Sendung
Es läuft heute:
Kibo.FM - DJ Kibo
Läuft
Dezemberträume
17:00 - 20:00
VocalNexus
20:00 - 22:00
Sendung
ab
morgen:
Monster, Magical Girls & Mehr
MO: 19:00 - 21:00
Pilze Wunderland Jahrescharts
MO: 21:00 - 24:00
Kibo.FM
DI: 18:00 - 20:00
Classic Time
DI: 20:00 - 22:00
Surprise
MI: 20:00 - 22:00
VocalNexus Weihnachtsparty
DO: 19:00 - 23:00
Crossover
FR: 21:00 - 23:00
Layton Mysteries
FR: 23:00 - 24:00
Nihon no Manga!
SA: 18:00 - 20:00
BANZUKE!
SA: 20:00 - 22:00
Synchronsprecher Scott Freeman wegen Besitz von Kinderpornographie verurteilt

07. September 2015 | Autor: Shin

Synchronsprecher Scott Freeman wegen Besitz von Kinderpornographie verurteilt

Synchronsprecher Scott Freeman gestand am 30. Juli 2015, dass er Kinderpornographie besessen hat und plädierte deswegen in acht Fällen des Besitzes auf schuldig, nachdem er einem Deal und damit einem Verzicht auf eine Gerichtsverhandlung zustimmte. Er wurde daraufhin für schuldig gesprochen und insgesamt zu drei Jahren Haft im texanischen Staatsgefängnis verurteilt. Angeklagt wurde Freeman in allen 8 Fällen am 5. April 2014.

Das texanische Strafgesetzbuch definiert den Besitz von Kinderpornographie als eine Situation, in der eine Person wissentlich oder intentional bildliches Material von einer minderjährigen Person besitzt, welches diese minderjährige Person in einem sexuellem Kontext zeigt. Es wird in Texas als ein Verbrechen dritten Grades angesehen.

Freeman war ein bekannter Synchronsprecher in Amerika, der zum Beispiel durch die Rollen von Issei Hyōdō in „High School DxD“, England in „Hetalia – Axis Powers“, Shusei Kagari in „Psycho-Pass“, Starjun in „Toriko“, Sunda in „Fractale“, Mitsuki Sarue/Sariel in „The Devil is a Part-Timer!“, Oogumo in „Guilty Crown“, Kengo Usui in „Maken-Ki! Battling Venus“, Shinichiro Tokizane in „Blood-C“ und Yuuji Sakamoto in „Baka and Test – Summon The Beast“ bekannt geworden ist. Im Mai hat Funimation die Rolle des Issei Hyōdō in „High School DxD“ austauschen lassen.

Funimation selber kommentierte die Verurteilung von Freeman. Sie gaben bekannt, dass sie im Mai 2015 das erste Mal von den rechtlichen Problemen hörten, die Freeman hatte und daraufhin sofort die Zusammenarbeit erst einmal unterbrochen haben. Aufgrund der Verurteilung haben sie die Zusammenarbeit dann komplett beendet. Weitere Fragen zu dem Thema wird Funimation nicht beantworten. Sie sagten, dass man sich bei weiteren Fragen an Scott Freeman wenden sollte.

 

Quelle: ANN


Kommentar schreiben: