Sendung
Es läuft heute:
Kibo.FM - DJ Kibo
Läuft
Sekai Rocks
20:00 - 22:00
TM3
22:00 - 23:00
Sendung
ab
morgen:
Classic Time
FR: 19:00 - 21:00
Nerd Corner
FR: 21:00 - 23:00
Layton Mysteries
FR: 23:00 - 24:00
BANZUKE!
SA: 20:00 - 22:00
Surprise
SA: 22:00 - 23:00
Night of Fire
SA: 23:00 - 24:00
Night of Fire
SO: 00:00 - 01:00
Jimoku
SO: 18:00 - 20:00
VocalNexus
SO: 20:00 - 22:00
TM3
SO: 22:00 - 23:00
Der Kibo.FM Spieletipp: Mario Kart Tour

08. Oktober 2019 | Autor: Chikorita

Der Kibo.FM Spieletipp: Mario Kart Tour

Mit Mario Kart ist jetzt die nächste große Nintendo-Marke auf dem Smartphone angekommen: Mario Kart Tour ist am 25. September 2019 offiziell erschienen. Aber ein vollwertiges Mario Kart auf dem Smartphone, kann das überhaupt gut gehen? Es kann - aber das klären wir im folgenden Text!

Ähnlich wie in Super Mario Run, fährt in Mario Kart Tour euer Auto von alleine geradeaus. Das Gas geben könnt ihr euch also schenken. Was ihr aber tun müsst, ist durch Wischen auf dem Touchscreen zu lenken. Auch Driften ist mit ein bisschen Übung möglich. Tunlichst darauf achten solltet ihr aber, dass ihr - wie schon bei Mario Kart 8 - die Schlau-Steuerung ausschaltet, die standardmäßig aktiviert ist. Sie hält euer Auto zwingend auf der Ideallinie - so besteht zwar nicht die Gefahr, dass ihr euch an einer Ecke verhakt, umgekehrt sind aber auch Boni am Streckenrand oder gar Abkürzungen unerreichbar.

Wenn ihr Mario Kart Tour zum ersten Mal startet, absolviert ihr ein erstes Tutorial und erhaltet Toad als ersten Fahrer. Weitere Charaktere müssen dann erst nach und nach freigeschaltet werden, und das ist der Punkt, bei dem man am ehesten erkennt, dass Mario Kart Tour ein Mobile Game ist: Ihr schaltet neue Fahrer, aber auch Autos und Gleitschirme frei, indem ihr für fünf Diamanten eine Röhre kauft, die dann ein zufälliges Objekt ausspuckt. Euren Wunsch-Charakter könnt ihr mit Glück sehr schnell bekommen, es kann aber auch ewig dauern, und ein vollständiges Fahrerfeld erst recht. Und wer eben immer neue Diamanten haben will, um immer neue Röhren abzufeuern, der muss diese für Echtgeld nachkaufen. Man muss der Fairness halber aber auch sagen, dass es genug Möglichkeiten gibt, Gratis-Diamanten im Spiel zu gewinnen, sei es als Login-Bonus oder für das absolvieren bestimmter Missionen. So ist durchaus der ein oder andere Röhren-Abschuss drin, ohne Echtgeld auszugeben.

Eine große Sammlung an Fahrern und Autos ist allerdings kaum verzichtbar, das ist wiederum die Kehrseite der Kehrseite. Denn jeder Fahrer, aber auch jedes Auto hat seine Spezialstrecken. Das wirkt sich dadurch aus, dass ihr mehr Items aus Fragezeichen-Blöcken erhaltet (bis zu drei) oder mehr Punkte für bestimmte Aktionen kassiert. Und diese Extras sind gerade in den späteren Cups absolut lebensnotwendig!

Spielerisch geht's, klar, ums Autofahren! Eure Rivalen auf der Rennbahn sehen dabei zwar wie echte Menschen aus, die zeitgleich zocken, sind aber in Wahrheit nur Computergegner. Also Bots, die nur so gestaltet wurden, dass sie wie menschliche Rivalen wirken. Aber sei's drum, egal ob Bot oder menschlicher Gegner, Spaß machen die Rennen allemal!

