Sendung
Es läuft heute:
Kibo.FM - DJ Kibo
Läuft
Sendung
ab
morgen:
Bang around the world
DO: 20:00 - 22:00
VocalNexus
FR: 19:00 - 21:00
Crossover
FR: 21:00 - 23:00
Music Quiz
FR: 23:00 - 24:00
BANZUKE!
SA: 20:00 - 22:00
Surprise
SA: 22:00 - 23:00
Nihon no Manga!
SO: 20:00 - 22:00
J-PopZone empfiehlt... Aimer - "daydream"

05. Februar 2017 | Autor: Nachti-San

J-PopZone empfiehlt... Aimer - "daydream"

Fakten:
- Sänger: Aimer
- Album: daydream
- Veröffentlicht: 21. September 2016
- Katalog-Nr.: SECL-1987 (Reguläre Version, 3000 Yen)
- Tracklist:

  • 1. insane dream (4:13)
  • 2. ninelie with chelly (EGOIST) (4:22)
  • 3. twoface (3:05)
  • 4. Higher Ground (5:14)
  • 5. for Lonely with Mao Abe (4:52)
  • 6. Chouchou Musubi (5:05)
  • 7. Kataomoi (3:27)
  • 8. Hz (4:49)
  • 9. Kowairo (4:57)
  • 10. closer (3:33)
  • 11. Falling Alone (4:13)
  • 12. us (4:35)
  • 13. Stars in the rain (5:02)

Profil

Aimer ist bereits seit 2011 aktiv im Musikgeschäft dabei, doch richtig bekannt war sie bis vor kurzem noch überhaupt nicht. Die 25-jährige Solo-Sängerin ist Sänger-Songschreiberin und unter Sony Music Entertainment Records unter Vertrag. Die Entwicklung von Aimer verlief relativ schnell, so hatte sie, vor der Unterzeichung bei SME, ein Cover-Album mit Songs von Lady Gaga, Coldplay, Mika Nakashima oder auch Eric Clapton veröffentlicht, womit sie ein bahnbrechenden Erfolg feiern durfte.

Die Künstlerin Aimer hält sich mit privaten Informationen sehr bedeckt. So weiß man nur, dass die Sängerin aus der Stadt Kumamoto stammt, die in der gleichnamigen Präfektur auf der Insel Kyûshû liegt. Auch auf den CD-Covern oder im Musikvideo war Aimer nie zu sehen. Nur auf den Promotion-Fotos sah man die gutaussehende Sängerin schemenhaft oder seitlich verdeckt, aber nie komplett. Erkennungszeichen von Aimer sind einerseits ihr langes weißes Kleid, womit sie auf jedem Foto zu sehen ist und auch die Aufnahmen mit ihr in der Morgen- und Abenddämmerung.

Aimer begann bereits in ihrer Kindheit zu singen und Instrumente zu lernen. So brachte sie sich in der Schule Piano- und Gitarrenspielen bei und schrieb englische Songtexte.

Anfangs war die Musik von Aimer sehr poplastig. Eine ruhige, fast balladenhaftige Stimme umgaben ihre Lieder. Nach und nach wandelte sich die 25-jährige in einem Pop-Rock-Genre, was man auch auf ihrem aktuellen Album "daydream" hören kann. Rock passt auf die gute Sängerin deutlich besser, als der ruhige Touch der Popstimme. Aimer scheint dies bemerkt zu haben, dass sie in ihren Songs auch rockigere Klänge verwendet.

=> Homepage von Aimer: www.aimer-web.jp
=> Homepage von Sony Music Entertainment Records: http://www.sonymusic.co.jp

Album "daydream"

"daydream" ist das 4. und bisher erfolgreichste Album von Aimer, was Platz 2 in den ORICON-Albumcharts erreichte. Mit insgesamt 13 Liedern und einer Gesamtlänge von rund 58 Minuten werden hier diverse Genres abgedeckt - sei es Rock, Pop oder aber auch beides! Zudem hat sich Aimer für das Album bekannte Sänger/Songwriter mit ins Boot geholt, die einen großen Teil des Erfolges beigetragen haben, so z. B. Taka von ONE OK ROCK, chelly (Sänger der Guppe EGOIST) Mao Abe oder auch TK from Ling tosite sigure.

Das Album strotzt nur so vor Rockklängen, die zusammen mit der popigen ruhigen Stimme der Sängerin eine gemeinsame Einheit bilden. Gar nicht gewohnt von Aimer, die man sonst nur zu Popmusik hört. Kein Wunder, hat ONE OK ROCK-Sänger Taka den Großteil des Albums zuzüglich die Texte geschrieben. Und tatsächlich: Man kann die typischen Elemente der Musiker raushören. Bei Taka sind die Songs sehr rockig und bei TK from Ling tosite sigure ist die Melodie abstrakt. Doch nicht nur die beiden haben dem Album zum Erfolg verholfen, sondern auch diverse andere Komponisten und Sänger wie zum einem androp, Sukima Switch, Sawano Hiroyuki und auch Yojiro Noda - der Sänger von der Rockband RADWIMPS. Man merkt schon, das Album ist ein Mix der verschiedensten Rockkünstlern!

Die Texte des Albums sind zum Großteil in japanisch geschrieben. Im ein oder anderen Lied befinden sich kurze englische Wörter im Refrain, der Song "closer" ist gänzlich in Englisch geschrieben. Die englischen Bruchstücke hört man aber kaum aus den Songs raus, der japanische Anteil ist hier sehr hoch.

"daydream" macht echt Spaß anzuhören. Desöfteren erwischt man sich selber, wie man zu den rockigen Elementen vom Stuhl aufsteht und anfängt die Luftgitarre schwingen zu lassen. Allerdings sollte man nicht denken, dass auf dem Album nur Rocksongs zu hören sind. Der Song "Chouchou Musubi" ist ein ruhiger Balladensong mit Pianoklängen. Dieser Song ist ein kompletter Genrewechsel im Gegensatz dazu, wie das gesamte Album aufgebaut ist und passt eigentlich überhaupt nicht auf die CD. Doch auch dieser Song hat etwas, was einem fesselt und nicht los lässt. Ein gelungenes 4. Album von Aimer!


Kommentar schreiben: