J-PopZone

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die 2. Ausgabe von "J-PopZone" in dieser Woche beginnt am Sonntag! Zwischen 18 und 20 Uhr könnt ihr ein weiteres Mal in dieser Woche neue Künstler lauschen, die mit ihren neuen CDs vorgestellt werden:



      Charisma.com
      Golden Bomber

      Nachdem wir vor einigen Wochen das 1. Album von Charisma.com angeschaut haben, geht es nun weiter mit ihrer aktuellen 2. EP "OLest", welches auch unsere "J-PopZone-Empfehlung" für September ist. "OLest" ist dabei die 1. CD, die unter dem Major-Label Warner Music erschienen ist. Die Songs sind professioneller, gehen besser ins Ohr und lassen gutes vermuten. Wir hören uns die CD am Sonntag ganz in Ruhe an!

      Auch Golden Bomber war nicht untätig. Die Visual-Key-Band strotzt nur so von Elan, welches man auf ihrer neuen Scheibe "NO MUSIC NO WEAPON" gut raushören kann. Mit 13 Songs strotzt dieses Album nur so vor Abwechslung und der unverwechselbaren Stimme von Frontman Sho Kiryuin. Ob da auch solche beliebten Songs, wie z.B. es bei "Memeshikute" der Fall war, geben wird, hören wir alles am kommenden Sonntag!

      J-PopZone
      Sonntag, 20. September 2015
      18 - 20 Uhr
      Kibo.FM
      Nachti macht den Tag zur Nacht!
    • Nach einer Woche Auszeit kommt "J-PopZone" am kommenden Samstag, 3. Oktober 2015 (Tag d. deutschen Einheit) mit einer 4-stündigen Special-Ausgabe zurück! In den vier Stunden Sendezeit werden auch 4 CDs präsentiert!



      Masaharu Fukuyama - I am a HERO
      SKE48 - Maenomeri

      Masaharu Fukuyama hat Geburtstag! Mit seiner 31. Single "I am a HERO" feiert der 46-jährige Schauspieler und Fotograf Masaharu Fukuyama 25 Jahre Musikkarierre. 1990 ging es mit der 1. Single "Tsuioku no Ame no Naka" los und bis heute hat der sehr bekannte und beliebte Masaharu sich einen Namen in allen möglichen Bereichen Japans gemacht. Egal ob Radio-Moderator, Schauspieler, Fotograf oder Sänger - in jeder Sparte konnte der smarte Herr sich behaupten. Mit seiner Single "I am a HERO" wurde uns wieder bewusst, wie bekannt er doch ist.

      Rena Matsui, eine der prägendsten Gesichter bei SKE48. Mit der 18. Single "Manomeri" verließ die hübsche Sängerin nun die Bühne und stieg aus der Gruppe aus, um in der Schauspielerei besser Fuß fassen zu können. "Maenomeri" ist dementsprechend die letzte Single, wo Rena Matsui mitgewirkt hat. Um ihr einen würdigen Abschied zu geben, befindet sich auf der Single der Song "2588 Nichi", der eigens von Rena Matsui gesungen wurde. Wir hören in die Single rein und schauen uns das Idol-Leben von Rena Matsui an.



      Sakurako Ohara - Manatsu no Taiyou
      flumpool - Natsu yo Tomenaide ~You're Romantic~

      Sakurako Ohara hatten wir erst vor kurzem mit ihrem 1. Album "HAPPY" gehört. Nun schauen wir uns ihre 5. Single "Manatsu no Taiyou" an. Ein Sommer-Song, der auch noch an den schönen Tagen des Herbstes hineinpasst. Die gute Sängerin lädt uns auch mit "Manatsu no Taiyou" zum Träumen ein!

      Die beliebte Boyband "flumpool" möchte mit ihrem Sommer-Hit "Natsu yo Tomenaide ~You're Romantic~" ebenfalls zum Verweilen einladen. Die 14. Single, die am 5. August 2015 auf dem Markt erschien, ist nicht nur ein Anwärter eines langen Ohrwurms, sondern bietet auch ausgezeichneten Pop mit rockigen Klängen. Wir hören uns die Single ganz genau an!

      J-PopZone
      Samstag, 3. Oktober 2015
      14-18 Uhr
      Kibo.FM
      Nachti macht den Tag zur Nacht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nachti-san ()

    • Ausfall bis auf Weiteres...

      Hallo zusammen,

      wie bereits in der letzten "J-PopZone"-Sendung angekündigt, wird es für die nächste Zeit keine Sendungen mehr von "J-PopZone" geben. Aktuell führe ich einen Wohnungswechsel von Wuppertal nach Berlin durch. Da ich zudem zum 2. November eine neue Arbeitsstelle anfangen werde, wird sich die Eingewöhnung noch um einige Wochen hinziehen. Zur jetzigen Zeit bin ich in einer Übergangswohnung, wo ein Senden leider nicht möglich ist.

      Ich hoffe sehr, dass ich alles bis Ende Dezember - Ende Januar durchgezogen habe und ich ab dem Zeitpunkt wieder das Mikrofon in die Hand nehmen kann. Gewährleisten kann ich dies allerdings nicht.

      Ich hoffe trotzdem sehr, dass ihr bei Kibo bleiben werdet und den anderen Moderatoren und ihre Sendungen lauscht.

      Beste Grüße,
      Nachti
      Nachti macht den Tag zur Nacht!
    • J-PopZone am 13. Februar 2016

      Nun ist es bald wieder soweit! Die neue J-PopZone-Ausgabe steht an und entsprechend auch die neueste CD-Review! Diese Woche hören wir in folgende CDs rein:

      Czecho No Republic - Santa Fe [J-PopZone-Empfehlung Februar 2016]
      Nana Mizuki - Exterminate



      Czecho No Republic eine 5-köpfige Band aus Tokio, die dem Rock/Pop-Genre zugeordnet werden kann. Besonderheit sind hier der Synthesizer zu nennen, der bei Czecho No Republic einen hohen Stellenwert genießt. Mit ihrem 4. Album "Santa Fe" schaffen es die Jungs und Mädels dem Zuhörer zum Träumen zu bringen. Mit insgesamt 11 Songs, bietet das Album zudem genügend Abwechslung, welche wir uns in der kommenden Sendung anhören werden. Das Album "Santa Fe" ist zudem unsere J-PopZone-Empfehlung für den Monat Februar 2016 (siehe hierzu bitte auf den Startpost)!

      J-Pop-Star Nana Mizuki veröffentlichte am 22. Juli 2015 ihre neue Single "Exterminate", die mit Platz 3 in den Oricon-Charts einstieg. Auch die die CD bei den BANZUKE!-Hörercharts ein Dauerbrenner. Die aktuelle Single ist bei den Anime-Fans unter dem Anime "Senki Zesshou Symphogear GX" bekannt, der dort als Opening-Song fungiert. Natürlichen schauen wir uns auch hier den musikalischen Werdegang von Nana Mizuki an und werden einige Songs aus der Single "Exterminate" spielen.

      J-PopZone
      Samstag, 13. Februar 2016
      18 - 20 Uhr
      Kibo.FM
      Nachti macht den Tag zur Nacht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nachti-san ()

    • J-PopZone am 27. Februar 2016

      Am 27. Februar erscheint eine neue Ausgabe von "J-PopZone" auf Kibo.FM! Wir arbeiten unseren CD-Berg weiter ab und kommen diesesmal zu sehr bekannten Künstlern:

      KANA-BOON - Diver
      AKB48 - Bokutachi wa Tatakawanai [J-PopZone-Empfehlung Februar 2016]



      KANA-BOON hat am 17. Februar 2016 ihr aktuelles Album "Origin" in Japan veröffentlicht; dringend Zeit für uns, die 7. Single "Diver" anzutesten! Die 4-köpfige Rockband aus dem schönen Osaka machen seit 2013 gemeinsame Musik und haben es bereits nach kurzer Zeit zu einer beliebten Band in Japan geschafft. Mit der Single "Diver" steuerte KANA-BOON den Filmsong zum Naruto-Film "Boruto: Naruto the Movie" bei. Zum Filmtitel findet man auch zwei weitere Songs auf dem Silberling, die wir uns gemeinsam anhören werden.

      Unsere 2. J-PopZone-Empfehlung für Februar 2016 gehört der bekanntestesn Idol-Group Japans: AKB48! Mit ihrer 42. Single "Bokutachi wa Tatakawanai" schaffte es die Mädchen-Truppe, Platz 1 in der Kategorie "meistverkaufteste Singles Japans" mit weit über 2 Millionen verkauften Einheiten. Nicht nur, das der Song Dramaturgie und Hoffnung ausstrahlt, nein, das Lied ist, für AKB-Verhältnisse, recht düster gehalten. Ein starken Kontrast bieten dabei die zusätzlichen Songs "Summer side" und "Kafka to Dendenmu", die man ebenfalls auf der Platte finden kann.

      J-PopZone
      Samstag, 27. Februar 2016
      18 - 20 Uhr
      Kibo.FM
      Nachti macht den Tag zur Nacht!
    • Der Chiko hat heute beim Sendungstauschen die Ehre, einmal die J-Pop Zone machen zu dürfen. :)

      Dazu hab ich u.a. einen Infotext über Two-Mix vorbereitet, den ihr jetzt noch einmal nachlesen dürft:


      TWO-MIX

      Durch Two-Mix kam Chiko quasi zur japanischen Musik, ohne diese Band würde ich also womöglich heute gar nicht auf Kibo.FM senden. Deswegen verbindet mich noch heute viel mit diesem Duo, obwohl in den letzten Jahren kaum noch Neues von Two-Mix kam - und wenn, dann oft unter neuem Namen.

      Two-Mix bestehen aus zwei Leuten: Minami Takayama als Komponistin und Front-Sängerin, sowie Shiina Nagano als Texter und Keyboarder. So erklärt sich auch der Bandname: "Two-Mix" ist ein Fachbegriff aus der Musik, der ausdrückt, dass zwei Kanäle zu einem zusammen gemischt werden - und bei der Band Two-Mix wurde ursprünglich das Talent von zwei Menschen zu einem Song zusammen gemischt.

      Ihren Einstand gaben Two-Mix mit der Single "Just Communication", die am 29. April 1995 bei King Records veröffentlicht wurde, das Lied ist das erste Opening der Anime-Serie "Gundam Wing". In Deutschland bekam man zum ersten Mal dank "Detektiv Conan" etwas von Two-Mix mit: In der Doppelfolge "Gefährliche Töne" geben die beiden ein Konzert, werden aber vorher auch noch kurz entführt und von Conan befreit. Anlässlich dieser Folge wurden auch die beiden Titel "Living Daylights" und "Break" übersetzt: "Break" wird am Ende auf dem Konzert gespielt und der Text von "Living Daylights" ist wichtig für die Handlung.

      Überhaupt sind Two-Mix eng mit "Detektiv Conan" verbunden: Ein Jahr später steuerten sie mit "Truth" das fünfte Opening bei, woraus im Deutschen "Mit aller Kraft" wurde, und Minami ist die japanische Stimme von Conan. Sie war außerdem zwei Jahre lang mit Gosho Aoyama, dem Zeichner von "Detektiv Conan", verheiratet, und begleitete ihn auch im Jahr 2006 zum Comic-Salon in Erlangen - eine einmalige Chance für deutsche Fans, um an Autogramme zu kommen! Denn europäische Konzert von Two-Mix gab es meines Wissens nie.

      Bis 2003 veröffentlichte das klassische Two-Mix 19 Singles und sieben Studio-Alben, dazu noch vier Remix-Alben und acht Compilations. Nachdem aber am 3. Mai 2003 in ihrem Eigenlabel Little Station die letzte Single "Before the Ignition" erschienen war, saßen die Fans zunächst eine Weile lang auf dem Trockenen. 2005 erschienen noch einmal zwei Alben unter dem geänderten Bandnamen II MIX DELTA, wobei hier der Halb-Chinese Joe Rinoie als zusätzlicher Sänger dazu kam - ihn kannte man vorher schon für seinen Song "Synchronized Love", der in "Dance Dance Revolution 4th Mix" verwendet wurde.

      Im Jahr 2008 löste sich Shiina von Two-Mix und gründete sein eigenes Musikprojekt ShiinaTactix-Music, in dem er mit wechselnden weiblichen Sängerinnen zusammenarbeitete, in dem er aber auch einige Klassiker aus seiner Two-Mix-Zeit neu interpretierte. Zweimal allerdings kam das ursprüngliche Two-Mix seitdem wieder zusammen: 2009 für die 20. Single "Lightning Evolution" und 2013 für die aktuelle 21. Single "T-R-Y: Next".

