Pokémon Sound History Charts - Wählt die wichtigsten Pokémon-Songs!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Pokémon Sound History Charts - Wählt die wichtigsten Pokémon-Songs!

      Mach ich mal für Stephan hier auch noch einen Thread zu dem Special auf. xD


      Im Oktober geht die 6. Generation der Pokémon an den Start - für mich ist das Grund genug, völlig durchzudrehen, und das bevorzugt auf www.kibo.fm ^^

      Irgendwann weitläufig im Bereich Ende September / Anfang Oktober werde ich einen grossen Rückblick auf die ersten fünf Generationen senden. Ob das im Rahmen von "Pilze-Wunderland on air" oder in Form einer eigenständigen Special-Sendung passiert, weiss ich noch nicht - aber ich weiss schon, dass ich dazu von euch wissen möchte, was die wichtigsten Pokémon-Songs sind!

      Ich habe bereits 100 Songs vorab ausgesucht, jeweils 20 aus jeder Generation. Und den Rest erledigt ihr, indem ihr einfach votet: st-gerner.de/charts/phistory.php

      Viel Erfolg, dass euer Song ganz oben landet! ^^
    • Danke für's Werbung machen, joker! ^^

      Und wir haben jetzt auch einen Termin! :D

      Es wird ein Zweiteiler:
      Teil 1 widmet sich den Generationen 1 - 3 und läuft am Freitag, 4. Oktober von 19:00 - 21:00 Uhr
      Teil 2 dreht sich um die Generationen 4 - 6 und läuft am Sonntag, 6. Oktober von 18:00 - 20:00 Uhr

      Abstimmen könnt ihr noch bis zum 2. Oktober um 23:59 Uhr - danach werte ich die Charts aus, entsprechend werden spätere Votes dann nicht mehr beachtet.
      Bist du Portal-Fan? Dann lies das Portal-Magazin



      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Hier die Infos aus der Sendung von heute. Weiter geht's am Sonntag ab 18 Uhr! ^^


      1. GENERATION

      Pokémon X & Y steht in den Startlöchern, und deshalb starten wir mit euch eine Zeitreise durch die Geschichte der Pokémon!

      Mit der Roten & Blauen Edition fing vor 17 Jahren, am 27. Februar 1996, in Japan alles an. Allerdings gab es dort erstmal die Rote & Grüne Edition, die Blaue Edition folgte erst einige Monate später. Bei uns wurden dann aber nur Rot & Blau veröffentlicht - und das auch erst über 3 1/2 Jahre später, nämlich am 8. Oktober 1999. Das Grundprinzip war bereits damals das gleiche wie heute: Ihr zieht durch das Land, fangt wilde Pokémon und trainiert sie, indem ihr sie gegen andere Monster kämpfen lasst. In den acht Arenen müsst ihr Orden gewinnen, mit denen ihr schließlich Zugang zur Pokémon-Liga erhaltet. Nebenbei gilt es auch, die kriminellen Machenschaften eines feindlichen Teams zu vereiteln - damals war das z.B. das Team Rocket. Eigentlich wurde Pokémon in Japan nur als letzte Verzweiflungstat veröffentlicht, weil der Gameboy im Sterben lag - dann wurde das Spiel aber ein unerwarteter Erfolg. Der Gameboy war damit gerettet und es folgten viele, viele weitere Pokémon-Spiele. Außerdem startete im Frühling 1997 der Anime zu Pokémon auf TV Tokyo, der seit 1. September 1999 auch in Deutschland läuft und bis auf wenige kurze Unterbrechungen durchgehend im Programm geblieben ist. Bisher hat es die Serie auf über 800 Folgen in inzwischen 17 Staffeln geschafft.

      Der Erfinder der Reihe heißt Satoshi Tajiri. Er sammelte als Kind Käfer in der Wildnis und ließ sie gegeneinander kämpfen. Später wurde die Wildnis abgeholzt, was Tajiri traurig machte, und so kam er auf die Idee, das Käferspiel aus seiner Kindheit virtuell umzusetzen. Der zündende Funke war das Linkkabel für den Gameboy - als Tajiri es zum ersten Mal sah, stellte er sich vor, wie die Käfer an dem Kabel entlang von einem Gameboy in den anderen krabbeln. So entstand die Idee, Pokémon zu tauschen, und das ist es, was mit zum großen Erfolg beigetragen hat. Die einen Spieler kauften sich selbst beide Editionen von jedem neuen Pokémon-Spiel, die anderen Spieler versuchten, durch Tausch mit ihren Freunden ihre Sammlung zu vervollständigen, wodurch Pokémon ein Gesprächsthema auf allen Schulhöfen wurde. Das wurde durch das Sammelkartenspiel noch einmal verstärkt, das auch in Deutschland immer noch erfolgreich ist. Wie viele verschiedene Karten es nun gibt, habe ich inzwischen selbst aus den Augen verloren, aber weit über 3000 sind es schon lange! Damit gehört Pokémon auf jeden Fall mit zu den erfolgreichsten Trading Card Games und braucht sich nicht hinter Magic und Yu-Gi-Oh! zu verstecken.

      Eure Charts:

      1. ???
      2. Pokémon 2 OST - Das Lied des Wächters (aus dem 2. Kinofilm)
      3. Noel Pix & Alexx Wesselsky - PokéRap
      4. Blessid Union Of Souls - Brother My Brother (aus dem 1. Kinofilm)
      5. Pokémon Rot & Blau - Opening
      6. Noel Pix & Alexx Wesselsky - Wie wird man Meister


      POKÉMON GELB

      Gerade die älteren, langjährigen Pokémon-Fans sind sich weitgehend einig: Die Spiele haben bis heute nichts von ihrer Qualität eingebüsst, Vorfreude auf X & Y lohnt sich definitiv - die Animeserie hat sich aber in den 15 Jahren, die seit der Erstausstrahlung der 1. Folge vergangen, sehr zu ihrem Nachteil verändert: Die Story ist bis auf wenige Ausnahme-Mehrteiler nicht mehr spannend; es gibt keine guten Running Gags wie Enton, Pummeluff oder Sarzenia mehr; Team Rocket ist nicht mehr witzig, sondern nur noch nervig; und diese gelbe Ratte, die manch einer Pikachu nennt, müsste längst auf Level 1000, hat aber trotzdem in jeder neuen Region bereits in der ersten Arena seine Probleme. Kurz gesagt: Spiel und Anime sind eigentlich zwei verschiedene Welten - so viel zur Einleitung!

      Pokémon Gelb ist nun - neben Pokémon Puzzle League auf dem Nintendo 64 - eins von zwei Spielen, die auf dem Anime basieren. Zudem handelt es sich um die dritte Edition zu Rot & Blau, ähnlich wie auch später Kristall, Smaragd und Platin die dritten Editionen zu Gold & Silber, Rubin & Saphir und Diamant & Perl waren. Ein bedeutender Unterschied ist aber, dass ihr euch keinen Starter auswählen könnt, sondern gezwungen seid, Pikachu zu nehmen - eben genau wie Ash in der Serie. Und dieses Besonderheit der fehlenden Starter-Auswahl ist bislang einzigartig in der Geschichte der regulären Editionen. Man muss dazu aber auch sagen, dass ihr Bisasam, Glumanda und Schiggy im späteren Spielverlauf ebenfalls erhalten könnt, und zwar nicht nur eins, sondern alle drei. Sie können aber nicht wild gefangen werden, sondern sind einmalige Geschenke.

      Dennoch: Auch, wenn ihr Bisasam, Glumanda, Schiggy oder irgendwelche anderen Pokémon erhalten habt, will sich Pikachu ständig in den Mittelpunkt drängen. Klar sieht's niedlich aus, wenn euch die kleine Elektro-Maus hinterher tapst (dieses beliebte Feature wurde ja in Heart Gold & Soul Silver für alle Pokémon übernommen), aber wenn ihr es wagt, Pikachu weiter hinten im Team einzureihen oder es gar in eine Box zu verbannen, weil ihr mal andere Pokémon trainieren wollt, dann nimmt es euch das übel - und dass Pikachu sauer auf euch ist, kann euch zum Verhängnis werden, da ihr manche Geschenke nur erhaltet, wenn Pikachu glücklich ist. Eine Entwicklung zu Raichu verweigert Pikachu ebenso, aber hier könnt ihr euch immerhin behelfen, indem ihr Pikachu trotz aller Proteste auf eine normale Rote oder Blaue Edition tauscht und dort entwickelt. Raichu wird euch dann allerdings nicht mehr hinterher laufen - auch nicht, wenn ihr es auf Gelb zurück tauscht.

      Neben dem allgegenwärtigen Pikachu-Wahn gibt es noch andere Details im Spiel, die auf dem Anime basieren. Dazu zählen vor allem die Sprites von Rocko, Misty und Team Rocket, die an den Anime angepasst wurden. Rocko und Misty schliessen sich euch zwar nicht an, sondern verbleiben in ihren Arenen, aber Team Rocket wurde gut getroffen: Sie lauern euch immer wieder auf und setzen dabei stets die gleichen Pokémon ein: Mauzi, Rettan und Smogon! Ausserdem steht hinter den Theke jedes Pokémon Centers ein kleines Chaneira.

      Abgesehen davon unterscheidet sich Pokémon Gelb nicht sonderlich von Rot & Blau. Rein vom Spielerischen ist es also egal, für welche Edition ihr euch entscheidet. Wer aber besonders auf Pikachu steht, so wie damals sehr viele Kids, für den ist die Gelbe Edition ein Traum - wer hingegen der Ansicht ist, dass das gelbe Biest sowieso schon völlig overhyped ist, der macht um die Gelbe Edition besser einen grossen Bogen und greift stattdessen lieber zur regulären Rot bzw. Blau.

      In Japan erschien diese "Special Pikachu Edition" - das steht so als Untertitel auf der Packung - übrigens am 12. September 1998, etwa 2 1/2 Jahre nach Rot & Grün und ein knappen halbes Jahr nach Start des Anime. Bei uns kam das Spiel am 16. Juni 2000 heraus - ein 3/4 Jahr nach Rot & Blau, die gut einen Monat nach dem Start des Anime am 8. Oktober 1999 erschienen waren.


      2. GENERATION

      Nur wenige Wochen, nachdem in Deutschland Rot & Blau veröffentlicht wurden, kam in Japan die Fortsetzung heraus: Pokémon Gold & Silber erschien dort am 21. November 1999 und führte nicht nur 100 neue Pokémon ein, sondern brachte auch noch eine ganze Menge andere Neuerungen mit. Beispielsweise gab es zum ersten Mal die seltenen Shinys, die eine andere Farbe haben. Zum ersten Mal gab es eine Echtzeit-Uhr im Modul und einen Tag-und-Nacht-Wechsel, der sich auf das Spiel auswirkt. Neu war auch die Möglichkeit, Monster zu züchten und dadurch sogar neue Arten von Baby-Pokémon zu entdecken. Aber vor allem war an Gold & Silber der Clou, dass man zurück nach Kanto, die Spielwelt aus Rot & Blau, kehren durfte. So etwas gab es leider danach nie wieder in irgendeiner anderen Edition - gut, außer natürlich in Heart Gold & Soul Silver, aber das zählt jetzt nicht, weil es ja ein Remake von Gold & Silber ist! ^^

      Mit der 2. Generation erlebte die Erfolgsgeschichte ihre ersten großen Höhepunkt. In Japan wurden nun die Pokémon Center eröffnet, ganze Kaufhäuser, die sich ausschließlich auf Pokémon spezialisiert haben, und die Taschenmonster erhielten sogar zwei eigene Konsolen - na gut, eher 1 1/2, denn das Pikachu-N64 kann man nicht vollständig mitzählen. Es ist ein Nintendo 64 im Pokémon-Design, das aber auch jedes andere N64-Spiel abspielt. Aber der Pokémon mini war wirklich exklusiv. Er wurde als "der kleinste Handheld der Welt" beworben, was nicht übertrieben ist. Grafik und Sound waren zwar alles andere als anspruchsvoll, aber die kleinen Spiele konnten durchaus über einen längeren Zeitraum Spaß machen, vor allem Pokémon Puzzle Collection.

      Eure Charts:

      1. ???
      2. Pokémon Gold & Silber - Goldenrod City (Dukatia City)
      3. Noel Pix - Wir sind die Gewinner (4. Staffel, dt. Intro)
      4. Barbi Schiller & Michael Loew - PokéRap GS
      5. Noel Pix - Ich glaub daran (5. Staffel, dt. Intro)
      6. Madoka - Secret Garden (aus dem 5. Kinofilm)


      POKÉMON HEROES

      Der Übergang von der zweiten auf die dritte Generation schlägt einen Keil zwischen die Pokémon-Editionen, denn hier war es zum einzigen Mal nicht möglich, die Pokémon einer früheren Edition auf die neuen Games mitzunehmen. Von Rot & Blau zu Gold & Silber ging das problemlos, ebenso könnt ihr seit Rubin & Saphir jedes Mal eure Schützlinge mitnehmen - das inzwischen 9 Jahre alte Scherox, dass Chiko einst in Blattgrün gefangen hat, und das mit seinem Trugschlag treue Dienste im Schwächen von wilden Pokémon leistet, wird auch auf X & Y mitkommen und sich um die wilden Pokémon in Kalos kümmern. Nur eben zwischen Gold & Silber und Rubin & Saphir gab es keine Übertragungsmöglichkeit. Warum wir euch das so weitschweifend erklären? Damit wir anschliessend überleiten können, denn obwohl es zwischen der zweiten und dritten Generation einen Schnitt gibt, ist Pokémon Heroes eine Art Bindeglieb: Dieser Film gehört zwar noch zur Johto-Staffel, featured aber mit Latias und Latios zwei legendäre Pokémon aus Hoenn.

      Pokémon Heroes ist der fünfte Pokémon-Kinofilm und startete in Japan am 13. Juli 2002. In Deutschland erschien der Film am 13. Mai 2004 und war offiziell eine DVD-Premiere, dennoch hatte eine Handvoll Fans das Glück, ihn im Kino zu sehen. Im Frühling 2004 fand nämlich auch die Pokémon Colosseum Championship in Kinos statt (unvergessen: der Finalkampf live auf der Kinoleinwand), und die teilnehmenden Kinos zeigten am Turniertag auch Pokémon Heroes.

      Ob nun aber im Kino oder auf dem heimischen Fernseher, sehenswert ist der Film so oder so! Ash, Misty und Rock sind zu Gast in der Wasserstadt Altomare, wo Ash und Misty an einem Wasser-Pokémon-Wettrennen teilnehmen wollen, bei dem Ash unerwartete Hilfe von Latias bekommt, was er zu diesem Zeitpunkt aber noch nicht weiss. Später erfahren Ash und die anderen, dass Latias und Latios die Stadt beschützen. Wenn sie unter Leute geht, verwandelt sich Latias immer in Bianca, ein Mädchen aus der Stadt, deren Grossvater Lorenzo den Herztropfen (eigentlich ein Seelentau) aufbewahrt. Dieser Herztropfen ist es auch, den Annie und Oakley, zwei Mitglieder des Team Rocket, benötigen, um eine mächtige alte Maschine im Museum des Stadt wieder zum Laufen zu bringen - mit der sie dann sicher nichts Gutes vorhaben! Wie die Geschichte ausgeht, verraten wir euch an dieser Stelle nicht, nur so viel noch: Pokémon Heroes hat eins der emotionalsten Enden aller POkémon-Filme.

      Bei jedem Pokémon-Film, war auch hier eine reale Stadt die Vorlage, in diesem Fall Venedig - auf der DVD befindet sich als Bonusmaterial ein kurzer Beitrag, der Altomare mit dem echten Venedig vergleich. Venedig liegt im Nord-Osten von Italien, hat rund 250.000 Einwohner und steht eigentlich komplett unter Wasser. Tatsächlich gibt es in Venedig nur wenige Strassen, dafür aber umso mehr Kanäle, auf denen man sich mit Gondeln fortbewegt, wie man sie auch im Film sieht. Selbst der Name von Altomare unterstützt die Anspielung, denn "alto mare" ist Italienisch für "hohe See". Ähnlich klingt aber auch der italienische Begriff "alta marea", was "Hochwasser" bedeutet - und so, wie Altomare während der spannendsten Phase des Films, wird auch das echte Venedig oft von Hochwasser getroffen, ein besonders schwerer Fall ereignete sich im November 1966 mit einem Wasserstand von 196 cm. Zum Vergleich: Bereits ab 140 cm stehen 90 % der Stadt unter Wasser, und es wir der Notstand ausgerufen.

      Wie gesagt, kam Pokémon Heroes am 13. Mai 2004 auf DVD heraus. Acht Jahre später, am 5. April 2012, wurde er auf Blu-ray noch einmal neu heraus gebracht, zeitgleich mit Pokémon 4 ever, und diese beiden Filme sind bisher auch die einzigen, die man auf Deutsch in HD-Auflösung geniessen kann. Hoffentlich kommt der Rest irgendwann auch noch!


      3. GENERATION

      Von der 3. Generation waren einige Spieler zu Beginn etwas enttäuscht. Pokémon Rubin & Saphir, die übrigens am 21. November 2002 in Japan und am 25. Juli 2003 bei uns veröffentlich wurden, sind natürlich alles andere als schlechte Spiele, also bitte nicht falsch verstehen! Die Grafik hat sich im Vergleich zu den Gameboy-Color-Spielen deutlich verbessert. Es gibt 135 neue Pokémon und eine spannende neue Story um die gegensätzlichen Ziele von Team Aqua und Team Magma. Im Spielverlauf sammeln wir nun nicht mehr nur Orden, sondern auch Wettbewerbsbänder - bei den Wettbewerben zählt nicht die Stärke der Attacken, sondern ihre Eleganz. Und neu sind auch die Doppelkämpfe, bei denen zwei Pokémon auf einmal in die Arena geschickt werden. Ein großer Minuspunkt war aber, dass man komplett von vorne beginnen musste, denn es war nicht möglich, Pokémon aus Gold & Silber nach Rubin & Saphir zu übertragen. Und da Feuerrot & Blattgrün, die Neuauflagen von Rot & Blau, erst 1 1/2 Jahre später erschienen, war es lange Zeit unmöglich, lieb gewonnene alte Pokémon (wie in Chikos Fall Endivie) auf dem Gameboy Advance zu erleben.

      Aber natürlich hat die 3. Generation auch viele positive Aspekte. So wurden beispielsweise zwei neue Nebenreihen ins Leben gerufen, die sich bis heute erfolgreich halten können. In Pokémon Mystery Dungeon verwandelt ihr euch selbst in ein Pokémon und dürft beim Erfüllen eurer Aufgaben durch zufallsgenerierte Labyrinthe laufen. Und als Pokémon Ranger in den gleichnamigen Spielen fangt ihr die Pokémon nicht einfach ein, sondern gewinnt ihr Vertrauen, um mit ihrer Hilfe den Frieden in der Pokémon-Welt zu bewahren.

      In Japan wurde zu Zeiten der 3. Generation außerdem für ein Jahr der PokéPark eröffnet, ein Freizeitpark für Pokémon-Fans. Von März bis September 2005 konnte man den Park in Nagoya besuchen. 2006 wurde er dann für ein halbes Jahr in Taiwan aufgebaut, und danach hat man den Park nie mehr gesehen. Aus der geplanten Welt-Tournee wurde also leider nichts, schade. Aber trotzdem wurden auch wir mit Events bedacht. 2004 fand in Deutschland eine große Pokémon Colosseum Championship in sechs Städten statt, und nicht nur das, auch wurde 2004 - anlässlich der Verteilung des Äon-Tickets für Rubin & Saphir - der Pokémon Day ins Leben gerufen. Damals ebenfalls noch als kleinere Veranstaltung und in nur sechs Städten, aber bis heute ist daraus ein flächendeckendes Großevent geworden, auf das sich viele Pokémon-Fans schon Wochen im Voraus freuen. Der Pokémon Day 2013 ist derzeit in vollem Gange, und alle Infos sowie zahlreiche Fotos findet ihr immer zeitnah auf unserer umfangreichen Fanpage pokeday.de

      Eure Charts:

      1. ???
      2. Pokémon Rubin & Saphir - Route 101
      3. Pokémon Colosseum - Phenac City
      4. Pokémon Mystery Dungeon - Team Rot & Blau - Pokémon Square
      5. Akina Takaya - Battle Frontier (9. Staffel, jap. Intro 1)
      6. KAORI - Watashi, Makenai! ~Haruka no Theme~ (Theme Song von Maike)
      Bist du Portal-Fan? Dann lies das Portal-Magazin



      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Und hier die weiteren Infos:


      4. GENERATION

      Am 28. September 2006 in Japan und am 27. Juli 2007 in Deutschland wurde die 4. Generation eröffnet, mit Pokémon Diamant & Perl. Wobei allerdings die Aussage "Das erste Pokémon-Abenteuer auf dem Nintendo DS" falsch wäre, denn bereits 1 1/2 Jahre vorher erschien Pokémon Dash als Launch-Titel für den Nintendo DS, und in diesem etwas misslungenen Touchscreen-Rubbel-Rennspiel mischte sogar schon Mampfaxo, das erste Pokémon der 4. Generation, mit. Diamant & Perl waren aber die ersten richtigen Editionen für den Nintendo DS, und außerdem waren es auch die ersten Pokémon-Editionen, die man online spielen konnte - abgesehen von der sehr eingeschränkten Internet-Fähigkeit der japanischen Kristall-Edition!

      Auch Pokémon Battle Revolution, in Japan das erste online-fähige Wii-Spiel überhaupt, legte den Schwerpunkt auf Internet-Duelle. Hier waren sogar Zufallskämpfe gegen x-beliebige Gegner möglich - eine sehr beliebte Funktion, die es ein paar Jahre später mit Schwarz & Weiß auch endlich in eine reguläre DS-Edition schaffte. Ansonsten wurden in der 4. Edition Mystery Dungeon und Pokémon Ranger mit neuen Teilen fortgesetzt, und für die Wii erlebte der PokéPark Anfang 2010 noch einmal ein Revival, mit PokéPark Wii, einem Action-Adventure für Kinder.

      Eure Charts:

      1. ???
      2. Pokémon Diamant & Perl - Battle! Champion
      3. Shinji Miyazaki - Oracion (aus dem 10. Kinofilm)
      4. Tom Luca - Dann sind wir Helden (Movie Version) (11. Staffel, dt. Intro)
      5. Super Smash Bros. Brawl - Dialga & Palkia Battle
      6. Tom Luca - Was bleibt, sind du und ich (13. Staffel, dt. Intro)


      5. GENERATION

      Die 5. Generation bricht mit der Tradition. Dabei schien alles noch so normal, als Pokémon Schwarz & Weiss am 18. September 2010 in Japan und am 4. März 2011 bei uns erschienen. Mit 156 neuen Pokémon ist die 5. Generation zugleich die umfangreichste, und bis zum Abspann gibt es im Spiel ausschliesslich neue Monster zu sehen. Der Traditionsbruch begann dann mit den späteren Editionen der Generation. Es gab weder ein Remake von Rubin & Saphir noch die von vielen Spielern vermutete Graue Edition, stattdessen brachte Nintendo am 23. Juni 2012 in Japan und am 12. Oktober des gleichen Jahres in Europa Pokémon Schwarz 2 & Weiss 2 als direkte Fortsetzung heraus. Die Editionen knüpfen Story-mässig an ihre Vorgänger an, der Handlungsort ist der gleiche geblieben, dennoch erwartet den Spieler ein neues Abenteuer inklusive neuen Arenen und neuen Überraschungen.

