Eure Animeempfehlungen (Geheimtipps)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Eure Animeempfehlungen (Geheimtipps)

      Hi Leute!
      Da es sich ja auch um ein Forum eines Radiosenders mit japanischer, deutscher und englischer Musik handelt, wovon einiges mit Anime zu tun hat, glaube ich das man ein Empfehlungsthread gebrauchen kann. Schließlich gibt es so viele gute Serien und den Überblick kann man da alleine schwer behalten.
      In diesem Thread sollen aber keine Anime wie Neon Genesis Evangelion, Naruto, Dragon Ball (Z/GT) oder Sailor Moon vorgestellt werden, sondern eher unbekannte.

      Dabei werde ich mal den Anfang machen und Aoi Hana vorstellen. Dabei handelt es sich um einen Shojo Ai - Anime, der stillen und ruhigen Art. Er setzt sich sensibel mit dem Thema Liebe zwischen Frauen auseinander.
      Hier ein Zitat aus meinem Blog:
      "Dann habe ich mir mit Aoi Hana einen weiteren ruhigen Anime angesehen, in dem es um die Liebe geht. Dabei bleibt der Anime immer ruhig und realistisch. In dem Anime geht es um Fumi, ein groß gewachsenes Mädchen mit langen, schwarzen Haaren und Brille, die lesbisch ist. Daher kann man den Anime dem Genre Shojo - Ai (Girls Love) zurechen, auch wenn dieses Thema nicht die ganze Zeit im Vordergrund steht, denn es geht in erster Linie um die erste Liebe, bzw. Liebe im Allgemeinen, und wie dabei so alles passiert. Dabei bleibt der Anime, aber auch immer schön ruhig und gleitet nicht in eine Comedy ab, wie bei vielen anderen Vertretern der romantischen Geschichten oder ins Extreme wie bei Hentais. Nein, denn obwohl Fumi homosexuell ist, so dreht es sich eher darum, wie reagiert ein Umfeld darauf (, auch wenn dies etwas geschönt wird) und welche Rolle spielen gute Freunde, wenn man verliebt ist. So aber das war es von diesem Anime. Ich gebe meine Empfehlung nur, wenn man ruhige Animes mag und nichts gegen lesbische Frauen hat."

      Als letztes noch der Trailer zur Serie, die mit 11 Folgen auch nicht zu lang ist und ein offenes Ende hat. (youtu.be/EAPWj4GeXOU)

      MfG Gon1988.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Als erstes erstmal, tolle Idee mit dem Thread Gon1988. :thumbup:

      Meine Freundin und ich sind immer auf der Suche nach Animés, die mit ihrer Handlung so ein wenig vom Klieschee abweichen.
      Ich hoffe das ich hier vllt. neue tolle Animés entdecken werde. :D
      Als kleine Gegenleistung und um dich zu unterstützen, stelle ich mal einen Animé vor,
      den ich kürzlich erst selbst geschaut hab.

      Ano Hi Mita Hana no Namae o Bokutachi wa Mada Shiranai
      kurz Anohana
      oder zu deutsch „Wir wissen noch immer nicht den Namen der Blume die wir an jenem Tag gesehen haben“



      Ist von 2011 und mit 11 Folgen abgeschlossen.

      Nachdem im Sommer plötzlich bei dem Schüler Jinta Yadomi ein „Sommermonster“,
      das auch noch so ausschaut wie seine Kindheitsfreundin Menma, auftaucht,
      läuft in seinem ohnehin nicht ganz perfekten Leben nichts mehr glatt.
      Da er der einzige ist der Menma sehen kann, enstehen natürlich einige Probleme mit den ihm umgebenen Personen.
      Der Animé erzählt die Geschichte von einstmals sechs Freunden und der Suche nach dem einen Wunsch, der zur Erlösung führt.
      Hat mich der Animé anfangs mit viel Witz gefesselt, so fühlt man doch im späteren Verlauf mit den einzelnen Charkteren mit und je weiter die Geschichte voran schreitet, desto klarer wird das eigentlich ernste Thema der Trauerbewälitigung.

      Für alle die immer sehr emotional dabei sind, legt euch für die letzte Folge auf jeden Fall Taschentücher bereit. ;)

      LG Hanacho

      "Leben ist nicht genug.", sagte der kleine Schmetterling,
      "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
      (Hans Christian Anderson)

    • Also Attack on Titan fällt für mich schon unter den Begriff Mainstream...
      Schließlich war es der Anime des letzten Jahres..
      Kaum ein Anime hat so viel Aufmerksamkeit bekommen und wurde so oft erwähnt im letzten Jahr.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Welcome to the NHK oder "NHK ni Yokoso" (=jap. Titel) ist gut und erzählt eine schöne gesellschaftskritische Geschichte. Ist aber glaube ich nie außerhalb von Japan erschienen. Der Manga dazu ist in Deutschland unter dem Titel "Welcome to the NHK" erschienen. Auch dieser ist empfehlenswert.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Hi Leute!
      Es ist mal wieder Zeit für eine Empfehlung in Sachen Anime. Heute geht es um eine Slice - of - Life - Serie, Usagi Drop (eng. Bunny Drop).
      Ich habe die Serie gerade erneut beendet und muss sagen: "Absolut empfehlenswert!"
      Die Serie hat einen einzigartigen und wunderschönen Zeichenstil. Überzeugt euch davon in der Preview.
      Preview: youtube.com/watch?v=iGUuY-kl9Eg

      Die Geschichte ist super gut und erzählt diese auch realistisch. Nichts ist überdramatisiert oder eine unmögliche Begebenheit. Einzig Rin wirkt manchmal etwas zu brav, macht dies aber mit ihrer Niedlichkeit mehr als wett. Allgemein muss man aber sagen, dass die Charaktere sehr sympathisch sind. Für eine Zusammenfassung der Hintergrundgeschichte verlinke ich hier mal (de.anisearch.com/anime/6823,usagi-drop).
      Ich finde das Opening toll.
      Opening: youtube.com/watch?v=Ndu_UuCROZU
      Und auch das Ending gefällt mir sehr gut.
      Ending: youtube.com/watch?v=uNJiR5zMwVA

      Damit beschließe ich meine Empfehlung.
      MfG Gon1988.

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Aishiteruze Baby



      Wer sich für "Usagi Drop" begeistern konnte, wird "Aishiteruz Baby" gegenüber nicht abgeneigt sein. ^^
      Die Serie ist von 2004 und mit 26 Folgen abgeschlossen.

      Der Oberschüler Kippei Katakura führt anfangs ein recht sorgenfreies und normales Leben. Er kommt oft zu spät zur Schule oder verschläft einfach den Unterricht, weshalb ihn sein Lehrer schon fast aufgegeben hat.
      Kippei ist bei den Mädchen an seiner Schule sehr beliebt.
      Doch scheint er es mit keiner von ihnen so richtig ernst zu meinen.
      Eines Tages erhält er einen Anruf von zu Hause. Als er dort ankommt, steht dort das Mädchen,
      welches sein Leben verändern wird.
      Es ist seine kleine 5 jährige Cousine Yuyuzu die von ihrer Mutter, nach dem Tod des Vaters, verlassen und nun von den Katakura´s aufgenommen wurde. Der Familienrat beschließt, dass sich Kippei in Zukunft um die Kleine kümmern soll und für sie die Verantwortung trägt. Kippei bemerkt sehr schnell, dass es garnicht so einfach ist seine kleine Cousine glücklich zu machen und das kleine Unachtsamkeiten seinerseits schnell Folgen haben können.

      Mein Fazit: Eine absolut niedliche und auch romantische Geschichte. ;)

      Wer Mangas bevorzugt.... "Aishiteruze Baby" ist in Deutschland bei Tokyopop erschienen und mit 7 Bänden abgeschlossen.


      "Leben ist nicht genug.", sagte der kleine Schmetterling,
      "Sonnenschein, Freiheit und eine kleine Blume gehören auch dazu."
      (Hans Christian Anderson)

    • Ich zitiere dann mal meine Reviews und Empfehlungen, die ich auf Facebook geschrieben habe:
      Hentai Ouji to Warawanai Neko.
      Und wieder: Kurzreview-Time. Diesmal geht es um "Hentai Ouji to Warawanai Neko" ("Der Lüstlingsprinz und die steinerne Katze"). Hört sich erstmal an wie ein belangloser Ecchi, ist es aber nicht. Gut, Ecchi ist dabei, aber das war's auch schon. In dem Anime geht es um eine steinerne Katzenstatue, die die Wünsche derer erfüllt, die sie in ihrer Gegenwart äußern. Dass hierbei nicht zwingend Gutes rauskommt, zeigt sich schnell. Während man nach den ersten Folgen noch sagt, dass der Anime zwar etwas anderes, aber nichts Besonderes sei, wird er von Arc zu Arc besser, spannender und interessanter. Was wahrscheinlich daran liegt, dass man nach und nach die Hintergründe kennenlernt. Um nicht zu spoilern, möchte ich jetzt nicht viel mehr dazu sagen, außer, dass der letzte Arc von Feels übersät wurde. Mein Kommentar zu jemandem im Skype nach jeder der letzten Folgen war in etwa: "See? Das ist die südöstliche Ecke meines Zimmers. Und das ist die nordwestliche Ecke. Die Herzstückchen der jeweiligen Ecken passen wie ein Puzzle zusammen."
      Schlussendlich kann ich ihn also nur empfehlen, auf MAL bekam er von mir eine 9 ("Great").

      Fansub-Empfehlung: Peachcake
      Ore no Nounai Sentakushi ga, Gakuen Love Comedy wo Zenryoku de Jama Shiteiru
      Schon das dritte Kurzreview in den Ferien, ich kam ja richtig voran. Dieses Mal geht es um "Ore no Nounai Sentakushi ga, Gakuen Love Comedy wo Zenryoku de Jama Shiteiru" (versucht das dreimal hintereinander schnell auszusprechen), was in etwa heißt: "Meine inneren Entscheidungen beißen sich komplett mit meiner romantischen Schulkomödie".
      In der Serie geht es um Kanade, der unter dem Fluch des Zugzwangs leidet: In den ungelegensten Momenten schießt ihm eine Stimme in den Kopf, die ihm zwei Möglichkeiten vorgibt, von denen er immer eine wählen muss. Dass meistens keine der beiden eine wirklich gute Entscheidung ist, muss wohl kaum gesagt werden. Um den Fluch zu brechen, muss er eine Reihe an Aufgaben erfüllen, die ihm durch eine unbekannte Gottheit gegeben werden. Löst er diese Aufgaben nicht in einem bestimmten Zeitraum, kann der Fluch nie gebrochen werden.
      Absolut sehenswerte Comedy. Verrückt und gegen Ende voller Feels. Dazu mit dem Sub von ITW, den man nicht immer ernst nehmen sollte, wirklich göttlich. Der Anime hat auch nur 10 Folgen, ist also "schnell weggeguckt". Ich hab ihm jetzt erstmal eine 9 (Great) auf MAL gegeben und hoffe sehnlichst auf eine zweite Staffel.

      Fansub-Empfehlung: ITW (Englisch, HorribleSubs oder gar den deutschen von Tanoshi kann man wegwerfen!)
    • Welcome to the NHK

      Nach längerer Zeit habe ich mal wieder vor, diesen Thread zu reaktivieren.
      Den Anime, den ich euch heute vorstellen wurde, wurde von der lieben Tsubomi schon namentlich genannt. Dabei handelt es sich um „Welcome to the NHK“ oder auf japanisch „NHK ni Yokoso!“. Der Anime basiert dabei auf einer Light Novel (Roman zur leichten Unterhaltung). Neben dem Anime existiert auch eine Umsetzung als Manga, die sehr gut ist und in Deutschland bei Carlsen Manga mit seinen 8 Bänden erschienen ist.
      Dieser Anime sticht vor allem mit einer ungewöhnlichen Geschichte und Charakteren mit einer seltenen Tiefe heraus. Ich habe einen solchen Anime seitdem nie wieder gesehen trotz vieler geschauter Serien.
      Unser Protagonist ist ein Hikikomori, das heißt, dass er seine Wohnung nicht mehr verlässt. Seine soziale Isolation geht sogar schon soweit, dass er Halluzination hat. Eines Tages klingelt eine Frau mittleren Alters an der Tür von Tasuhiro Satou und versucht mit ihm über das Thema der Hikikomori zu reden. Neben der Frau steht dort ein Mädchen, Nakahara Misaki.
      Zuerst denkt Satou sich nichts dabei. Er denkt, er hätte vortäuschen können, dass er kein Hikikomori sei. Misaki kommt später allerdings und verspricht ihn heilen zu können.
      Nun beginnt seine seltsame Therapie, während der sich Satou mit der Programmierung einer Visual Novel (Eroge) beschäftigt. Denn zu seinem Glück findet er heraus, dass sein ehemaliger Mitschüler inzwischen sein Nachbar ist. Yamazaki Kaoru wurde damals von Satou beschützt und lässt sich aus Dankbarkeit auf das Unterfangen ein. Yamazaki besucht eine Schule für Spieleentwicklung und ist auch Vollblutotaku. Die Serie zeigt dabei die Ausmaße von Satous psychischer Störung.
      Die Serie ist dabei eher tragikomisch. Das heißt, neben vielen komischen Momenten gibt es auch einige Momente, in denen man die Tragik der einzelnen Schicksale sehen kann. Die Charakterentwicklung ist dabei glaubhaft dargestellt. Die 24 von Gonzo produzierten Folgen aus dem Jahre 2006 lassen der Geschichte mehr als genug Zeit für Entwicklung. Die Entfaltung kommt durch all die Irrungen und Wirrungen in den Leben der Protagonisten zustande. Das Finale ist sehr gut gelungen und echt packend. Die Animationen sind meiner Meinung nach sehr gut, zumindest für eine etwas ältere Serie (immerhin 8 Jahre).
      Wenn man von normalen Anime genug hat und gerne auch mal außergewöhnliche Serien sehen will, sollte man diese Serie durchaus in Betracht ziehen. Dies liegt vor allem an den guten Hauptcharakteren, der ungewöhnlichen Geschichte und den komischen und traurigen Momenten, die die Serie bietet.
      Zum Schluss verlinke ich noch ein paar Links zur Serie und zum Manga:
      Anisearch
      Incomplete Mangaguide
      Trailer (Youtube)