      Klein-Chiko hat, wie vermutlich die meisten deutschen Anime-Fans, zum ersten Mal in "Detektiv Conan" etwas von Two-Mix gehört. Dann erschien 2004 die "Anime Nation 2", auf der drei der bekanntesten Titel von Two-Mix enthalten waren: "Just Communication", "Rhythm Emotion" und "Truth". Dadurch wurde Chiko klar, dass es die Band Two-Mix wirklich gibt, und weil ich die Musik mochte, begann ich mich im Internet umzuschauen, was es sonst noch von ihnen gibt. Das endete damit, dass ich mir das Album "Fantastix" importierte - wegem dem Lied "Break", das ich aus der besagten Conan-Folge kannte und das ich richtig gut fand. Diese CD war dann so ganz nebenbei auch mein allererster Japan-Import, aber viele weitere sollten folgen, und am Anfang waren es tatsächlich meist die diversen Alben von Two-Mix. So begann dank Two-Mix Chikos Liebe zur japanischen Musik.
      Bist du Portal-Fan? Dann lies das Portal-Magazin



      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • J-PopZone-Empfehlung - Mai 2016

      J-PopZone empfiehlt... für den Monat Mai 2016:

      Kazuyoshi Saito - Semete Ikouze / Kizuguchi
      Yellow Zebra - Yellow~Zebra Best Album Vol.3



      Kazuyoshi Saito

      Profil

      Kazuyoshi Saito, ein Allround-Talent und alter Hase in der Musikszene, den man sonst kaum mehr wo finden wird. Ein Urgestein in der japanischen Musikbranche. Mit seinen aktuellen 49 Jahren konnte Kazuyoshi bereits eine Menge musikalische Erfahrung sammeln, was man an seiner Diskografie gut erkennen kann: 18 Alben, 44 Singles und 5 Best-Alben zählen z. B. dazu. Sein Debut feierte der charismatische Sänger im Jahr 1993 mit der 1. Single "Boku no Mita Beatles wa TV no Naka", welche am 25. August veröffentlicht wurde. Seither ist er aus der japanischen Musikwelt nicht mehr wegzudenken. In den weiteren Jahren schrieb er als Songtexter auch für bekannte Gruppen, wie z. B. "PUFFY", Songtexte.

      Sein Musikstil geht in Richtung Pop, Rock und Soul. Seine Stimme besitzt Wiedererkennungwert und geht mit seiner rauen kratzigen Art sofort ins Ohr. Auch immer dabei: Seine Gitarre! Inspirationen holt sich Kazuyoshi durch den, leider inzwischen verstobenen, Yutaka Ozaki, der als einer der berühmtsten Songschreiber und Sänger Japans bekannt war.

      Doch auch vor seinem Debut 1993 war Kazuyoshi Saito bereits musikalisch aktiv. Bereits in den 80er Jahren gründete er mit seinen ehemaligen Schulkameraden eine Underground-Band, mit denen er gemeinsam musizierte. Doch wollte Kazuyoshi auch Solo musikalisch aktiv sein und verließ deswegen 1991 die Band, um sich auf seine Talente als Sänger zu konzentrieren. Er schickte mehrere Demo-Tapes zu den verschiedensten Labels, wodurch ihm 1992 sogar einen Auftritt in einer Fernsehshow angeboten wurde. Nach seinen Auftritt im Fernsehen entdeckte man seine talentierte Performance, sodass er direkt einen Musikvertrag unterzeichnete und bis heute musikalisch aktiv ist.

      => Homepage von Kazuyoshi Saito: kazuyoshi-saito.com/
      => Homepage von Victor Entertainment: jvcmusic.co.jp/ks20/

      Single "Semete Ikouze! / Kizuguchi"

      "Semete Ikouze! / Kizuguchi" ist die 43. veröffentlichte Single von Kazuyoshi Saito, die am 02. September 2015 im Handel erschien. Die Gitarrenklänge im Lied "Semete Ikozue!" versetzen die Hörer direkt in einer ruhigen Art. Das Lied ist weder hecktisch noch überdreht, sondern besticht durch seine Entschleunigung. Die Melodie plätschert vor sich hin und der Refrain schreit einfach zum Mitsingen. Man könnte denken, man sei auf einem Dorf. Ruhiger Pop trifft auf traditionelle Gitarren- und Schlagzeugklänge. Dieser Song verlässt die pop-vergnügte Quitschmusik a.k.a. Idol und stellt ein Alleinkennungsmerkmal auf. Zum Abschalten des harten Arbeitstages ideal geeignet!