      Auch die Spin-Offs kamen in der 5. Generation nicht zu kurz, wobei die alten Nebenreihen aber kaum weiter beachtet wurden: Von Pokémon Ranger haben wir schon lange nichts mehr gehört, aber immerhin Mystery Dungeon wurde mit "Portale in die Unendlichkeit" auf dem Nintendo 3DS weiter geführt. Ein neues Genre, nämlich das der rundenbasierten Strategiespiele, eroberten die Taschenmonster mit Pokémon Conquest, wobei es sich um ein Crossover mit der in Japan beliebten Reihe "Nobunaga no Yabo" handelt. Dieses interessante Spiel schaffte es zwar bis nach Europa, aber leider nicht bis nach Deutschland, interessierte Fans können sich aber problemlos die europäische Version aus England beschaffen.

      Ansonsten gab es noch Kleinigkeiten, die aber durch technische Gimmicks ihre Aufmerksamkeit auf sich ziehen. "Lernen mit Pokémon - Tasten-Abenteuer" beispielsweise ist, wie man schon am Titel unschwer erkennt, eigentlich nur ein Lernspiel, wird aber zusammen mit einer Tastatur für den Nintendo DS ausgeliefert. Und das Wii U Download-Spiel Pokémon Rumble U nutzt als erstes Spiel den NFC-Sensor des Wii U Gamepad. Zusammen mit dem Spiel erschienen 23 kleine NFC-Figuren, die ihr ins Game einlesen könnt. Leider erschienen die Figuren im Gegensatz zum eigentlichen Spiel nicht in Deutschland, aber die deutsche Fassung des Spiels akzeptiert immerhin problemlos alle ausländischen Figuren.

      Eure Charts:

      1. ???
      2. Tina Hänsch & Tom Luca - Rivalen des Schicksals (Movie Version) (15. Staffel, dt. Intro)
      3. Pokémon Schwarz & Weiß - Battle! World Champion
      4. Tina Hänsch & Hendrik Ilgner - Die Reise beginnt (Movie Version) (14. Staffel, dt. Intro)
      5. Pokémon Schwarz & Weiß 2 - Virbank Gym (Vapydro City Arena)
      6. Pokémon Schwarz & Weiß - Champion Adeku


      POKÉMON ADVENTURES BLACK & WHITE

      In den nächsten Tagen erscheint bei Panini der erste Band der Manga-Reihe "Pokémon Schwarz & Weiss" - der Manga kommt also eigentlich eine Generation zu spät, aber wir können froh sein, dass er überhaupt kommt, denn bisher standen Pokémon-Mangas in Deutschland unter keinem guten Stern. Dazu als Einführung ein kurzer Rückblick: Im Jahr 2001 veröffentlichte EMA die ersten drei Bände von Pokémon Adventures, die den ersten Story-Abschnitt, nämlich den zu Rot & Blau, vervollständigen. Anstelle des bereits angekündigten 4. Bandes von Pokémon Adventures folgten stattdessen die ersten drei Bände von Pokémon Magical Journey, ein zuckersüsser Mädchen-Manga, der Story-technisch nichts, aber wirklich gar nichts mit Pokémon zu tun hat - nur kommen eben ein paar niedliche Monsterchen wie Pikachu, Pummeluff oder Schiggy darin vor. Danach war lange, lange Zeit gar nichts mehr bei uns los, bis im Jahr 2007 das Videogame-Magazin "Zocker Heaven" den Mystery Dungeon Manga "Ginji's Recue Team" abdruckte. Leider wurden die sechs Kapitel niemals als Taschenbuch nachgedruckt, und da die Magazine selbst inzwischen so gut wie gar nicht mehr zu bekommen sind, können interessierte Fans nur auf das englische Manga-Taschenbuch zurückgreifen. Im Jahr 2008 wurde auf dem Pokémon Day ein dünnes Heftchen mit dem ersten Kapitel eines Mangas zu Mystery Dungeon: Zeit & Dunkelheit, aber die weiteren Kapitel wurden nie übersetzt - überhaupt kam danach nichts mehr, bis eben jetzt, Herbst 2013!

      "Pokémon Schwarz & Weiss" ist eigentlich kein eigenständiger Manga, sondern ein Story-Abschnitt von Pokémon Adventures, der im Original in Band 43 beginnt. Streng genommen wird nun also keine neue Serie gestartet, sondern eine vor 12 Jahren eingestellte Reihe fortgesetzt, wobei eine Lücke von 39 Bänden offen bleibt. Hoffen wir also, dass sich Schwarz & Weiss so gut verkauft, dass Panini später auch noch die früheren Bände nachreicht. Zumindest ist Schwarz & Weiss auch ohne Vorkenntnis der fehlenden Bände gut lesbar.

      Über die Story wollen wir nicht allzu viel spolern, da wir euch nicht den Spass beim Lesen nehmen möchten. Eins muss allerdings klargestellt werden: Seit jeher ist die Story in Pokémon Adventures deutlich erwachsener und tiefgründiger als im Anime, und da bildet auch Schwarz & Weiss keine Ausnahme. Wer also den Anime für langweiligen Kinderkram hält, der sollte sich gerade deswegen den Manga einmal näher ansehen, um auch die positiven Seiten des Franchise kennenzulernen - nicht umsonst sagte Pokémon-Erfinder Satoshi Tajiri sinngemäss: "Das ist der Comic, der die Welt, die ich erschaffen habe, am besten darstellt!" Im Mittelpunkt der Geschichte steht Black, wobei man sich daran gewöhnen muss, dass in Pokémon Adventures alle Hauptfiguren wie die Spiele heissen - wenngleich damals in der deutschen Fassung Red und Blue unpassender zu Ash und Gary umbenannt wurden, weil der Verlag damals eine Brücke zum Anime schlagen wollte. Black jedenfalls ist ein aufgeweckter, wenn nicht schon beinahe hyperaktiver Junge, der zusammen mit Floink seine Pokémon-Reise beginnt. Zudem nimmt Black auch ein Washakwil mit auf die Reise, das schon länger der Familie gehört, und ein Somniam verfolgt ihn auch Schritt und Schritt, weil es sich von Träumen ernährt und ihm Blacks Traum von der Pokémon-Liga besonders gut schmeckt. Kurz nach Beginn seiner Reise, kreuzt Black nicht nur zum ersten Mal den Weg von Team Plasma, sondern lernt auch die Schauspielerin White kennen, die ebenfalls ein Floink besitzt, und die beiden Floinks verlieben sich ineinander. Nach einem Zwischenfall mit einem durch Team Plasma traumatisierten Voltula verliert White den Job bei ihrer Agentur und begleitet von nun an Black, der weiterhin in die Pokémon-Liga kommen will, aber es sich auch zum Nebenziel gemacht hat, Team Plasma unschädlich zu machen. Als sich heraus stellt, dass White noch nie mit ihren Pokémon gekämpft hat, ernennt sich Black dann kurzerhand auch zu ihrem Lehrer. So, und spätestens jetzt müssen wir aufhören, über die Story zu reden, sonst verraten wir doch wieder zu viel!

      Der erste Band von Schwarz & Weiss ist nur etwa halb so dick wie die Folgebände, da im japanischen Original zuvor noch die letzten Kapitel des Story-Abschnitts zu Heart Gold & Soul Silver kommen, die in unserer Veröffentlichung ja wenig Sinn machen würden. So kann Panini aber zumindest den ersten Band auch problemlos zu einem günstigen Einführungspreis anbieten, was bei unentschlossenen Lesern möglicherweise die Hemmschwelle senkt, einfach mal rein zu schauen. Und zumindest mal reinschauen, das solltet ihr auf jeden Fall, wenn ihr generell mit Pokémon etwas anfängen könnt - ungeachtet davon, wie gut oder schlecht euch der Anime gefällt!


      6. GENERATION

      Die 6. Generation steht jetzt in den Startlöchern: Pokémon X & Y erscheinen am 12. Oktober, zum ersten Mal weltweit gleichzeitig. Es handelt sich um die ersten Pokémon-Editionen für den Nintendo 3DS, und auch abgesehen von der Optik erwarten den Spieler einige Neuerungen. Dazu zählt vor allem natürlich der Fee-Typ, der zum ersten Mal seit Gold & Silber eine neue Elementklasse ins Spiel einbringt. Einige ältere Pokémon wie Pummeluff, Marill oder auch Flunkifer erhalten nachträglich den Fee-Typ, und auch Xerneas, das legendäre Titel-Pokémon von X, ist eine Fee.

      Obwohl die 6. Generation noch ganz am Anfang steht, sind auch bereits die ersten Spiele abseits von Pokémon X & Y bekannt, wobei es sich jedoch bei beiden um Download-Titel für den Nintendo 3DS handelt, die keine eigenständigen Titel darstellen, sondern Tools für X & Y: Pokémon Bank ist eine Art neues Pokémon Box, und für eine geringe jährliche Lagerhaltungsgebühr könnt ihr bis zu 3000 Pokémon online speichern. Eine Art DLC zu Pokémon Bank stellt dann der PokéMover dar. Dieser macht das Tool kompatibel zu Pokémon Schwarz & Weiss, sodass ihr über den Umweg Pokémon Bank + PokéMover eure Pokémon von Einall nach Kalos übertragen könnt.

      Euere Top-Hits jeder Generation:

      1. GENERATION: Noel Pix - Pokémon Thema (Ich will der Allerbeste sein) (1. Staffel, dt. Intro)
      2. GENERATION: Julian Feifel - Pokémon Johto (Diese Welt, in der wir leben) (3. Staffel, dt. Intro)
      3. GENERATION: Noel Pix - Ich will ein Held sein (6. Staffel, dt. Intro)
      4. GENERATION: Pokémon Mystery Dungeon - Team Zeit & Dunkelheit - Battle With Dialga
      5. GENERATION: Pokémon Schwarz & Weiß 2 - Battle! Iris


      POKÉMON X & Y (Preview)

      Die Pokémon-Fans der Welt freuen sich aktuell auf Pokémon X & Y, und in einer Woche, am 12. Oktober, ist es endlich so weit. Dabei erscheinen die neuen Editionen erstmals weltweit gleichzeitig, was ein sehr deutlicher Fortschritt ist, wenn man bedenkt, dass Rot & Blau von Japan nach Europa noch satte 3 1/2 Jahre brauchten. Dass X & Y dabei in Europa auf dem Tag genau ein Jahr nach Schwarz & Weiss 2 erscheinen, ist wohl nur ein Zufall.

      Die Editionen kommen erstmals für den Nintendo 3DS heraus, und dass tut der Optik auf jeden Fall gut. Das verkaufsfertige Spiel konnten wir leider noch nicht ausprobieren, wir haben aber auf den Pokémon Days die Gelegenheit genutzt, die Demo anzutesten. Diese verrät zwar so gut wie gar nichts über die Story, lässt uns dafür aber umso mehr über die Grafik staunen. Auf der Oberwelt können wir nun nicht mehr nur in vier, sondern tatsächlich in alle Richtungen laufen, wobei wir stellenweise auch auf Pokémon reiten dürfen - in der Demo stand ein Chevrumm bereit, um das zu demonstrieren. Auch in den Kampf-Bildschirm tritt eine neue Dynamik ein: Wir sehen die Pokémon von allen Seiten, und sie sind sowohl beim Angreifen als auch beim Warten auf unsere Befehle bewegungsfreudig wie nie zuvor. Schade, dass der 3D-Effekt offenbar nur in den Kämpfen eingesetzt wird, aber auch ansonsten hat sich vor allem optisch sehr viel getan.

      Trotzdem gibt's natürlich auch Spielerisch viele Neuerung, was schon mit neuen Pokémon anfängt. Wie viele Pokémon es nun genau geben wird, das ist noch nicht bekannt. Tsunekazu Ishihara, Präsident der Pokémon Company, sprach davon, dass die Gesamtzahl auf über 700 steigen wird, aber das hätte man sich ja eigentlich sowieso denken können. Bisher sind jedenfalls 39 neue Pokémon bekannt, darunter mit Feelinara auch eine neue Evoli-Entwicklung, und das ist eine gute Überleitung, denn viel bedeutender als neue Pokémon ist in X & Y die Einführung eines neuen Typs - zum ersten Mal seit der zweiten Generation! Der neue Typ heisst Fee, und ihm gehört nicht nur Feelinara an, sondern auch Xerneas, das legendäre Titel-Pokémon von X. Auch einige alte Pokémon ändern ihren Typ zu Fee - bis jetzt ist das für Pummeluff, Marill, Guardevoir und Flunkifer bestätigt, und es sollte uns sehr wundern, wenn nicht mindestens Piepi auch noch eine Fee wird, denn warum sollte es auf Englisch sonst CleFAIRY heissen? Feen sind in der Verteidigung schwach gegen Gift und Stahl, aber stark gegen Kampf, Käfer und Unlicht, und gegen Drachen sind Feen sogar gänzlich immun. In der Rolle des Angreifers sind Feen gegen Kampf, Drache und Unlicht im Vorteil, haben aber Probleme mit Gift, Stahl und Feuer.

      Als ob neue Pokémon und ein neuer Typ nicht schon genug wären, kommen zudem die Mega-Entwicklungen neu ins Spiel, die gerade bei älteren Anime-Fans Assoziationen zu Digimon entstehen lassen. Dafür sorgt auch die Tatsache, dass eine Mega-Entwicklung nicht dauerhafte ist, sondern nur vorübergehend für die Dauer eines Kampfes stattfindet. Herbeigeführt wird die Mega-Entwicklung durch spezielle Steine, die sich in der ganzen Spielwelt finden lassen und von denen sicher auch der eine oder andere als Event zu haben sein wird. Jeder Stein ermöglicht dabei einem bestimmten Pokémon seine Mega-Entwicklung, es wird also ziemlich sicher nicht jedes Pokémon eine Mega-Entwicklung haben, sondern nur eine ausgewählte Handvoll. Bei einem Mega-Pokémon steigen die Statuswerte, die Fähigkeit ändert sich, und bei manchen Exemplaren auch der Typ - ein Mega-Ampharos beispielsweise ist ein Drache, und Mega-Mewtu X bekommt den Kampf-Typ dazu, wobei Mewtu und Glurak bis jetzt die einzigen bekannten Pokémon mit zwei Mega-Entwicklungen sind, was von der Edition abhängt.

      Als neuer Kampftyp kommt die Massenbegegnungen ins Spiel. Während in Schwarz & Weiss die wilden Doppelkämpfe noch eine überraschende Neuerung waren, können euch nun gleich ganze Herden wilder Pokémon angreifen, bis zu fünf Stück gleichzeitig. Was man in so einem Kampf beachten sollte, lässt sich noch nicht sagen, es dürfte aber spannend werden. Neu sind ausserdem die Himmelskämpfe, die hoch in der Luft stattfinden und an denen entsprechend nur Flug-Pokémon sowie solche mit der Fähigkeit Schwebe teilnehmen können. Ob sich der Himmelskampf abgesehen von dieser Teilnehmerbegrenzung noch auf andere Weise von einem herkömmlichen Kampf unterscheidet, bleibt abzuwarten.

      Abseits regulärer Kämpfe bietet sich das PokéMonAmi an, was ein französisches Wortspiel ist, denn "mon amie" bedeutet so viel wie "mein Freund" - und ausgerechnet den französischen Spielern wird ihr Wortspiel vorenthalten, dort heisst das Feature stattdessen Poké Récré, was "Pokémon-Pause" bedeutet - "Pause" im Sinne von "Schulpause". Wie auch immer: Im PokéMonAmi könnt ihr mit euren Pokémon interagieren, sie streicheln und füttern, mit ihnen spielen oder ihnen einfach nur zusehen. Bei Pokémon, mit denen ihr euch oft im PokéMonAmi beschäftigt, steigt die Freundschaftsrate, was sich darin auswirkt, dass sie leichter gegnerischen Attacken ausweichen und ihrerseits öfter einen Volltreffer landen. Eins der Minispiel im PokéMonAmi ist das Supertraining, mit dessen Hilfe ihr die EV steigern könnt.

      Bei so vielen interssanten Neuerungen ist Vorfreude auf den 12. Oktober also sicher gerechtfertigt. Wir sind gespannt, was für eine Story uns erwartet, denn darüber weiss man bisher noch gar nichts - lediglich, das ihr es in der ersten Arena mit Käfer-Pokémon zu tun bekommt. In Anbetracht dessen wäre wohl der kleine Feuer-Fuchs Fynx ein guter Starter, aber zur Wahl stehen ebenso der Kastanien-Igel Igamaro vom Typ Pflange oder der blaue Frosch Froxy vom Typ Wasser. Übrigens erhaltet ihr später in Illumina City von Professor Platan noch einen zweiten Starter. Ihr habt die Auswahl aus ... Trommelwirbel ... Bisasam, Glumanda und Schiggy!