Anders als bei den großen Mario Karts auf den Konsolen, zählt bei Mario Kart Tour nicht allein der Sieg. In jedem Rennen könnt ihr bis zu fünf große Sterne erlangen, die es für bestimmte Punktzahlen gibt. Punkte gibt es für Aktionen im Rennen, etwa das Fahren über Sprungschanzen oder das Treffen eines Gegners mit einem Panzer. Jeder Fahrer, jedes Auto und jeder Gleitschirm hat eine bestimmte Basis-Punktzahl, die sich durch fleißiges Spielen auch noch aufleveln lässt. Und am Ende bei der Fahrt über die Ziellinie gibt's natürlich umso mehr Punkte, je besser ihr platziert seid. Das heißt aber nicht, dass ihr zwingend das Rennen gewinnen müsst, um die fünf großen Sterne zu erreichen, sofern die Punkte trotzdem ausreichen - umgekehrt kann es auch für einen Platz 1 nur vier oder drei Sterne geben, weil die Punkte eben nicht ausreichen. Teilweise müsst ihr sogar frühere Strecken später nochmal fahren, nachdem ihr euren Charakter aufgelevelt habt, um überhaupt die geforderte Mindestpunktzahl erreichen zu können.

Jeder Cup besteht aus drei Rennen plus einer Bonus-Herausforderung, bei der es dann darum geht, etwa eine bestimmte Anzahl Ringe zu durchfahren, mit dem Gleitschirm möglichst weit zu segeln oder auch Gumbas aus dem Weg zu rempeln. Weitere Cups werden freigeschaltet, wenn ihr eine bestimmte Anzahl großer Sterne beisammen habt, wodurch es wichtig wird, tatsächlich fast überall die Höchstpunktzahl zu erlangen, denn sonst werdet ihr die späteren Cups kaum zu Gesicht bekommen.

Die allermeisten Strecken sind Remakes aus früheren Mario Karts, mit Ausnahme einer einzigen Strecke, die auf New York basiert - aber weitere Strecken, die vermutlich andere reale Städte nachbilden, werden sehr wahrscheinlich noch kommen. Auf dem Titelbildschirm sind bereits Tokyo, London, Paris und auch die Pyramiden deutlich zu erkennen, und das sicher nicht ohne Grund.

Die bisherigen Strecken wiederholen sich in den verschiedenen Cups auf den ersten Blick mehrfach, doch Abwechslung wird dadurch groß geschrieben, dass die Strecken in verschiedenen Varianten wiederkehren. So fahrt ihr die Strecken mal gespiegelt, mal sogar gegen die Fahrrichtung, was richtig ungewohnt ist. Oder ihr findet euch auf so genannten X-Varianten wieder, was für "extrem" steht - extrem viele Sprungschanzen, entsprechend viel Action im Rennen!

Die Rennen selbst wurden im Gegensatz zur Konsolenvorlage auf zwei Runden verkürzt, so dass das einzelne Rennen schneller geht - ideal also für die kleine Portion Mario Kart zwischendurch. Mario Kart Tour hat durchaus Potential: Klar, für lange Zocker-Partys taugt Mario Kart 8 mehr, aber auch Mario Kart Tour weiß, wie man Dauerspaß bietet. Absolut nichts merke ich von der Bezahlschranke, die laut einem Vorbericht, an den ich mich zu erinnen glaube, alle paar Rennen entweder zur Kasse bittet oder eben eine Wartezeit fordert. Nein, das Spiel ist jederzeit offen für ein neues Rennen! Lediglich das Aufleveln des Fahrers und das Sammeln von Münzen sind an ein Tageslimit geknüpft. Rennen fahren und Spaß haben kann man aber trotzdem!


Kommentar schreiben: