Euer erstes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Euer erstes

      Das erste Bucht, und schon erfasst es einen, kann nicht mehr aufhoeren. Was war euer erstes Buch?

      Meine Einstiegsdroge:

      Wolfgang und Heike Hohlbein - Maerchenmond



      Als der junge Kim erfährt, dass seine kleine Schwester Rebekka nach einer Blinddarmoperation ins Koma gefallen ist, ist er verzweifelt. Die Ärzte können sich nicht erklären, warum sie nicht wieder aufwacht. Kim erfährt den Grund von Themistokles, dem Traumzauberer: Becky sitzt im fernen Märchenmond fest, dem Land, in das alle Menschen gehen, wenn sie träumen. Sie wird dort vom dunklen Herrscher Boraas gefangen gehalten.

      Mit einer Viper, einem Raumschiff aus seiner Lieblings-Buchreihe, fliegt Kim nach Märchenmond, um seine Schwester zu retten. Dummerweise stürzt es über dem dunklen Albtraumreich Morgon ab, und Kim wird von Baron Kart gefangen genommen. Nach seiner Flucht überwindet er das als unpassierbar geltende Schattengebirge, welches Morgon und Märchenmond trennt, indem er sich verkleidet unter Boraas' Heer mischt. Dieses versammelt sich, um eine Invasion auf das von Themistokles friedlich regierte Märchenmond zu beginnen. Nachdem Boraas' Heer mit Hilfe des sagenumwobenen schwarzen Hauptmanns das Gebirge überwunden hat, kann sich Kim absetzen. Auf dem Weg zur gläsernen Festung Gorywynn, der Hauptstadt Märchenmonds, begegnet er allerlei seltsamen Wesen und erlebt mit, wie der Eroberungsfeldzug der Albträume beginnt.

      Nachdem die schwarze Armee Märchenmonds Felder verwüstet hat und sich erbarmungslos Gorywynn nähert, entschließt sich Kim, mit einer kleinen Gruppe seiner neuen Freunde den mühsamen Weg über die Klamm der Seelen und den verschwundenen Fluss zur Burg Weltende zu gehen, um von dort zum König des Regenbogens zu reisen und ihn um Hilfe zu bitten. Dieser erklärt sich schließlich bereit, Kim zu helfen, nachdem dieser eine Prüfung bestanden hat.

      Mit der unterwegs befreiten Heldenarmee kehrt Kim nach Gorywynn zurück, wo es zur finalen Schlacht zwischen Boraas Armee und den Verteidigern Gorywynns kommt. Nach langem Kampf stehen sich die Feinde schließlich gegenüber, und Kim stellt fest, dass Boraas nicht mehr ist als ein böses Spiegelbild von Themistokles. Der schwarze Hauptmann dagegen erweist sich als ein dunkles Abbild von ihm selbst, die bösartige Seite seiner Seele. Themistokles und Kim unterliegen im Kampf, aber als Boraas die beiden tötet, erwacht Kim in einem ihm unbekannten Raum. Er wird von zahlreichen totgeglaubten Freunden begrüßt. Themistokles erklärt ihm, dass Boraas sich selbst vernichtet hat, da das Böse ohne das Gute nicht existieren kann, alles vielmehr in ständigem Wechsel und ewigem Gleichgewicht sein müsse. Nichts kann nur gut oder nur schlecht sein, und so wurde Märchenmond durch die Verletzung dieses Gesetzes aus seiner eigenen Asche neu erschaffen, das böse Spiegelbild Märchenmonds und seiner Bewohner ist wieder eins mit dem Guten. Er sieht das erste Mal seine Schwester wieder, seit er aus Morgon geflohen ist. Für eine Zeit leben sie glücklich in Märchenmond, dann aber fühlen sie, dass es Zeit ist zurückzukehren.