      Dejo & Bon:
      "Loving Eurobeat, loving Eurobeat
      It's a life on fire
      Moving to the move, moving to the groove
      And I feel alive!"
    • Mushishi

      Ich muss diesen Thread einfach wiederbeleben, denn dieses Meisterwerk ist wohl der beste Anime, den ich je gesehen habe. Bad Rin is bad 3: Wolltet ihr schon immer mal einen Anime haben, der euch so richtig zum Nachdenken bewegt? Dann ist Mushishi vielleicht genau das richtige für euch. Eine kleine Vorwarnung meinerseits: Mushishi ist schwere Kost und nicht jedermanns Sache, aber wenn es euch packt, dann packt es euch ab Folge 1. Ihr könnt es euch vorstellen wie ein schwieriges Schachspiel gegen einen starken Gegner, so sehr muss man bei Mushishi mitdenken, aber wenn man sich davon mitreißen lässt, hat man einen Anime gesehen, der meinerseits 11/10 Punkten verdient hat. Ich versuche hier möglichst Spoilerfrei zu schreiben, also bitte nicht wundern, wenn der Text etwas kürzer wird, als die Empfehlung der anderen. :3

      Der Anime Mushishi, basiert auf dem gleichnamigen Manga von Yuki Urushibara und die einzelnen Folgen sind eine detailgetreue Umsetzung der einzelnen Kapitel. Die Geschichte hat nur einen Hauptcharakter, Ginko den Mushishi (oder Mushi-Gelehrter) der sich mit übernatürlichen Phänomenen beschäftigt, die mit Mushi zu tun haben. Manche werden das Wort "Mushi" aus dem Japanischen als Insekt kennen, aber hierbei dreht es sich um die Worte "Ursprung des Lebens", oder "Naturell des Lebens". Die sind kleine Wesen, die den meisten Menschen verborgen bleiben. Dadurch werden jene, die Mushi sehen können in der Serie oft behandelt, als wären sie verrückt. Ginko reist dabei durch ganz Japan und klärt die Menschen darüber auf, warum diese Phänomene auftreten. Dabei gibt es gutartige und bösartige Mushi. Diese Wesen sind wie ihr Name schon sagt, die Urform des Lebens und daher kann man bei ihnen nicht von Pflanzen und Tieren unterscheiden. Die Faustregel besagt, je heller ein Mushi leuchtet, desto schwächer ist es. Ginko reist also durch die Berge, Wälder, Täler und Inseln Japans um den Menschen bei ihren Mushi-Problemen zu helfen. Während der einzelnen Folgen erfährt man nicht nur mehr über Mushi, und deren Auswirkungen, sondern auch die Geschichte von Ginko und wie er dazu gekommen ist, ein Mushishi zu sein. So touching.

      Recht viel mehr möchte ich aber nicht verraten, da ihr euch von diesem Anime unbedingt selbst ein Bild machen solltet. Wie gesagt: Packt es euch mit der ersten Folge nicht, stehen die Chancen gut, dass euch die anderen auch nicht packen werden, doch wenn ihr bereit seid, Schach zu spielen, dann liegt ihr mit Mushishi garantiert nicht falsch.
      ~ My name is Rin, that makes me grin ~