      "Kizuguchi" ist der 2. A-Track auf der Single, der schon tiefer in die Trickkiste greift. Auch hier kommt die ruhige Soul-Stimme von Kazuyoshi voll zur Geltung! Ein Ohrenschmaus! Keine überdrehten Refrains, sondern Ausbruch aus dem Alltag. Der Mann kennt sein Handwerk und macht diese Single wirklich einzigartig.

      Auch die restlichen Songs überzeugen durch die soulige Stimme von Kazuyoshi Saito. Ungewöhnlich und einfallsreich, so könnte man seine Songs nennen. Man stelle sich ein kleines Lagerfeuer auf einer großen Wiese bei Nacht vor, rund um das Lagerfeuer sitzen Du und Deine Freunde und lasst Euch durch die Gitarrenklänge und die ruhige Pop-Stimme Kazuyoshis berieseln. Ein tolles Gefühl, was einem die Single übermittelt!

      Wenn Dir die CD gefallen sollte, unterstütze die Künstler, indem du die CD kaufst!
      => Hier gehts zum CD-Laden: YesAsia

      Vorgestellt wird die CD im Rahmen der Sendung "J-PopZone" am Samstag, 21. Mai 2016, 18-20 Uhr.

      Yellow Zebra

      Profil

      Yellow Zebra - man könnte sich fragen: Wie kommt man auf den Namen "Yellow Zebra"? Ein gelbes Zebra was singt? Unmöglich! Zugegeben, der Name ist wirklich außergewöhnlich für unserer Verhältnisse. Zumal man auch keine Gesichter von dem Pop-Duo bestehend aus Ucchii und Yuki Fujimiya kennt. Zudem sind auch kaum Informationen von Yellow Zebra vorhanden. Leider muss man dazu auch sagen, dass es Yellow Zebra seit 5 Jahren nicht mehr gibt. Im Jahre 2011 haben die zwei Mädels mit Yellow Zebra verabschiedet und sind gleichzeitig einer neuen Gruppe zugehörig geworden: R-note!

      Yellow Zebra bzw. R-note gehören zur Doujin-Gruppe an. Doujin, ein japanischer Begriff für "Indie", was auch hierzulande bekannt sein sollte. Eine Gruppe, die eigene Musikwerke oder Fanprojekte in Eigenregie verkauft. Yellow Zebra hat sich dem Computerspiel "Touhou" verschrieben. Ein Spiel, welches seit 1996 alljährlich von dem Entwickler ZUN für den PC erscheint, wo man gegnerische Angriffen ausweichen muss. Das Spiel, die Musik, die Zeichungen, alles wird in Eigenregie von ZUN entwickelt. Doch was hat das mit Yellow Zebra zutun?

      Yellow Zebra war eine Gruppe, die auf Basis der Touhou-Melodie eigene Texte ausgedacht und darauf eigene Lieder komponiert hat. Die Lieder reichen von 1996 bis zur Auflösung 2011. Dabei werden die selbst erstellten CDs auf der japanischen Manga-Messe "Comic Market" vertrieben. Doch Yellow Zebra war nicht die einzige Gruppe, die Musik zu Touhou erstellt hat. Es gab weitaus mehr Künstler, sei es Solo oder mit mehreren Personen, die gemeinsam ihr Projekt für die Faszination Touhou ausleben und als Ergebnis ihre eigenen Werke verkaufen.

      Die Musikrichtung Yellow Zebras geht hier übrigens in Richtung Pop, Rock und Elektronik. 22 Alben kamen zwischen der Gründung 2006 und der Auflösung 2011 auf dem Markt. Die Stimme von Sängerin Ucchii ist ziemlich tief und geheimnisvoll, während Yuki Fujimiya das komplette Gegenteil ist: Schrille Stimme, fluffige leichte Art und trotz der Gegensätze sehr bezaubernd und liebenswürdig!

      => Homepage von Yellow Zebra: yellow-zebra.com/

      Album "Yellow~Zebra Best Album Vol.3"

      Das Album besteht aus zwei Hälften: CD 1 mit elf Songs, die allesamt von Ucchii gesungen und CD 2 mit ebenfalls elf Liedern, die von Yuki Fujimiya bestückt wurden. Wie erwähnt, basieren die Songs aus der Ursprungsmelodie, die für die verschiedenen Touhou-Spiele erschienen sind. Würde man Original-Melodie mit der Vocal-Version vergleichen, würde man sofort Parallelen finden. Die Yellow Zebra-Songs wurden zwar instrumentalisch aufgewertet und poppig angepasst, das Original wurde aber trotzdem nicht außer Acht gelassen.