      So viel zum Preview! In etwa zwei Wochen gibt es dann in "Pilze-Wunderland on air" noch einmal ein neues Spotlight on Game zu Pokémon X & Y, in das wir auch eigene Erfahrungen mit einbringen werden.


      POKÉMON ORIGINS

      Kurz vor dem offiziellen Verkaufsstart von Pokémon X & Y ging Japan noch einmal ganz zurück auf Anfang: Am 2. Oktober zwischen 19 und 21 Uhr Ortszeit strahlte TV Tokyo das knapp 90-minütige Special Pokémon Origins aus, welches auf dem Klassiker schlechthin basiert: Pokémon Rot & Blau bzw. Rot & Grün, wie man sie in Japan nennt.

      Das besondere an Pokémon Origins ist in erster Linie die Tatsache, dass Ash nicht die Hauptrolle spielt, sondern im Gegenteil gar nicht vorkommt. Auch wird kein Pikachu in den Mittelpunkt gerückt, sondern wir sehen die gelbe Elektro-Maus nur einmal für wenige Sekunden in einer austauschbaren Nebenrolle. Die Hauptrolle spielt Red, der optisch ein wenig an Rot aus dem Manga Pokémon Adventures erinnert - das verwundert kaum, denn sie beide basieren auf den Artworks der Spielfigur aus Pokémon Rot & Blau. Dabei beginnt Pokémon Origins ähnlich wie der herkömmliche Pokémon-Anime: Red sieht sich zunächst im Fernsehen eine Ansprache von Professor Eich an und stürmt dann los, um sein eigenes Start-Pokémon zu erhalten. Im Gegensatz zu Ash kommt Red aber nicht zu spät, er muss nicht mit einem Pikachu Vorlieb nehmen, er hat die volle Auswahl und entscheidet sich für Glumanda. Glücklich zieht Red mit dem kleinen Feuer-Pokémon los, besiegt und fängt die ersten wilden Taschenmonster auf Route 1 und 2, muss dann jedoch eine bittere Niederlage gegen seinen Rivalen Green und dessen Schiggy einstecken.

      Da hier das komplette Spiel in 1 1/2 Stunden untergebracht werden musste, können leider nicht alle Aspekte der Handlung in der ihnen zustehenden Ausführlichkeit dargestellt werden. So sehen wir von den Arenakämpfen beispielsweise nur den ersten und den letzten in voller Länge, alle anderen werden in Form von Standbildern zusammengefasst und kurz kommentiert, dass Red eben mal wieder einen Orden gewonnen hat. Das ist aber nicht so schlimm, wie es sich anhört, im Gegenteil! Wäre Pokémon Origins eine Serie, dann wäre das was anderes, aber bei einem Special, das eher an einen Film erinnert, würde es nerven, nur eine Aneinanderreihung von Kämpfen zu sehen. Stattdessen wird zwischem dem ersten und achten Orden der Schwerpunkt der Erzählung auf die Drehpunkte der Handlung gelegt: Auf die Abenteuer in Lavadia sowie auf den Kampf gegen Team Rocket in der Silph Co.

      Aufgeteilt ist Pokémon Origins in vier gut 20-minütige Episoden, die aber in Japan alle am Stück liefen, so dass man eben doch von einem durchgehenden Special sprechen kann. Die erste Episode berichtet dabei in aller Ausführlichkeit vom Start der Pokémon-Reise und zeigt Reds ersten Arenakampf gegen Rocko. Die zweite Episode spielt in Lavandia, während Episode 3 mit dem Kampf zwischen Red und Giovanni in der Silph Co. beginnt und mit dem späteren Wiedersehen in der Arena von Vertania City endet. Episode 4 schliesslich beginnt mit Reds Kampf gegen Green auf dem Indigo-Plateau und erzählt anschliessend von Reds Suche nach dem mächtigsten aller Pokémon: Mewtu! Im Rahmen dieses Kampfes um alles oder nichts gelingt Reds Glurak überraschend die Entwicklung zu einem coolen schwarzen Mega-Glurak X, das bis dahin nicht bekannt war, sondern das für die japanischen Zuschauer erst durch die Ausstrahlung des Specials enthüllt wurde. Schade, dass dieser tolle Überraschungsmoment für uns deutsche Zuschauer nicht mehr wirkt, wenn das Special ab Mitte November auf der Pokémon-Webseite und in der Pokémon TV-App gestreamt wird, denn wir kennen Mega-Glurak X inzwischen dank den Meldungen auf allen grossen und kleinen Pokémon-Seiten. Ein wenig deplatziert in der Story wirkt Mega-Glurak X dann allerdings doch, wenn das Special ja eigentlich auf Pokémon Rot & Blau basieren soll, aber lassen wir das im Hinblick auf den bevorstehen X & Y-Release mal durchgehen.

      Und nichtsdestrotrotz haben wir allen Grund zur Vorfreude auf Pokémon Origins. Nicht nur, dass sich die Story von Ash und Pikachu löst und den Retro-Charme der allerersten Games aufblühen lässt, auch optisch gefällt uns das Special deutlich besser als eine herkömmliche Anime-Episode. Das hängt teilweise an Kleinigkeiten, etwa der Energiebalken-Bildschirm in jeder Arena, aber auch der generelle Zeichenstil der Pokémon-Welt weiss zu gefallen - endlich sieht der Turm in Lavandia mal richtig gespenstisch aus, endlich wirken Glurak, Mewtu und Co. mal richtig gefährlich! Wir würden uns freuen, wenn es ein solches Special zu jeder Generation gäbe. Bisher ist das zwar nicht angekündigt, aber wer weiss, was die Zukunft bringen wird!
      Bist du Portal-Fan? Dann lies das Portal-Magazin



      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D