alter. Kann also gut möglich sein. Ich wünsche ihm nur, dass er in seinen letzten Jahren nu nich noch bettlegerig und ein Pflegefall wird.