      Jeder Song ein Hit! So könnte man das Album bezeichnen. Egal ob dieses nun von Ucchii oder Yuki Fujimiya gesungen wird. In dem Album ist so viel Vielfalt und Ideenreichtum vorhanden, dass man nicht drum herum kommt alle Songs mindestens ein zweites Mal anzuhören. Rockig-Poppig - die gute Mischung macht's! E-Gitarren spielen hier ebenfalls eine Rolle, wie das Piano bei einigen Songs. Instrumental-mäßig wurde viel getan. Die Songs, die in Eigenregie (!) produziert wurden, könnten glatt im großen japanischen Radios laufen. Die Songs stehen der japanischen Pop-Musik in nichts nach und dass, obwohl diese gänzlich auf der originallen Version eines Spieles basieren.

      Egal ob Ucchii mit ihrer tiefen ernsten Stimme, oder Yuki Fujimiya, die locker-fluffig-leicht durch die Welt reist - kein Song ist weniger wert als der andere. Hier steckt richtig Herzblut und Schweiß im Album drin, dass man die CDs einfach lieben muss. Ein fulminantes tolles Album, welches man sich unbedingt nicht entgehen lassen sollte!

      Wenn Dir die CD gefallen sollte, unterstütze die Künstler, indem du die CD kaufst!
      => Hier gehts zum CD-Laden: Amazon

      Vorgestellt wird die CD im Rahmen der Sendung "J-PopZone" am Samstag, 21. Mai 2016, 18-20 Uhr.
      Nachti macht den Tag zur Nacht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Nachti-san ()

    • J-PopZone am 18. Juni 2016

      Am 18. Juni 2016 erwartet Euch zwischen 18 und 20 Uhr eine neue Ausgabe der J-PopZone mit folgenden neuen Künstlern:

      GOOD MORNING AMERICA - Hello Hello Hello
      Little Glee Monster - Jinsei wa Ichido Kiri / Gao Gao All-Star



      Bereits im August letzten Jahres hatten wir ihre Vorgänger-Single "Kopipe" näher beleuchtet (Zum Beitrag). Nun folgt die 9. Single "Hello Hello Hello", die ebenfalls wieder in einem gewohnten Rock-Klang daher kommt. Der Song sollte auch einigen Anime-Fans bekannt vorkommen, da dieser für den Anime "Dragon Ball Super" als Ending-Song verwendet wurde. Welche Songs sie noch auf der CD befinden und wie sich der Titelsong für die Nichtkenner unter uns anhört, erfahrt Ihr am Samstag!

      Sechs junge Mädels erorbern mit ihrer klangvollen Stimme die Anime-Welt! Little Glee Monster veröffentlichten am 15. Juli letzten Jahres ihre 3. Single "Jinsei wa Ichido Kiri / Gao Gao All-Star". Für Pokémon-Fans wäre hier der Song "Gao Gao All-Stars" erwähnenswert, der, ebenfalls wie bei GOOD MORNING AMERICA, als Ending-Track für den Anime "Pokémon XY" Verwendung fand. Aber auch die restlichen Songs verzaubern durch liebevollen Töne und Gefühl!

      J-PopZone
      Samstag, 18. Juni 2016
      18 - 20 Uhr
      Kibo.FM
      Nachti macht den Tag zur Nacht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Nachti-san ()

    • J-PopZone am 2. Juli

      Liebe Leute der musikalischen Unterhaltung,

      da ich heute nochmal arbeitstechnisch verhindert bin, würde ich die Sendung gerne auf den morgigen Sonntag, 03. Juli 2016, 18-20 Uhr verlegen. Ansonsten würde es heute wieder eine Aufzeichnung geben, die, so wie ich gehört habe, nicht gerne angenommen wird ;). Vorgestellt werden morgen übrigens die CDs "Kimi ga Kureta Natsu" von Leo Ieiri und "Iin ja Nai? / Futsuu no Watashi Ganbare!" von LoVendoR!

      Unbedingt einschalten!
      Nachti macht den Tag zur Nacht!