      Kim erwacht schließlich in der realen Welt und fährt mit seinen Eltern ins Krankenhaus, wo Rebekka aus dem Koma aufgewacht ist.
      Und wenn ich Räubertochter sein will, dann kann ich das!
    • Das erste Buch, das ich richtig gelesen habe, war "Die unendliche Geschichte" von Michael Ende, allerdings kannte ich vorher schon den Film.

      Bastian liest darin das gleichnamige Buch "Die unendliche Geschichte", in der der junge Krieger Atreju das Land Phantasien vor dem Nichts retten muss. Später wird Bastian dann aber selbst zum Hauptdarsteller in dem Buch, das er liest, und muss seine Erinnerung bewahren, um zurück in die reale Welt gelangen zu können.

      Fantasy mochte ich schon immer (angeregt damals als Kind durch Disney's Gummibärenbande ^^), daher hat mich auch "Die unendliche Geschichte" von Anfang an gefesselt. Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich nur knapp zwei Tage für die 400 Seite gebraucht.
      Bist du Portal-Fan? Dann lies das Portal-Magazin



      In jeder Sig ein zufälliges Pokémon! :D
    • Uh... Wie soll ich mich denn daran erinnern können? Ich habe mich, sobald ich lesen konnte zu einer wahren Leseratte entwickelt...

      Meine Mutter würde wahrscheinlich sagen "Die Struwwelliese"... Das war mein Lieblingsbuch bevor ich lesen konnte... Aber ich konnte es so schnell auswendig, dass ich immer so getan hab, als würde ich es lesen und habe damit so manche Bekannte meiner Mutter erstaunt, wenn ich es ihnen "vorgelesen" habe... :D
    • Die wilden Hühner und das Glück der Erde!!!

      ich glaub da war ich so...7/8 jahre alt? oô

      "Sprotte kann es nicht fassen: Sie soll ihre Ferien auf einem Reiterhof verbringen. Obwohl sie von Pferden nicht das Geringste hält. Zum Glück kommen wenigstens auch alle anderen WILDEN HÜHNER mit und bald merken die fünf Freundinnen, dass an dem Spruch vom "höchsten Glück der Erde" etwas dran ist. Wer hätte gedacht, dass man sich beim Reiten so wunderbar leicht fühlt, fast schwindelig, und einem die Pferde so ans Herz wachsen können. Mit dem Herz ist das überhaupt so eine Sache. Die Jungs von der PYGMÄEN-Bande sind nämlich auch mit von der Partie und das hat zur Folge, dass Melanie Sehnsucht nach Willie hat und Theorien übers Küssen verbreitet. Wilma, Frieda und Trude proben "Romeo und Julia" im Pferdestall - und dann verliebt sich Frieda auch noch. Das kann Sprotte natürlich nicht passieren, glaubt sie jedenfalls ..."

      (Inhaltsangabe von ©)
    • Oh Gott, mein erstes Buch... Ich glaube das war Sherlock Holmes und der Hund von Baskerville. xD Bin mir aber auch nicht ganz sicher, hab inzwischen eig an die 200 Buecher durch, darunter auch alle anderen Teile von Sherlock Holmes...
      Ich denke die Geschichte sollt eigentlich bekannt sein, ueber den Geisterhund der im Herrenhaus Baskerville sein Unwesen treibt.
    • An mein erstes Buch kann ich mich nicht mehr erinnern. Ich hab schon angefangen Bücher zu lesen bevor ich alle Buchstaben kannte. Jedenfalls wenn ich meinen Eltern glauben kann. Aber ich weiss noch das ich bereits in der zweiten Klasse die klasseneigene Bücherei durchgesehen habe.
      Aber das erste Buch an das ich mich erinnern kann es gelesen zu haben war: Das Sams.
      Gefolgt von Pumuckl und Pitje Puck. Kurze Zeit später fing es mit den 5 Freunden und den 3 ??? und weitere Jugendbücher an.
      Das Paradies hab ich mir immer als eine Art Bibliothek vorgestellt.